Suche nach Ideen, für ein 50 Minütigen Vortrag!

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Donnerstag 15. Februar 2007, 18:07

So... Diesmal nichts Python-Spezifisches... :'( Diesmal gehts um die Schule.

Wir haben seit langem eine Aufgabe aufbekommen, einen 50 Minütigen Vortrag/Referat zu halten. Ich habe mir dabei das Thema Massenmedien ausgesucht.

Aufgeteilt wird der Vortrag in vier Einzelvorträge, die einzeln gehalten werden sollen.

Ich stecke immer noch beim ersten -- 10-20 min. langem -- Vortrag. Fünf Seiten an Material habe ich bereits zusammen getragen.
Dabei habe ich schon mal die Themen:

- Was sind Massenmedien
- Funktionen der Massenmedien
- Gemeinsamkeiten der Massenmedien

- Welche Medien gibt es
- Auflistung vorhandener Medien

Zusammengetragen.

Nach der Auflistung wollte ich in das Thema "Das Internet" überdriften. Rein vom Format her hats ganz gut geklappt... und ich habe bereits die Entstehung des Internet geschrieben (die Grundzüge -- ARPANET, adaption TCP/IP etc.).

Das ganze sollte nicht übermäßig ausarten jedoch fehlen mir noch mind. fünf Seiten, die ich mit Inhalt füllen muss.

Habt ihr gute Quellen -- Ideen, was man da so alles reinhauen kann?
Man muss vllt. noch das Publikum mit erwähnen... das ist in einer Berufsschule, alle IT-Systemelektroniker + ein lehrer :D

Am besten sollte ich noch nen Visuelles Vortragsmedium benutzen. Hier wollte ich aber nicht allzu sehr ausschweifen und nur ein paar Folien an die Wand werfen. an PowerPoint (OoP) hab ich da nicht gedacht, würde auch die Bearbeitungszeit (bis nächsten Dienstag) sprengen...

Joa -- Ich freue mich auf Vorschläge!


MfG EnTeQuAk
SABF
User
Beiträge: 3
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 11:37
Kontaktdaten:

Freitag 16. Februar 2007, 08:31

hast du schon mal bei wikipedia geguckt?

http://de.wikipedia.org/wiki/Internet

vielleicht ist da ja noch was dabei was dich auf neue Ideen bringt.
Ein Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens: Durch Nachdenken - das ist der edelste.
Zweitens: Durch Nachahmen - das ist der leichteste. :D
Drittens: Durch Erfahrung - das ist der bitterste. X(
(Konfuzius)
rayo
User
Beiträge: 773
Registriert: Mittwoch 5. November 2003, 18:06
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Freitag 16. Februar 2007, 08:41

Hi

Ich habe gerade letze Woche einen Vortrag in Englisch über die Auswirkungen von TV und Computer auf Kinder gemacht, hauptsächlich die übermassige Nutzung. Vielleicht könntest du auch sowas miteinbringen.

Oder was mit den alten Massenmedien passiert wenn neue auf den Markt kommen (zuerst TV und jetzt das Internet).


Gruss
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Freitag 16. Februar 2007, 10:21

Jap da habt ihr mich auf eine Idee gebracht :)

Also einmal, überhaupt wie wird/wurde das Internet genutzt. Dann -- Worauf man achten sollte -- z.B. was passieren kann, wenn man einfach so Daten von sich ins Internet stellt.

Hier z.B. letztens (und durch Mr_Snede nochma erinnert) erfahren, das Firmen für neue potentielle Arbeiter/Azubis sich auch im Internet über die Aktivitäten derer erkundigen... --> Hier evtl. näher darauf eingehen, wie man suchen kann -- was man alles finden kann etc.

Dann halt übermäßige Nutzung etc.


Und das Thema, was mit alten Medien geschieht ist auch interessant. Das werde ich auch mal nachschlagen.

Oh, Oh ;) Ich glaub, das wir schwer alles bis Dienstag vorzubereiten :D Aber es geht scho... is blos blööd, das das ganze so ein Großes Thema ist...


MfG EnTeQuAk
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Freitag 16. Februar 2007, 10:54

EnTeQuAk hat geschrieben:Und das Thema, was mit alten Medien geschieht ist auch interessant. Das werde ich auch mal nachschlagen.
Interessant ist, dass schon bei Einfuehrung des Radios befuerchtet wurde, dass Leute keine Buecher und Zeitungen mehr lesen und es wurden negative Auswirkungen auf die Gesellschaft befuerchtet, das Gleiche wieder beim Ferhsehen und beim Internet... Sogar als der Buchdruck erfunden wurde, gab es kritische Stimmen! Zur Zeit wird natuerlich gerne auf Computerspielen rumgehackt (Gewalt, Amolaeufer etc), aber wahrscheinlich gab es das bei anderen neuen Medien auch schon und in einigen Jahren kann man ueber sowas nur noch schmunzeln?

Das, was das Internet von den bisherigen Massenmedien unterscheidet, ist, dass hier die Veroeffentlichugen nicht mehr durch einige wenige Verlage/Plattenfirmen/Sender/... bestimmt werden, sondern prinzipiell jeder veroeffenlichen kann -> ist das Internet demokratischer?

Obwohl es hier vor allem um Urheberrecht, Lizenzen und freie Software geht, findet sich hier auch was zum Thema: http://freie-software.bpb.de/
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Freitag 16. Februar 2007, 11:47

Die Frage find ich genial "ist das Internet demokratischer" -- mit einer schönen Diskussion beenden :D Dann komm ich zwar auf wesentlich mehr als 50 mins (wir haben da ein paar Streithäne drinne) aber na ja :D So spart man sich halt auch ARbeit :d


Das Buch, "Freie Software" liegt schon seit ca. 3 Monaten auf meinem Tisch und wurde schon durchgearbeitet. Daraus habe ich zum Beispiel den Softwarehintergrund für die Gründung und Entwicklung des Internet entnommen. Dem Zusammenhang Unix --> andere OS usw...

Ist genial geschrieben das Buch. :=)

Und auch das, mit den Kritischen Stimmen gegen neue Medien könnte man ja auch als kleine Frage-Antwort-Diskussion reinnehmen. Welche Bedenken die Mitschühler hätten etc.

Ach ja... das wird schön :D

Herzlichen Dank! -- Nu muss ich erstma noch vier Seiten fertigschreiben (sechs hab ich ja schon) um den Inhalt des Vortrags zusammenzufassen.


MfG EnTeQuAk
BlackJack

Freitag 16. Februar 2007, 11:57

Rebecca hat geschrieben:Interessant ist, dass schon bei Einfuehrung des Radios befuerchtet wurde, dass Leute keine Buecher und Zeitungen mehr lesen und es wurden negative Auswirkungen auf die Gesellschaft befuerchtet, das Gleiche wieder beim Ferhsehen und beim Internet... Sogar als der Buchdruck erfunden wurde, gab es kritische Stimmen! Zur Zeit wird natuerlich gerne auf Computerspielen rumgehackt (Gewalt, Amolaeufer etc), aber wahrscheinlich gab es das bei anderen neuen Medien auch schon und in einigen Jahren kann man ueber sowas nur noch schmunzeln?
Comics sind der Untergang der Kultur. "Schundromane" auch. Horrorvideos… usw.

Und *der* Motor für neue Technologien: Pornographie. Da versucht sich Bayern ja gerade dran, zusammen mit "Killerspielen".
Das, was das Internet von den bisherigen Massenmedien unterscheidet, ist, dass hier die Veroeffentlichugen nicht mehr durch einige wenige Verlage/Plattenfirmen/Sender/... bestimmt werden, sondern prinzipiell jeder veroeffenlichen kann -> ist das Internet demokratischer?
Das war am Beginn des Buchdrucks interessanterweise ähnlich. Jeder konnte seine Schriften bei den unzähligen Druckereien vervielfältigen lassen. Wurde auch häufig genutzt um Weltanschauungen und Flugblätter zu verbreiten. Also so ein bisschen wie Internet im kleinen. :-)
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Freitag 16. Februar 2007, 12:41

So schön das Thema "Killerspiele" usw. auch ist... das wollte ich jedenfalls nicht reinbringen.
Denn da würde ich selber schon überziehen können -- da hab ich nämlich ne ganz arge Meinung drüber... und wenns erst an Hr. Stoibär geht ;) Ach... ich bin ja schon ruhig.


Ne -- aber dank eurer Ideen habe ich jetzt hier beim durchsprechen ca. 45 minuten alleine an meinen Themen dranne... dann kommt noch eine Disskussionsrunde ran. Wenn die anschlägt sind 60 Minuten geschafft :D

Ach.. das wird lustig ;)


So dann gehts an die Illustrationen.

MfG EnTeQuAk
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Freitag 16. Februar 2007, 13:31

fefes blog lesen
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 16. Februar 2007, 14:06

EnTeQuAk hat geschrieben:Das Buch, "Freie Software" liegt schon seit ca. 3 Monaten auf meinem Tisch und wurde schon durchgearbeitet. Daraus habe ich zum Beispiel den Softwarehintergrund für die Gründung und Entwicklung des Internet entnommen. Dem Zusammenhang Unix --> andere OS usw...

Ist genial geschrieben das Buch. :=)
Ich werds in den nächsten Tagen fertiglesen, aber so gut es an einigen stellen auch ist, so unaktuell ist es teilweise (gerichtliche Nestätigung der GPL, Qt nun unter GPL, insbesondere seit Version 3 und 4). Und das GTK+ in Window-Manager ist, ist ebenso quatsch. Es steht zwar, dass es von 2004 ist, aber die meisten Informationen würde ich eher um 2002 ansiedeln. Vielleicht kommt, wenn die GPL3 fertig ist, passend dazu eine 3. Auflage?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Antworten