Dumme Frage: Aussprache

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
Seddy
User
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 1. September 2006, 11:25

Freitag 1. September 2006, 11:28

Ich programmiere schon eine weile mit Python,
und war mir auch sicher wie ich das Auszusprechen habe,
allerdings meinte mein Freund neulich das man Python anders ausspricht.
Jetzt möchte ich gerne wissen wie man Python ausspricht:
Püson (s ist das th wie in the)
oder Peiton (ei wie ai)
oder doch ganz anders?
Bitte helft mir.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8483
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Freitag 1. September 2006, 11:29

Es kommt von Monthy Python... Und wie man das ausspricht müßtest du wissen, oder???

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Seddy
User
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 1. September 2006, 11:25

Freitag 1. September 2006, 11:31

Also eher ein Monthy Peiton.
(Was heißen würde das mein Freund recht hatte :shock: )

Danke.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 1. September 2006, 11:36

Ich spreche es meist "Püton" aus, schlagt mich halt dafür.

Wobei in diesem Python-Video mit der Love-Story und mit den Interviews der Python-Entwickler alle "Paitaaaan" sagen - das wird wohl die offizielle Aussprache sein ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Seddy
User
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 1. September 2006, 11:25

Freitag 1. September 2006, 11:39

Ich nenn es jetzt einfach "du weißt schon was" :lol:
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Freitag 1. September 2006, 17:47

Zumindest Timbot sagt "Paaaaaaaithn".
Benutzeravatar
Barachiel
User
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 1. September 2006, 18:23
Wohnort: Basel, CH

Freitag 1. September 2006, 18:36

Hallo Forum :)

Also die Amis sagen Paithon dazu; hierbei sind alle Vokale sehr ausgeprägt und auch th (dieses zwischen den Zähnen und Zunge durch"pusten") sehr deutlich ausgesprochen.
Die Briten sagen es viel weniger extrem; eher Peithn - das e vor th ist viel kürzer und das o wird verschluckt. Das Wort ist als ganzes darum auch viel kürzer als bei den Amis

Da nun Monty Python eine Britische Erfindung ist, bevorzuge ich die zweite Form (auch, weil ich Britisch Englisch viel sympatischer finde ;) )
BlackJack

Freitag 1. September 2006, 18:42

Nun "Monty Python" wird aber ohne 'th' gesprochen also "Monti Paitn".

Ich halt's im deutschen wie Leonidas. Lass mich auch gerne dafür schlagen. :-)
prof_weirdo
User
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2006, 11:27
Wohnort: Bei Osnabrück

Freitag 1. September 2006, 19:17

Ich spreche es Paitn aus. Ist eh egal, jeder wird es so aussprechen wie es seiner Mundart entspricht. Ein Texaner spricht es z.B. garantiert anders aus als jemand aus Oxford oder Bombay.
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Freitag 1. September 2006, 20:48

BlackJack hat geschrieben:Lass mich auch gerne dafür schlagen. :-)
Wohl eher beißen... "Püton" ist die Schlange ;)
EyDu
User
Beiträge: 4871
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 23:06
Wohnort: Berlin

Freitag 1. September 2006, 21:50

Joghurt hat geschrieben:Wohl eher beißen... "Püton" ist die Schlange ;)
Ja, aber eine Würgeschlange :wink:
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Samstag 2. September 2006, 08:44

Lol :=)

ich nenne es ständig anders :D so wie es sich einfach am besten Anhört...

Und auch eine Würgeschlange kann beißten, macht es aber meißt nicht oder nur zum Lämen des Opfers :D


MfG EnTeQuAk
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Samstag 2. September 2006, 10:47

Nennt es doch in Zukunft einfach Ytong. Das würde auch mit Guidos ursprünglichen Logovorschlags eines 10 t-Gewichtes zusammenpassen. :mrgreen:
Antworten