Python 2.5

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Dienstag 21. März 2006, 14:35

Python 2.5 Schedule
Wusste nicht dass die neue Version schon so bald kommt :)
Python 47
User
Beiträge: 574
Registriert: Samstag 17. September 2005, 21:04

Dienstag 21. März 2006, 15:51

Jo hab ich auch schon im IRC gehöhrt und hab auch gehöhrt, dass man die 2.5 jetzt schon tetsten kann!
mfg

Thomas :-)
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Dienstag 21. März 2006, 17:03

Hey, dann kann Debian ja bald zu Python 2.4 wechseln :twisted:
querdenker
User
Beiträge: 424
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 16:19
Wohnort: /dev/reality

Dienstag 21. März 2006, 17:45

Joghurt hat geschrieben:Hey, dann kann Debian ja bald zu Python 2.4 wechseln :twisted:
:lol: :!:
Hat schon seinen Grund, warum ich bei uns in der Firma kein Debian einsetze.

mfg, querdenker
henning
User
Beiträge: 274
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 18:37

Dienstag 21. März 2006, 18:42

Wo ist das Problem? Symlink auf python2.4 verbiegen hat bei mir immer ganz gut funktioniert (hab ihn jetzt wieder auf 2.3, weil ich meist abwärtskompatiblen Code schreiben will)
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 21. März 2006, 19:04

Davon abgesehen hat Debian dafür auch das Tool update-alternatives, mit dem man sowas machen kann.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
querdenker
User
Beiträge: 424
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 16:19
Wohnort: /dev/reality

Dienstag 21. März 2006, 19:12

Ohne jetzt einen Flame loszutreten:
Arch vs Debian

Arch is simpler than Debian. Arch has fewer packages. Arch provides better support for building your own packages than Debian does. Arch is more lenient when it comes to 'non-free' packages as defined by GNU. Arch is i686 optimized and thus faster than Debian (NO documented proof here either). Arch packages are more bleeding edge than Debian packages (Arch current is often more up to date than Debian unstable!)
zitiert aus Arch Compared To Other Distros

mfg, querdenker
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 21. März 2006, 19:32

Juhu, Argumente zerlegen!
  • Arch is simpler than Debian. - Ich finde Debian meist einfach genug, ich komme mit dem System gut zurecht. Wenn ich etwas nicht verstehe sind es meist die Programme, nicht die Distribution selbst.
  • Arch has fewer packages. - Kann man auch als Vorteil sehen, ich finde die vielen Packages aber praktisch.
  • Arch provides better support for building your own packages than Debian does. - Kann auch sein, allerdings habe ich viele Debian-Packages selbst gebaut und das war meist recht einfach
  • Arch is more lenient when it comes to 'non-free' packages - Ich mag es, nur Freie Software installiert zu haben. Unfreie Software kann ich ja immernoch herunterladen und installieren.
  • Arch is i686 optimized and thus faster than Debian - Dann hätte ich damit kaum Spaß auf meinem alten Computern
  • Arch packages are more bleeding edge than Debian packages - Das sind die Gentoo Packages auch. Aber manchmal hat man lieber getestete aus "testing" als den neuesten Kram.
Klar, wenn man Arch mag - nur zu. Ich mag Debian, mitsuhiko mag Ubuntu, gerold mag Gentoo. Jedem das seine, wir haben alle unsere Gründe warum wir unsere Distributionen einsetzen.

Man muss allerdings zugeben, dass Debian was Python angeht etwas arg lahm ist.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
querdenker
User
Beiträge: 424
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 16:19
Wohnort: /dev/reality

Dienstag 21. März 2006, 22:55

Es hat in der arch-comm eine Diskussion darüber gegeben, ob man ein Repo-System ähnlich dem von Debian aufbauen sollte. Letztendlich ist es aber bei dem alten Layout der Repos geblieben.
Das, was man bei Debian im stable hat, findet man bei arch unter current(Basis-System) und extra(GUI, Multimedia uswush). Für Pakete, die ein Maintainer der Allgemeinheit zum testen zur Verfügung stellen möchte, nutzt er das testing-Repo, was bei Debian das unstable sein dürfte.

Aber ansonsten stimme ich dir vorbehaltlos zu. Jedem die Distri, mit der er am besten kann. Bei mir ist es halt arch, nachdem ich diverse(RH+FC, SuSE, Debian+Abkömmlinge) andere durchprobiert habe. Was mich noch mal reitzt(Zeit ist da der entscheidene Faktor), ist eine LFS-Installation.


mfg, querdenker
Antworten