Fragen gibt es glaub ich anfangs ohne Ende

Django, Flask, Bottle, WSGI, CGI…
JR
User
Beiträge: 286
Registriert: Montag 20. Februar 2006, 16:43
Wohnort: Berlin

Fragen gibt es glaub ich anfangs ohne Ende

Beitragvon JR » Freitag 24. Februar 2006, 22:54

Hi nochmal!

Leider muss ich ab morgen bis zum 6.3. an meiner Studienarbeit weiter schreiben und kann mich bis dahin nicht mit dem Plonebuch vorm Rechner
begeistern lassen :-(

Ich habe gerade gemerkt, dass ein Export des Plone-Portal vom Server meines Arbeitsgebers (ich verwalte auf dem Server das Portal von "meinem" Flugverein) und ein anschließender Import auf meinem Home-Rechner nicht reibungslos lief.

Wenn ich in der ZMI in den Portal-Root-Ordner gucke, gibt es broken Elements und beim Raufklicken gibt es die Meldung:
This object is broken because the CMFPlone product that created it is no longer installed or is installed incorrectly. Please contact the product maintainer for assistance.

Note that the data associated with this product has not been lost, and will be accessible again if the product is reinstalled.


Doch beide Ploneinstallationen enthalten das Produkt CMFPlone. Ich habe sogar eine neuere Version 2.1.2 im Gegensatz zu Version 2.0.4 auf dem entfernten Rechner. Sieht auf den ersten Blick so aus, als sei Plone nicht abwärts kompatibel!?

-----

Eine andere Frage, die mir gerade noch im Zusammenhang mit der tollen Installationsbeschreibung von oben einfällt:
Wenn man lieber nur ein Python auf dem System (nämlich das zopeeigene) verwenden möchte, dann möchte Pythonwin nicht anspringen:

The application can not locate win32ui .pyd (or Python) (126)
Das angegebene Modul wurde nicht gefunden.


Zum Schreiben von Pythonskripten ist ein anständiger Editor im Zope-Python sicherlich nen guter Tipp.
Nur wie?

Ich werde morgen mal gucken, ob es dazu ein Post gibt. Aber in die Installationsanleitung kannst du es ja vielleicht noch für andere Newbies mit aufnehmen.

Also dann noch frohes weiter entwickeln und basteln.

SW3 ;-)
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Freitag 24. Februar 2006, 23:20

Moderiert von Gerold: ...ich habe daraus ein neues Thema gemacht
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Re: Fragen gibt es glaub ich anfangs ohne Ende

Beitragvon gerold » Freitag 24. Februar 2006, 23:56

Hi JR!

JR hat geschrieben: Wenn man lieber nur ein Python auf dem System (nämlich das zopeeigene) verwenden möchte, dann möchte Pythonwin nicht anspringen:

Ich habe drei oder vier verschiedene Python-Versionen auf meinem Computer installiert. Wer sagt, dass man nur eine Version haben soll?

Das von Zope ist nur für Zope und soll auch für nichts anderes verwendet werden. Installiere dir dein normales Python so wie du es brauchst. Du darfst nur nicht vergessen, dass Zope nicht damit arbeitet, sondern sein eigenes mitbringt. Wenn du also ein neues Python-Paket installierst, dann wird es nicht automatisch auch unter Zope benutzbar sein. Du musst es, falls du es auch unter Zope brauchst, auch dort nochmal installieren. That's it.

Man kann die strikte Trennung ein wenig verwischen, indem man den Pfad, in dem Zope nach Python-Paketen sucht, um den Pfad zum normalen Python erweitert. Dann sind manche Python-Pakete auch unter Zope nutzbar. Das funktioniert aber nur so lange gut, so lange die Python-Versionen miteinander kompatibel sind. Idealerweise fügt man den zusätzlichen Pfad in der Datei "C:\Programme\Zope-2.9.0\bin\Lib\site-packages\sitecustomize.py" ein. Wenn man diese Datei um den Code

Code: Alles auswählen

sys.path.append("C:\Python24\Lib\site-packages")
erweitert, dann lassen sich auch einige der Pakete unter Zope verwenden, die mit dem normalen Python installiert wurden.

Wenn man ein älteres Zope verwendet und damit auch auf ein älteres, normales Python zugreifen möchte, dann sollte man **vorher** Python 2.3.x und danach zusätzlich Python 2.4.x installieren. Die Eintragung in der Datei "sitecustomize.py" muss natürlich zum Python mit der richtigen Version verweisen. Die Reihenfolge ist deshalb wichtig, da immer das zuletzt installierte Python als Standard-Python für das System verwendet wird.

Ich schreibe das deshalb, da ich selbst auch aus Kompatibilitätsgründen noch ein paar ältere Zope-Versionen installiert habe.


JR hat geschrieben:Zum Schreiben von Pythonskripten ist ein anständiger Editor im Zope-Python sicherlich nen guter Tipp. Nur wie?

http://plope.com/software/ExternalEditor

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
JR
User
Beiträge: 286
Registriert: Montag 20. Februar 2006, 16:43
Wohnort: Berlin

Merci

Beitragvon JR » Samstag 25. Februar 2006, 00:05

Hi Gerold!

Dank dir für den Hinweis. Da ich heute Nacht blöderweise einige Tage python-mäßig pausieren muss, werde ich dann versuchen, wie das mit dem Editor so klappt.

Versuche mich gerade im Erstellen eines schönes Formulars für Portalmitglieder, um ihre Adressdaten selbst editieren zu können :-)

Jeder fängt mal klein an, gell 8)

Bis denn
JR
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Re: Fragen gibt es glaub ich anfangs ohne Ende

Beitragvon gerold » Samstag 25. Februar 2006, 00:08

JR hat geschrieben:Sieht auf den ersten Blick so aus, als sei Plone nicht abwärts kompatibel!?

Hi JR!

Normalerweise schon. Aber zwischen 2.0.x und 2.1.x hat sich so viel getan, dass es "praktisch" nicht kompatibel ist. Da müsste man in kleinen Schritten updaten. Eine unveränderte oder nur leicht veränderte Plone-Site sollte sich aber mit dem Tool "/<pfad_zur_plonesite>/portal_migration" updaten lassen. Wichtig! Auch müssen alle Zope-Produkte installiert sein, die von der alten Plone-Site verwendet werden. Eventuell ist es auch ratsam, erst mal die gleiche Zope-Version und exakt die gleichen Produktversionen zu installieren und damit zu arbeiten... Es kommt immer darauf an, wie groß die alte Website ist und was du damit machen möchtest. Oft genügt es schon, wenn man sich die alten Seiten per Copy und Paste in die neue Website holt, was bei kleineren Websites meistens schneller als ein kompliziertes Update ist. Außerdem hat man dann auch ein "frisches" Plone ohne Altlasten.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder