Die Zukunft von C++

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
bremer
User
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 25. Mai 2008, 00:13

Montag 2. März 2009, 13:39

Edit (Leonidas): Von Python - Das umfassende Handbuch abgetrennt.

Python ist eben nur eine Nische.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Montag 2. März 2009, 13:56

bremer hat geschrieben:Python ist eben nur eine Nische.
Das könnte man für fast jede Sprache außer C und C++ sagen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
vicbrother
User
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2009, 22:41

Montag 2. März 2009, 14:16

Nun, jede Sprache besetzt eine Nische.

C/C++ sind theoretisch interessant. Aber kein Compiler unterstützt alle Sprachfeatures und mittlerweile weichen Projekte wie GNOME auf Metasprachen (Vala) aus, die später in C übersetzen damit die Software überhaupt wartbar bleibt.

C/C++ deine Zeit läuft ab!
BlackJack

Montag 2. März 2009, 14:24

Ich würde da C und C++ unterscheiden.

C ist eine nicht so leicht weg zu denkende Grundlage, die wohl nicht tot zu kriegen ist. Jedenfalls nicht so lange Prozessoren und C so gut zusammen passen.

Bei C++ hoffe ich einfach mal, dass sich bessere, einfacher zu handhabende Sprachen durchsetzen werden.
DasIch
User
Beiträge: 2462
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 04:21
Wohnort: Berlin

Montag 2. März 2009, 14:38

Ich denke der Trend wird sich zu Programmen bewegen die hauptsächlich in Hochsprachen geschrieben sind und deren geschwindigkeitskritischen Teile, wenn nötig, in C ausgelagert werden. Wobei ja gerade Haskell zeigt dass Hochsprachen nicht unbedingt mit Geschwindigkeitsnachteilen verbunden sind.

Ich denke eher dass C++ langfristig Probleme bekommen wird. Selbst aus dem KDE Lager hört man öfter mal Kritik an der Sprache vorallem was die Verwendung in üblichen Desktopanwendungen angeht.
lunar

Montag 2. März 2009, 15:05

DasIch hat geschrieben:Ich denke eher dass C++ langfristig Probleme bekommen wird. Selbst aus dem KDE Lager hört man öfter mal Kritik an der Sprache vor allem was die Verwendung in üblichen Desktopanwendungen angeht.
In welcher Sprache war doch gleich jenes Toolkit geschrieben, dass KDE überhaupt erst ermöglicht hat und nach wie vor mit das beste existierende GUI-Toolkit ist?
vicbrother
User
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2009, 22:41

Montag 2. März 2009, 15:14

Python :)
DasIch
User
Beiträge: 2462
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 04:21
Wohnort: Berlin

Montag 2. März 2009, 15:17

Du meinst wxWidgets? SCNR

Das tolle Anwendung x in Sprache y geschrieben ist sagt nicht zwangsläufig etwas über die Qualität von y aus.
vicbrother
User
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2009, 22:41

Montag 2. März 2009, 15:29

Es zeigt nur, dass mit y tolle Anwendungen geschrieben werden können. Und das lässt vermuten, dass y toll ist.
DasIch
User
Beiträge: 2462
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 04:21
Wohnort: Berlin

Montag 2. März 2009, 16:11

Nach der Logik sollte ich mir doch nochmal Java und Perl ansehen
lunar

Montag 2. März 2009, 17:49

DasIch hat geschrieben:Das tolle Anwendung x in Sprache y geschrieben ist sagt nicht zwangsläufig etwas über die Qualität von y aus.
Über die Qualität von C++ wollte ich keine Aussage treffen, ich möchte diese Diskussion nicht lostreten. Nur deine Einschätzung, "C++ würde langfristig Probleme bekommen", teile ich nicht. Dafür gibt es zu viel produktiv eingesetzten C++-Code, ein Framework wie Qt4 schreibt sich nicht eben mal so in einer anderen Sprache.

Zudem stellt sich im Zuge solcher Kritik zwangsläufig die Frage nach Alternativen, die den Anforderungen einer Bibliothek wie Qt4 gerecht werden. Ich wüsste keine sinnvolle Alternative, du etwa? Ohne eine solche Alternative ist diese Kritik aber nur hohles Gerede und heiße Luft, und alles andere als konstruktiv.
vicbrother hat geschrieben:wenn ich richtig informiert bin
Bist du aber nicht, derartige Arbeit abzulehnen, steht jedermann frei. Es gibt keinerlei gesetzlichen Zwang zur Annahme eines derartigen Angebots, eine Ablehnung hat allerdings die Einschränkung oder den Verlust von Sozialleistungen zur Folge.
Benutzeravatar
pillmuncher
User
Beiträge: 1110
Registriert: Samstag 21. März 2009, 22:59
Wohnort: München

Samstag 21. März 2009, 23:03

DasIch hat geschrieben:Das tolle Anwendung x in Sprache y geschrieben ist sagt nicht zwangsläufig etwas über die Qualität von y aus.
Marc Twain meinte dazu: Wagner's music is better than it sounds.
Anthon
User
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 24. März 2009, 11:48

Mittwoch 25. März 2009, 09:28

Marc Twain meinte dazu: Wagner's music is better than it sounds.
Ich dachte das war Edgar W. Nye der das gesagt hat.
Antworten