9/11 once again

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Freitag 7. September 2007, 00:08

Aus aktuellem Anlass bräuchte ich eure Hilfe. Gestern hab ich durch Zufall gesehen, dass der ORF einen kritischen Bericht zu den Anschlägen am 11. September 2001 ausgestrahlt hat. Das hat mich eigentlich auch schon sehr gewundert, weil normalerweise der ORF eher Mainstream-Berichterstattung hat.

Jetzt kommt am 11. September September Gerhard Wisnewski in meinen Heimatort Hermagor und will hier einen Vortrag über das Thema halten. Deswegen suche ich momentan nach Gegenbeweisen zu populären Verschwörungstheorien zu dem Thema, aber das ist verdammt schwer zu finden. Kennt jemand Zusammenstellungen von Gegenbeispielen? Die Liste der Verschwörungstheorien findet man wie üblich auf Wikipedia.

Das könnte dann die anschließende Diskussion etwas interessanter machen.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
penguin-p
User
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 19. August 2007, 13:47

Freitag 7. September 2007, 02:17

Verschwörungstheorien haben meistens die Eigenheit, nicht widerlegbar zu sein, von daher wirst du höchstwahrscheinlich keinen Beweis für die Nichtexistenz einer Verschwörung finden ;)
Wenn du Gegenargumente darlegst gehörst du eben zu den Verschwörern oder wurdest von ihnen manipuliert :D
Benutzeravatar
C4S3
User
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 10:07
Wohnort: Oberösterreich

Freitag 7. September 2007, 06:50

Kein wirklicher Gegenbeweis einer Verschwörung, aber immerhin interessant:
http://video.google.com/videoplay?docid ... 5349743827

Und mal ganz pingelig betrachtet: ist es nicht immer eine Verschwörung, wenn ein paar Leute sich treffen, andere ausschließen um was auszuhecken?
Gruß!
BlackJack

Freitag 7. September 2007, 09:53

So gesehen war *9/11* auf jeden Fall eine Verschwörung. Ist nur die Frage wer die Verschwörer waren. Islamistische Terroristen, die Ölindustrie, Pinky & Brain, …!?
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Freitag 7. September 2007, 10:14

penguin-p hat geschrieben:Verschwörungstheorien haben meistens die Eigenheit, nicht widerlegbar zu sein, von daher wirst du höchstwahrscheinlich keinen Beweis für die Nichtexistenz einer Verschwörung finden ;)
Wenn du Gegenargumente darlegst gehörst du eben zu den Verschwörern oder wurdest von ihnen manipuliert :D
Das ist Blödsinn. Die Mondlandungstheorie kann ich dir wunderbar wiederlegen. Und zwar jede einzelne Behauptung.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
alan
User
Beiträge: 81
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 11:30

Freitag 7. September 2007, 11:01

blackbird hat geschrieben: Das ist Blödsinn. Die Mondlandungstheorie kann ich dir wunderbar wiederlegen. Und zwar jede einzelne Behauptung.
Du meinst die Verschwörungstheorie, nehm ich an. Oder "erhebst" du die Mondlandung selbst zur Theorie? :D


Was 9/11 angeht:
Schau dir mal Loose Change an. Da sind wohl die bekannteren "Argumente" drinnen. Und dann geh die Kritik dazu durch, eventuell auch Links.

Viel Glück! Mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren kann zwar Spaß machen, aber auch schnell in Frustration umschlagen...
Benutzeravatar
penguin-p
User
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 19. August 2007, 13:47

Freitag 7. September 2007, 12:32

blackbird hat geschrieben:Das ist Blödsinn. Die Mondlandungstheorie kann ich dir wunderbar wiederlegen. Und zwar jede einzelne Behauptung.
Du kannst natürlich einzelne Argumente gegen bestimmte Thesen der Theorie finden, aber es ging dir ja um einen Gegenbeweis.
Beispie:
Mondverschwörung: "Auf den Fernsehbildern vom Mond sind garkeine Sterne zu sehen."
Du: "Die hellen Scheinwerfer überstrahlen die Sterne, deren Lichtemission zu schwach ist. Sie können daher nicht wahrgenommen werden."
Mondverschwörung: "Da haben wir ja wieder ein Indiz für das Ausmaß der Verschwörung, wenn die NASA beim Filmen im Studio sogar solche Details beachtet.

Verschwörungstheorien sind nicht falsifizierbar, es gibt also keinen Versuchsaufbau mit dem du die Mondverschwörung vor jemandem widerlegen kannst, der davon wirklich überzeugt ist.
Wie auch, selbst wenn ihm die NASA Mondgestein vorlegen würde oder einen Experten, der für echt hält, kann der Verschwörungstheoretiker sagen, das Gestein stamme von der Erde und der Experte sei Teil der Verschwörung. Der Verschwörungstheoretiker kann mit solchen Antworten jedes mögliche Gegenargument abschmettern, ohne aus seinem Gedankenkonstrukt auszubrechen (was er natürlich wieder als Beweis für die Theorie auffasst).

Im Übrigen wird sogar das Suchen nach Geganargumenten zu einer Verschwörungstheorie von den Anhängern dieser Theorie zumeist als Beweis dafür gesehen, dass die Gegenseite mit aller Macht versucht, beispielsweise die gefakte Mondlandung zu vertuschen.
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Freitag 7. September 2007, 13:36

penguin-p hat geschrieben:Mondverschwörung: "Auf den Fernsehbildern vom Mond sind garkeine Sterne zu sehen."
Du: "Die hellen Scheinwerfer überstrahlen die Sterne, deren Lichtemission zu schwach ist. Sie können daher nicht wahrgenommen werden."
Mondverschwörung: "Da haben wir ja wieder ein Indiz für das Ausmaß der Verschwörung, wenn die NASA beim Filmen im Studio sogar solche Details beachtet.
Das letzte ist kein Beweis mehr.

//EDIT: Versuch mal für den 11. September Gegenbeispiele zu finden. Das ist gar nicht so einfach. Das einzige, dass gegen die Verschwörungstheorien im Internet zu finden ist, sind ad-huminum Angriffe oder "kann man ganz einfach wiederlegen"-Aussagen, die ohne Inhalt sind.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Freitag 7. September 2007, 14:01

Hoi blackbird,

Na, jedenfalls wünsche ich Dir Glück bei Deinem Vorhaben!

Man versucht Dir lediglich zu sagen, daß gewisse Leute sich nicht durch auch noch so stichhaltige Argumente überzeugen lassen. Das hast Du offebar selber schon erkannt, sonst würdest Du Deine Frage nicht so stellen ;-). Daher ist diese Monddiskussion eigentlich müßig ...

Eine ganze Weile habe ich bei solchen Angelegenheiten versucht die Plausibilitätskarte zu spielen und gefragt: Egal, ob etwas möglich ist, ist es denn auch so wahrscheinlich, daß wir uns drauf einstellen müssen? (Es ist möglich, daß die grünen Männchen bald landen - sollen wir deshalb in Angst leben? Es ist möglich, daß es noch unbekannte Wechselwirkungen gibt - sollen wir uns deshalb auf Geistheiler verlassen? Es ist möglich, daß die gesamte phys. Chemie Nonsens ist - soll ich deshalb Geld für Homöopathische Medikamente ausgeben? Etc.) Inzwischen ist mir klar, daß man selbst Naturwissenschaftler, die eigentlich diese Methode der Argumentation verinnerlicht haben sollten, nicht überzeugen kann, wenn sie bereits vom Gegenteil überzeugt sind.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 87,00.html

Gruß & toi, toi, toi,
Christian

PS Eine Anekdote: Vor einiger Zeit saß im Restaurant eine Frau neben mir und sagte mir, daß ich Blutgruppe A haben muß - bei meiner Menüwahl. Auch die Blutgruppe meines Begleiters wurde ebenso treffsicher genannt. Als wir beide dann sagten, daß sie falsch läge, sagte sie das könnte nicht sein, ob wir denn nicht von der wissenschaftlichen Arbeit eines Professors Irgendwie gehört hätten. Wir haben verneint und versucht ihr beizubiegen, was an ihren Argumenten falsch ist. Es hat nichts genutzt.
Meine ebenfalls anwesende Freundin war intelligenter: Sie hatte ihre Blutgruppe "vergessen". ;-)
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Freitag 7. September 2007, 17:33

blackbird hat geschrieben:ad-huminum Angriffe
ad hominem, bitte.

Georg, zu irgendwas müssen 9 Jahre Latein ja gut sein.
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Freitag 7. September 2007, 18:09

birkenfeld hat geschrieben:
blackbird hat geschrieben:ad-huminum Angriffe
ad hominem, bitte.
Tatsache.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Antworten