Vortrag über Python

Gute Links und Tutorials könnt ihr hier posten.
Benutzeravatar
Helex
User
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 21. Februar 2007, 09:52
Wohnort: Dessau, Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Vortrag über Python

Beitragvon Helex » Dienstag 13. März 2007, 13:42

Hallo,

ich habe eine Powerpoint Präsentation zum Thema Python erstellt und sollte dort die Themen:
    Datenstrukturen (Datentypen), Schleifen und Exceptions
erklären

Meine Frage ist nun, ob die Folien an sich "gut gegliedert" aussehen, übersichtlich sind und auf das wesentliche aufmerksam machen. Ich kann daran natürlich noch weiter rumbasteln nur habe ich gerade keine Ideen mehr, um noch etwas zu ändern bzw. zu verbessern.

Hier ist der Link: http://www.minet.uni-jena.de/~helex/python_beamer.pdf

Über Kritik freu ich mich und vielen dank für die Antworten!

Gruß vom Helex
Francesco
User
Beiträge: 824
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2004, 12:35
Wohnort: Upper Austria

Re: Vortrag über Python

Beitragvon Francesco » Dienstag 13. März 2007, 14:10

Helex hat geschrieben:Hallo,

ich habe eine Powerpoint Präsentation zum Thema Python erstellt und sollte dort die Themen:
    Datenstrukturen (Datentypen), Schleifen und Exceptions
erklären

Meine Frage ist nun, ob die Folien an sich "gut gegliedert" aussehen, übersichtlich sind und auf das wesentliche aufmerksam machen. Ich kann daran natürlich noch weiter rumbasteln nur habe ich gerade keine Ideen mehr, um noch etwas zu ändern bzw. zu verbessern.

Hier ist der Link: http://www.minet.uni-jena.de/~helex/python_beamer.pdf

Über Kritik freu ich mich und vielen dank für die Antworten!

Gruß vom Helex


Gefällt mir gut, habs nur schnell durchgesehen!

Irgendwo habe ich glaube ich "Dictionairies" gelesen und "nummerisch".

Und ich würde entweder bei "Float" oder "Gleitkomma" bleiben, wobei
ich das erstere bevorzuge.
Schlüssel => key.

Wenn der Titel schon Objektorientierung heisst, soll davon auch was drin sein (habe nichts über Klassen und Vererbung gefunden).

Und das Wort Konkatenieren (gibts das eigentlich) find ich furchtbar.
Warum nicht einfach anhängen, dranhängen oder so?
Sieht nicht so "wissenschaftlich" aus, erhöht aber das Verständnis.
Benutzeravatar
Helex
User
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 21. Februar 2007, 09:52
Wohnort: Dessau, Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Beitragvon Helex » Dienstag 13. März 2007, 14:17

@ Francesco,

danke fü deine Antwort. Was ist an ''Dictionairies'' falsch? Wird das vielleicht so geschrieben: ''Dictionaries''?

Das mit "Konkatenation" stimmt, aber da dies ein Proseminar werden soll, muss es eben wissenschaftlich mit ekligen Wörtern sein (ich kann diese Wörter ja übersetzen, sonst würde ich sie nicht benutzen :D ).

Jo, dass mit der Objektorientierung stimmt, so ist nur der grobe Arbeitstitel, werd ihn noch anderes nennen, aber so lautet nunmal das Arbeitsthema!

MfG
Helex
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Dienstag 13. März 2007, 14:29

Ein paar kurze Anmerkungen.

Datentypen: Alles ist Objekt, inklusive Funktionen und Klassen.

Der Unterschied zwischen `int` und `long` ist mittlerweile sehr transparent.

Das Gleitkommazahlen das Dezimalsystem benutzen, ist ein wenig ungenau. Intern benutzen sie was auch immer der C-Compiler als `double` anbietet, also in der Regel eine Darstellung zur Basis 2, und nur in der Zeichenkettendarstellung wird die Basis 10 verwendet.

Tupel werden durch die Kommata erzeugt, nicht durch die Klammern. Einzige Ausnahme ist das leere Tupel mit ``()`` und das man Klammern braucht, wenn es sonst zu Mehrdeutigkeiten kommt. Das Tupel im Beispiel heisst `mylist`!?

Die Besonderheit bei einfachen Bedingungen sollte man anders formulieren: Das besondere ist nicht, dass man Objekte unterschiedlichen Typs vergleichen kann, das geht in anderen Sprachen auch, sondern dass es in Python eine beliebige, aber feste Ordnung auf Objekten unterschiedlichen Typs gibt, wenn die Objekte selbst nichts festlegen. Oder sich explizit gegen einen Vergleich wehren, wie `complex` das beispielsweise tut.

Bei der bedingten Anweisung ist in den Beispielen ein Doppelpunkt hinter den ``print``-Anweisungen.

Im ``while``-Beispiel sind zuviele Klammern bei den ``print``\s ─ das ist eine Anweisung und keine Funktion.

Beim ``for``-Beispiel wird der ``else``-Zweig *immer* ausgeführt, es ist also unnötig den Leser mit dem ``else`` zu verwirren. Ausserdem würde ein Doppelpunkt fehlen.

Das Beispiel zu ``break`` ist syntaktisch falsch.

Das ``try``/``finally``-Beispiel ist nicht gut. Wenn ein Problem beim öffnen der Datei besteht, dann wird im ``finally``-Block versucht eine Datei zu schliessen, die gar nicht geöffnet ist und damit die nächste Ausnahme ausgelöst. Ausserdem wäre ein ``for zeile in f:`` "pythonischer".

Last but not least ist der Titel der "Powerpoint Präsentation", die mit LaTeX erstellt wurde, unzutreffend: `Objektorientierung mit Python` ─ wo geht's in den Folien denn um OOP?
Benutzeravatar
Helex
User
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 21. Februar 2007, 09:52
Wohnort: Dessau, Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Beitragvon Helex » Dienstag 13. März 2007, 14:38

@ BlackJack,

vielen dank für dein Kommentar, dann muss ich wohl meine Beispiele noch mal stärker überarbeiten.

Datentypen: Alles ist Objekt, inklusive Funktionen und Klassen.


Das ist mir bewusst und das hätte ich beim Vortrag sowieso nochmal explizit erwähnt

Tupel werden durch die Kommata erzeugt, nicht durch die Klammern. Einzige Ausnahme ist das leere Tupel mit ``()`` und das man Klammern braucht, wenn es sonst zu Mehrdeutigkeiten kommt. Das Tupel im Beispiel heisst `mylist`!?


Hmm, aber wenn ich Tupel mit Klammern erzeuge, so ist dies nur Redundanz, okay, werde ich anfügen.

Die Besonderheit bei einfachen Bedingungen sollte man anders formulieren: Das besondere ist nicht, dass man Objekte unterschiedlichen Typs vergleichen kann, das geht in anderen Sprachen auch, sondern dass es in Python eine beliebige, aber feste Ordnung auf Objekten unterschiedlichen Typs gibt, wenn die Objekte selbst nichts festlegen. Oder sich explizit gegen einen Vergleich wehren, wie `complex` das beispielsweise tut.


Das muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen. So ganz hab ich die Aussage nicht verstanden

Das Beispiel zu ``break`` ist syntaktisch falsch.


Das liegt vielleicht an der Umwandlung in Tex, kann sein, dass ich da was gelöscht habe, werds nochmal angucken.

Vielen dank
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Dienstag 13. März 2007, 16:10

Zu den Vergleichen: Das man zwei Objekte unterschiedlichen Typs auf Gleichheit testen kann, ist in mehreren Programmiersprachen möglich. Da kommt dann halt grundsätzlich `False` bei heraus.

Eine Besonderheit bei Python ist der Vergleich auf grösser/kleiner bei Objekten verschiedenen Typs. Sofern das Objekt nichts dagegen hat oder die Bedeutung selbst implementiert, funktioniert das halt auch grundsätzlich bei Objekten unterschiedlichen Typs, wobei die Ordnung beliebig aber fest ist.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 13. März 2007, 19:16

Weitere Anmerkungen:
sys.maxint könnte auch größer als 2147483647 sein:
Moduldokumentation zu sys.maxint hat geschrieben:The largest positive integer supported by Python's regular integer type. This is at least 2**31-1. The largest negative integer is -maxint-1 -- the asymmetry results from the use of 2's complement binary arithmetic.


Nicht der Arbeitsspeicher bietet die Grenze für Longs sondern das VM.

Den Typen bool (der heißt so, nicht boolean) gibt es wenn ich mich richtig erinnere schon seit 2.2.3, auch wenn man es nicht erwarten würde.

Zudem gibt es noch das ``decimal``-Modul, welches mit hoher Präzision rechnet und daher wohl auch vorgestellt werden sollte.

Das mit den dreifachen Anführungszeichen ist etwas unklar: sowohl '''hallo welt''' als auch """hallo welt""" ist gültig, obwohl letztere Form von den meisten Programmierern bevorzugt wird.

P.S.: Ich hoffe du hast blackbird gefragt, bevor du seine Grafik verwendet hast ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Helex
User
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 21. Februar 2007, 09:52
Wohnort: Dessau, Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Beitragvon Helex » Mittwoch 14. März 2007, 08:27

@Leonidas,

hab jetzt gleich mal nachgefragt, ob ich das Logo benutzen darf. Und die falschen Infos aus meinen Vortrag hab ich aus einen Buch welches wohl dann doch nicht so gut ist. Aber zum Glück seit ihr ja da und ihr bringt mir eine Menge bei, dafür danke ich euch.

Durch euch blicke ich etwas mehr über den Tellerrand und kann so mehr über Python lernen!

Gruß vom Helex
Benutzeravatar
Helex
User
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 21. Februar 2007, 09:52
Wohnort: Dessau, Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Beitragvon Helex » Donnerstag 10. Mai 2007, 18:13

@ all,

hatte meinen Vortrag und alles lief wie geschmiert. Ich habe eine grundlegende Einführung gegeben und alle waren nach dem Vortrag begeistert und hatte eine Menge über Python gelernt.

Nebenbei habe ich auch noch auf dieses Forum verwiesen um mich so indirekt für eure tatkräftige Unterstützung zu bedanken.

Euch allen noch einen schönen Abend!
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 10. Mai 2007, 20:27

Helex hat geschrieben:hatte meinen Vortrag und alles lief wie geschmiert. Ich habe eine grundlegende Einführung gegeben und alle waren nach dem Vortrag begeistert und hatte eine Menge über Python gelernt.

Super. Ich sehe, dass du die Präsentation mit dem LaTeX Package ``beamer`` gemacht hast. Fein :)
Und danke für den Hinweis auf das Forum: auch Mund-zu-Mund-Propaganda ist uns wichtig :)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Donnerstag 10. Mai 2007, 20:31

Hallo Helex!

Der URL stimmt anscheinend nicht:

http://www.minet.uni-jena.de/~helex/python_beamer.pdf

Gibt es dein PDF sonst wo zum Herunterladen? Ich hätte es mir gerne mal angesehen.

mfg
Gerold
:-)
Zuletzt geändert von gerold am Freitag 11. Mai 2007, 06:39, insgesamt 1-mal geändert.
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
Matflasch
User
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 15:42
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matflasch » Donnerstag 10. Mai 2007, 23:02

Dacht ich mir auch grad ^^
Benutzeravatar
Helex
User
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 21. Februar 2007, 09:52
Wohnort: Dessau, Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Beitragvon Helex » Mittwoch 16. Mai 2007, 07:20

Sorry, musste mein Webspace bei der Uni aufräumen und da hab ichs wohl gelöscht. Nun ist es wieder verfügbar.

Super. Ich sehe, dass du die Präsentation mit dem LaTeX Package ``beamer`` gemacht hast. Fein Smile
Und danke für den Hinweis auf das Forum: auch Mund-zu-Mund-Propaganda ist uns wichtig


Hab ich doch gern gemacht, bei so einen tollen Forum :D

Wer will, dem kann ich auch die Tex Datei schicken, für den Fall ihr wollt auch mal eine Präsentation machen - einfach eine PM schicken.

Schönen Tag noch!
Francesco
User
Beiträge: 824
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2004, 12:35
Wohnort: Upper Austria

Beitragvon Francesco » Mittwoch 16. Mai 2007, 08:16

Kurze Antwort: Danke, gefällt mir gut.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder