[Erledigt] Welches Datenformat ist angebracht?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

[Erledigt] Welches Datenformat ist angebracht?

Beitragvon sape » Sonntag 18. Februar 2007, 09:37

Hallo.

- Daten aufkommen Ca. 5.000 - 8.000.

SQLite oder XML, was ist bei der Größe eher angebracht?

Struktur sieht so aus:

Code: Alles auswählen

----/Hauptkategorie 1
     ----/Unterkategorie 1
          ---- Daten 1
          ---- Daten 2
          ---- Daten 3
          ---- [...]
     ----/Unterkategorie 2
          ---- [....]
----/Hauptkategorie 2
     ---- [....]


lg
Zuletzt geändert von sape am Sonntag 18. Februar 2007, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Sonntag 18. Februar 2007, 10:02

Ich gehe mal davon aus, das die Anzahl locker komplett in den Speicher passt, das macht eine DB erst einmal nicht zwingend erforderlich.

Wenn es möglich ist die Daten in eine Tabelle der Form:

hauptkategorie; unterkategorie; daten

zu bringen, dann ist XML vielleicht auch schon zu komplex und man kann das ganze in einer CSV-Datei speichern. Oder mit Kirbybase.
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

Beitragvon sape » Sonntag 18. Februar 2007, 10:29

Danke für die schnelle Antwort. An CSV hatte ich auch schon gedacht, was aber zuviel Redundanz mit sich bringt.

Die Daten sind folgendermaßen aufgeteilt:
- Name
- Beschreibung (kann sogar eine ganze Seite sein).
- Typ

Als CVS könnte das dann so aussehen?

Code: Alles auswählen

# Definition
Hauptkategorie; Unterkategorie; Name; Beschreibung; Typ;

# Alls in Hauptkategorie foobar_main zu Unterkategorie barfoo.
"foobar_main"; "barfoo"; "eggs"; "ich bin eine ganz lange [...]
Beschreibung"; "Standard"
"foobar_main"; "barfoo"; "eggs2"; "ich bin eine ganz lange [...]
Beschreibung"; "Standard"

# Alls in Hauptkategorie 1 zu Unterkategorie barfoo2.
"foobar_main"; "barfoo2"; "eggs"; "ich bin eine ganz lange [...]
Beschreibung"; "Standard"
"foobar_main"; "barfoo2"; "eggs2"; "ich bin eine ganz lange [...]
Beschreibung"; "Standard"

# Alls in Hauptkategorie foobar_main2 zu Unterkategorie barfoo.
"foobar_main2"; "barfoo"; "eggs"; "ich bin eine ganz lange [...]
Beschreibung"; "Standard"
"foobar_main2"; "barfoo"; "eggs2"; "ich bin eine ganz lange [...]
Beschreibung"; "Standard"


Kirbybase sieht nicht schlecht aus, aber dann könnte man doch gleich SQLite verwenden weil es so ähnlich ist und dann hätte eine Abhängigkeit weniger?

Darüber ob alles in den Speicher passt, habe ich mir noch nicht viel Gedanken gemacht. Eingelesen werden sollen die Daten in ein par wxListCtrl und drine gehalten werden. Ich glaube das Swapen übernimmt da das OS (Oder war das bei VirtualListCtrl :?). -- Ich gehe von einer Minimalen RAM-Menge von 256MB aus.

Hab gerade YAML gefunden. Scheint auch nicht schlecht zu sein, wirkt aber auf den ersten blick auf mich als ob es nicht so leicht per Hand editiert werden kann wie XML.
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

Beitragvon sape » Sonntag 18. Februar 2007, 10:34

Jack, um XML zu schreiben würde sich doch SimpleXMLWriter von elementtree anbieten. Das muss man aber noch nachrüsten?. Habe bisher keine XMLs selber geschrieben sondern nur mit et gelesen. Daher die Frage ob die mitgelieferten Klassen zum schreiben von XML komplizierter sind als das SimpleXMLWriter?
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

Beitragvon sape » Sonntag 18. Februar 2007, 11:41

Ich denke ich werde SQLite nehmen, wegen der bequemen Möglichkeit der Suche nach bestimmten Daten und weil nicht alles im Speicher gehalten werden muss.

lg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: __deets__, Bing [Bot]