GDI Drucker unter Python ansprechen?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
KdB
User
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2003, 09:32

Mittwoch 22. Oktober 2003, 17:13

GDI Drucker unter Python ansprechen?
geht des ? wenn ja wie ?


2. Frage:

Gibt es nen Modul um PDF Dateien zu erstellen.


OS: Windows
GuiToolKit: pythonCard
Voges
User
Beiträge: 564
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 14:52
Wohnort: Region Hannover

Mittwoch 22. Oktober 2003, 18:26

Hallo!
KdB hat geschrieben:GDI Drucker unter Python ansprechen?
geht des ? wenn ja wie ?
Mit den Windows-Extensions[1]. Über das Modul win32ui hast Du Zugriff auf das ganze(?) MFC-Geraffel. Erfahrungen habe ich damit aber nicht, da ich für die MFC dann doch lieber C++ verwende.
KdB hat geschrieben:2. Frage:
Gibt es nen Modul um PDF Dateien zu erstellen.
Piddle[2] oder reportlab[3], je nach Anspruch. (Wofür steht "nen"? Ist das Mundart?)

Jan

[1] http://starship.python.net/crew/mhammond/
[2] http://piddle.sourceforge.net/
[3] http://www.reportlab.org
Gast

Mittwoch 22. Oktober 2003, 21:19

tnx

nen = ein(e)
siehe "Herbert Knebel" um mal nen prominentes Beispiel zu nennen welches des nutzt :D
Voges
User
Beiträge: 564
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 14:52
Wohnort: Region Hannover

Mittwoch 22. Oktober 2003, 21:50

Anonymous hat geschrieben:nen = ein(e)
siehe "Herbert Knebel" um mal nen prominentes Beispiel zu nennen welches des nutzt :D
Hab' ma nen bisken gegugelt. Dat scheint ja nen Spassvogel zu sein ;-)

nen als Kurzform von einen nutze ich auch ("Ich hab nen neuen Rechner. Der hat n DVD-Laufwerk."), aber nen als Synonym für ein war mir tatsächlich neu.
Jan
oenone
User
Beiträge: 75
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 14:39
Wohnort: 49°17'28N, 8°15'57E
Kontaktdaten:

Mittwoch 22. Oktober 2003, 23:27

genau...

nen = einen
ne = eine
en = ein

somit ist der satz oben gramatikalisch falsch, da es das modul, und somit ein modul ist.
korrekt waere en gewesen *g*

auf bald
oenone
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 24. Oktober 2003, 20:04

nen, ne und n nutze ich auch. Aber en habe ich noch nie gehört :lol:
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Michael Schneider
User
Beiträge: 567
Registriert: Samstag 8. April 2006, 12:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Montag 11. Juni 2007, 11:39

Hi,

da muss ich zustimmen.

Es handelt sich um eine gebräuchliche (aber meines Wissens nicht hochdeutsche) Kurzform, bei der man einfach das "ei" am Wortanfang durch ein (stummes) Apostroph ersetzt. Das kann man wiederum auf unsere geliebten Fälle anwenden:

jeweils Fall mask. fem. neut.
Nominativ 'n 'ne 'n
Genitiv 'nes 'ner 'nes
Dativ 'nem 'ner 'nem
Akkusativ 'nen 'ne 'n

'en' kenne ich nicht, auch wenn man in meiner Heimat 'een' statt 'ein' und 'ick' statt 'ich' verwendet. Aber das ist Dialekt und hat nichts mit der Abkürzung zutun. :-)

Grüße,
Michel

ps. Na, wo komm ick her? :lol:
Diese Nachricht zersört sich in 5 Sekunden selbst ...
querdenker
User
Beiträge: 424
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 16:19
Wohnort: /dev/reality

Montag 11. Juni 2007, 16:39

Bärlin? :idea:
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Montag 11. Juni 2007, 17:04

Nee, he kümt ut Bremen. Dat steiht daar doch unner sien Avataar, Döskopp! :P
BlackJack

Montag 11. Juni 2007, 17:11

Die sagen in Bremen ooch ick wenn'se sich selba meinen tun?
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Montag 11. Juni 2007, 17:18

Juhuu. Thread ausgraben.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Montag 11. Juni 2007, 17:25

BlackJack: Jo.

Ick heff mol een Hamborger Veermaster sehn...

Obwohl die wenigsten Bremer noch so richtig 'Platt snacken'... :(
fme
User
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 18:58
Wohnort: Bremen

Montag 11. Juni 2007, 17:29

Nein, machen sie nicht ;)
Die Bremer können normal schon recht gut "hochdeutsch"
Ausgenommen sind die "alten Leute"
Benutzeravatar
Michael Schneider
User
Beiträge: 567
Registriert: Samstag 8. April 2006, 12:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Dienstag 12. Juni 2007, 07:22

querdenker hat geschrieben:Bärlin? :idea:
Schon ziemlich nah dran. Wenn ich gesagt hätte, dass die dort 'dat' (nicht 'dit', wie der Berliner) statt 'das' sagen, dann wüsste gleich jeder, dass ich auch Brandenburg komme. :-)
Bevor doch noch Zwischenrufe kommen: Brandenburg ist der Papa von Berlin, da letzteres seinerzeit das Stadtrecht von Brandenburg erhielt.

Wenn für die Lösung der Rätselfrage ein Blick links unter meinen Namen genügte, hätte ich sie nicht stellen brauchen. Sieht man sich hier im Forum (zumindest im Thread) mal um, stellt man fest, dass die meisten etwas mit der Pythonhochburg Bremen zutun haben. :o
Aber zurück zum Thema, worum ging's doch gleich?

Ach ja, 'ne Kurzform für 'nen unbestimmten Artikel. :-)

Michael
Diese Nachricht zersört sich in 5 Sekunden selbst ...
querdenker
User
Beiträge: 424
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 16:19
Wohnort: /dev/reality

Dienstag 12. Juni 2007, 08:37

Rebecca hat geschrieben:Nee, he kümt ut Bremen. Dat steiht daar doch unner sien Avataar, Döskopp! :P
Ätsch :!:
Antworten