Kann man ein Hardware DSL Modem durch Software ersetzen?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Kann man ein Hardware DSL Modem durch Software ersetzen?

Beitragvon Sr4l » Sonntag 4. Februar 2007, 20:17

Kann man ein Hardware DSL Modem durch Software ersetzen?

Die Frage ist alles.

Ich frage mich ob es möglich ist aus der DSL Buchse das Kabel was ins DSL Modem geht direkt in PC zu stecken und dann mit irgend einer Software die Aufgaben des DSL Modems (nicht Router) zu ersetzen.


Danke für euer Wissen das ihr mit mir teilt :-D
rayo
User
Beiträge: 773
Registriert: Mittwoch 5. November 2003, 18:06
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon rayo » Sonntag 4. Februar 2007, 21:59

Hi

Also du kannst natürlich ein PCI-DSL Modem einsetzen.

Aber soweit ich weiss, brauchts ein Modem dazwischen.
Das Modem selbst macht ja nicht viel, der PC muss ja auch selber wählen und bekommt direkt die IP vom Provider.

Ich hatte mal ein DSL-Modem am Linux-PC, dieser hat dann mit PPPoE (glaub ich zumindest) eine Verbindung ins Internet aufgebaut. Der PC hat dann als Router funktioniert und alle relevanten Sachen übernommen (Firewall).

Gruss
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitragvon Sr4l » Sonntag 4. Februar 2007, 23:23

Ein PCI-DSL Modem kostet nicht wenig alle Angebote liegen so um die 50-70€ . Mein Gedanke war folgender Mein Router + DSL Modem verhauen 25Watt. Mein P3 den ich hier noch habe braucht gerade mal 35 aber mit den 10Watt mehr in der Stunde könnte ich viel mehr machen weil halt 500Mhz dahinter stecken ;-). Aber wenn es keine Lösung gibt die über Netzwerkkarte geht dann werde ich das vergessen dann ist mir das Preis Leistung etwas gering. Zudem ich zu DSL 16 000 wechseln wollte und ich habe nur DSL Karten bis 8Mbit gefunden.

*EDIT*
Das mit dem Linux habe ich nur geschreiben weil auf einen Server (gerade hier bei diesem LowSpeed einfach ein Linux Debian draufgehört :-D )
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 5. Februar 2007, 17:52

Sr4l hat geschrieben:könnte ich viel mehr machen weil halt 500Mhz dahinter stecken

Wer braucht schon 500 MHz für einen Router? Für einen Debian Router reichen 110 MHz reichlich.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitragvon Sr4l » Montag 5. Februar 2007, 21:33

Habe geschrieben das man mit 500Mhz mehr machen kann. Mehr Power ist immer gut vll kann ich ihn auch nochmal ein Mhz klauen um strom zusparen. Ich werde mal Telekomtechniker fragen. Er soll sich mal kundig machen ob es ein DSL Modem auf reiner Software ebene gibt. Danke.
Wenn ich was raus finde poste ich es einmal.
Benutzeravatar
encbladexp
User
Beiträge: 61
Registriert: Freitag 7. März 2003, 19:28
Kontaktdaten:

Nein

Beitragvon encbladexp » Montag 5. Februar 2007, 21:36

Naja, so ein DSL bzw. ADSL Modem macht schon etwas mehr...

Da wäre z.B. die Fehlerkorrektur von DSL (Interleaving), außer man hat FastPath...
Dann wäre mal die Synchronisation mit dem DSLAM vom Netzanbieter (meist T-Com)
uvw.... Also ganz so einfach ist das nicht möglich...

Das einfachste wäre den Router abzuschalten, und ein externes DSL Modem an den PC anstecken, oder wirklich eine PCI-DSL-Modemkarte einbauen...

mfg Betz Stefan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder