PySource2UML -> Frage zur Realisierung

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

PySource2UML -> Frage zur Realisierung

Beitragvon sape » Dienstag 2. Januar 2007, 13:04

Hi, in diesen Thread hatte ich gefragt ob es ein Programm gibt das aus Python Source Code UML Dateien erzeugen kann. BlackJack hat mich auf die Idee gebracht das selber zu schreiben. Und irgendwie komme ich nun nicht davon los und würde das nun gerne machen.

Mein Parser nimmt schon langsam gestallt an ob wohl noch vieles nicht berücksichtigt wird und einiges ein wenig Bugy ist (was sich aber auf das Endergebnis der UMLs nicht auswirkt, sondern eher Kosmetischer Natur ist:)).

Jetzt ist die Frage was nehme ich am besten zur Grafischen Darstellung?
Bedingung:
  • Die gezeichneten Elemente im Klassendiagramm müssen sich bewegen lassen können so wie z.B. in Dia 0.95 und dürfen daher nicht statisch sein.
  • Das Endergebnis, muss man nachher als Bild Speichern können (irgend ein freies Format, das sehr verbreitet ist).


Den ersten punkt erfüllt schon mal wx.ogl.
Leider sehe ich da nirgends eine Möglichkeit das nachher als Bild zu speichern? Hat einer mit wx.ogl Erfahrung?

Was gibt es sonst für Möglichkeiten, die beide Punkte berücksichtigen? Vorzugsweise würde ich das gerne in wxPython realisieren. Für alternative zusätzliche GUI-Libs bin ich eventuell in späteren Versionen gerne offen, damit es nicht auf wxPython beschränkt ist. Vielleicht würde dafür aber Tkinter auch vollkommen ausreichen?

lg

EDIT: Achso bevor ichs vergesse: Falls ihr Vorschläge habt wie man das Programm am besten nennen sollte, immer her damit :D
Zuletzt geändert von sape am Mittwoch 3. Januar 2007, 07:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Re: PySource2UML -> Frage zur Realisierung

Beitragvon Leonidas » Dienstag 2. Januar 2007, 19:07

sape hat geschrieben:(irgend ein OpenSource Format, das sehr verbreitet ist).

So etwas wie OpenSource FOrmate gibt es nicht. Es gibt nur frie Formate. Etwas anderes macht keinen Sinn. EIne Implementation eines Formates (z.B. libpng) kann offene Quellen "Open Source" haben, aber nicht das Format an sich.

sape hat geschrieben:EDIT: Achso bevor ichs vergesse: Falls ihr Vorschläge habt wie man das Programm am besten nennen sollte, immer her damit :D

Give It A Name!
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

Beitragvon sape » Mittwoch 3. Januar 2007, 07:12

Ja ich meinte auch freies Format. Werde das oben ändern.

Zu Give It A Name sag ich besser mal nichts. ^^ Da kommt so ein kram wie, Coavitra, Wacnoml, Lihcekg raus :lol:
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Mittwoch 3. Januar 2007, 10:12

"Coavitra" klingt doch nett. :-)
Benutzeravatar
mkesper
User
Beiträge: 919
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:48
Wohnort: formerly known as mkallas
Kontaktdaten:

Re: PySource2UML -> Frage zur Realisierung

Beitragvon mkesper » Mittwoch 3. Januar 2007, 11:02

sape hat geschrieben:Jetzt ist die Frage was nehme ich am besten zur Grafischen Darstellung?
Bedingung:
  • Die gezeichneten Elemente im Klassendiagramm müssen sich bewegen lassen können so wie z.B. in Dia 0.95 und dürfen daher nicht statisch sein.
  • Das Endergebnis, muss man nachher als Bild Speichern können (irgend ein freies Format, das sehr verbreitet ist).


Nur so ne Idee: Wie wäre es mit einem Dia-Import-Filter? Damit schlägst du zwei Klappen mit einer Fliege. :)
EDIT: Bevor jemand fragt, ja, ich habe das bewußt so geschrieben.
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

Re: PySource2UML -> Frage zur Realisierung

Beitragvon sape » Mittwoch 3. Januar 2007, 11:33

mkallas hat geschrieben:[...]
Nur so ne Idee: Wie wäre es mit einem Dia-Import-Filter? Damit schlägst du zwei Klappen mit einer Fliege. :)
EDIT: Bevor jemand fragt, ja, ich habe das bewußt so geschrieben.

Daran habe ich auch schon kurz gedacht. Aber wird das nicht zu kompliziert als wenn man das gleich selber macht? :?

EDIT: Ein Dia-Import-Filter bzw. ein Generator der eine Dia Datei erzeugt, würde mir persönlich auch am besten gefallen :)
dev
User
Beiträge: 49
Registriert: Montag 23. Januar 2006, 09:52
Kontaktdaten:

Beitragvon dev » Mittwoch 3. Januar 2007, 13:10

wirf mal einen Blick auf pydoctor.

Ich hatte mir bereits überlegt dafür z.B. ein Backend für graphviz zu bauen.

U.a. um vielleicht mal sowas zu ermöglichen Graph-Generator.

Ciao,
dev
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

Beitragvon sape » Mittwoch 3. Januar 2007, 13:18

Das ist ja schön und gut aber 1. benutze ich selber epydoc und 2. hat das mit meiner frage eher wenig zu tun.

Nochmal die Frage:
Jetzt ist die Frage was nehme ich am besten zur Grafischen Darstellung?
Bedingung:


* Die gezeichneten Elemente im Klassendiagramm müssen sich bewegen lassen können so wie z.B. in Dia 0.95 und dürfen daher nicht statisch sein.
* Das Endergebnis, muss man nachher als Bild Speichern können (irgend ein freies Format, das sehr verbreitet ist).


Hat einer eine Idee? Wenn einer weiß wie man den Output von wx.ogl ( http://wxpython.wxcommunity.com/docs/ap ... odule.html ) in einem Bild speichern kann wäre mir schon mal sehr geholfen.

lg
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

Beitragvon sape » Mittwoch 3. Januar 2007, 13:22

Ich hab mir natürlich wx.ogl genauer angeschaut und auch die Demo von wxPython diesbezüglich. Es scheint aber keine Methode zu existieren die das auf dem Bildschirm angezeigt auch als Bild speichern kann. Oder habe ich doch was übersehen? Für weitere Alternativen wie man das realisieren kann, die beide Bedingungen oben erfüllen, wäre ich auch dankbar.

lg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cedsoft