Was haltet ihr eigentlich von: Videotutorials für Einsteiger

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.

Videotutorials für Anfänger - sinnvoll oder nicht

Sinnvoll!
10
63%
Nicht sinnvoll!
6
38%
 
Abstimmungen insgesamt: 16
chell
User
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 24. September 2006, 08:45

Was haltet ihr eigentlich von: Videotutorials für Einsteiger

Beitragvon chell » Dienstag 26. Dezember 2006, 17:36

Hallo,

ich würde gerne mal Eure Meinungen zum Thema: Videotutorials für Python (gerade für Einsteiger, die noch nie programmiert haben) hören. Erachtet Ihr sie für sinnvoll oder eher nicht?

Neben der Abstimmung würden mich natürlich Begründungen interessieren...
Danke,

chell
cracki
User
Beiträge: 72
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 05:01

Beitragvon cracki » Dienstag 26. Dezember 2006, 17:53

den sinn von videotutorials musst du mir erstmal erklaeren.
...meh...
chell
User
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 24. September 2006, 08:45

Beitragvon chell » Dienstag 26. Dezember 2006, 18:15

cracki hat geschrieben:den sinn von videotutorials musst du mir erstmal erklaeren.


Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Typen, wie sie am besten lernen. Viele Menschen lesen nun mal nicht gerne Text zum lernen, sondern hören zu und sehen, lernen also audiovisuell.

Wozu brauchst du Lehrer und Schule? Man könnte ja auch alles aus Büchern lernen (selbes Problem).

chell
Danke,



chell
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Dienstag 26. Dezember 2006, 18:43

Ich denke Videotutorials sind gut geeignet um einen Überblick über ein Thema zu geben und um das eine oder andere zu erklären was man "live" und animiert besser verstehen kann als durch eine Beschreibung die in Textform vorliegt.

Das Beispiel mit den Lehrern hinkt ein wenig. Dort ist die Möglichkeit des Nachfragens von beiden Seiten viel mehr als ein Videotutorial bieten kann. Die Schüler können nachfragen wenn sie etwas nicht verstanden haben, und der Lehrer kann nachhaken ob es richtig verstanden wurde und kann gegebenenfalls einen anderen Erklärungsansatz wählen.
rafael
User
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 16:13

Beitragvon rafael » Dienstag 26. Dezember 2006, 18:50

Ich hab noch nicht so viele Videotutorials gemacht. Aber diese Methode vermittelt die Sache auch gut. Am besten wäre ja noch immer ein Lehrer live mit Tafael und so :D

Interessant wäre es sicher auch, wenn einer einen Vortrag per Gobby hält. Da kann man dann ja auch fragen und selber agieren.
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

Beitragvon sape » Dienstag 26. Dezember 2006, 18:54

[x] Sinnvoll.

Aber das hängt stark von der Qualität ab und ist für mich auch nur bis zu einem gewissen grad brauchbar. Ich sehe das auch so, das es gut geeignet ist einen Überblick zu liefern und gewisse Sachen anschaulich zu erklären. Für mehr taugt es mMn nicht und dann bevorzuge ich dann doch die schriftliche Form.

Aber die aller beste Form, neben der schriftlichen, ist mMn immer noch eine Person die einem das mit beispielen Zeigt und ggf. auf Fragen antwortet. Das kann kein Buch oder ein Video ersetzten.

lg
chell
User
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 24. September 2006, 08:45

Beitragvon chell » Dienstag 26. Dezember 2006, 18:58

Glaubt ihr denn, dass sich eine Serie von Videotutorials, die sowohl Theorie mit Diagrammen, Präsentationsslides und Praxisteilen, also konkreter Programmierung beinhaltet, zum Erlernen einer Programmiersprache als blutiger Anfänger eignet?
Danke,



chell
sape
User
Beiträge: 1157
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 12:52

Beitragvon sape » Dienstag 26. Dezember 2006, 19:13

Glaubt ihr denn, dass sich eine Serie von Videotutorials, die sowohl Theorie mit Diagrammen, Präsentationsslides und Praxisteilen, also konkreter Programmierung beinhaltet, zum Erlernen einer Programmiersprache als blutiger Anfänger eignet?

Hmm, mMn überhaupt nicht! Wie schon gesagt bevorzuge ich die schriftliche Form oder einen Lehrer + Schriftliche unterlagen. Alles andere ist zu umständlich (Für mich). Ich frage halt gerne nach bis ichs verstehe oder mein gegenüber resigniert und rennend weg läuft (Spaß *gg) :D ^^ ;)

Und in Büchern blättere ich oft wild hin und her ;) Nun übertrage das blättern der Seiten (oder im Inet das Scrollen, klicken) auf die Spullfunktion im Video => Grauenhaft hoch 10.000! Echt, es gibt kaum was schlimmeres als beim Spulen die richtige stelle zu Suchen! Und ich kann halt eben nicht alles auf einmal behalten und muss oft hin und her blättern, Sachen öfters testen etc. So behalte ich (lerne) ich die Sachen :)

Für alle anderen die sich gleich alles einprägen (wers glaubt ^^) ist so ein Video natürlich geeignet ;)

lg
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Dienstag 26. Dezember 2006, 19:16

Schon... es gibt ja schon eine Seite http://showmedo.com die wird immer größer :) Da kann man ruhig eine ganze Serie bereit stellen.

Man könnte das evtl. als Communityprojekt hier ma versuchen ;) Und die Tuts im Forum besprechen usw.... aba das hab ich einmal versucht, als dann nur zwei Antworteten :D na ja... :) :) :)

Aber es ist immer eine Idee -- nicht nur Tutorials in Schriftlicher Forum zu machen. Videos haben durchaus daseinsberechtigung ;)


MfG EnTeQuAk


EDIT:

Was halt am besten wäre, eine Interaktive Show... mit VLC oda so :) -- ka wie zu bewerkstelligen...
Aber wo halt Benutzer über Teamspeak oda Was weiß ich auch Fragen stellen können. Das evtl. noch mitschneiden -- mit Ton! und dann hat man auch was feines zusammen ;)
cracki
User
Beiträge: 72
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 05:01

Beitragvon cracki » Dienstag 26. Dezember 2006, 19:22

videotuts und programmiersprachen passen nicht zusammen.

wenn ich die funktionsweise von openoffice erklaeren woellte, wuerd ich ein videotut machen.

fuer programmiersprachen wuerde ich ne praesentation (html/svg slides, oder ne read-only vnc session) machen und gleichzeitig mit gobby und irc ueber eine festgelegte zeit (45 minuten) unterricht abhalten.

natuerlich gibts dann auch hausaufgaben und lesematerial...

videotuts bringens bei ner programmiersprache nicht. wenn ich was praesentieren will, mach ich das live oder mit slides/screenshots.
...meh...
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 26. Dezember 2006, 21:42

Ich finde auch, dass Videotutorials als Programmieranfang denkbar schlecht sind. Denn Programmierung ist nicht nur das anklicken von Buttons und das tippen von Texten sondern auch Konzepte und Denkweisen, wie man Probleme löst. Daher gibt es auch nicht einen Punkt ab dem man sagen kann: so, ab jetzt kannst du Programmieren.

Und jetzt will ich sehen, wie jemand Programmierer-Denkweisen in einem Video darstellen will.

Was anderes sind Präsentationen und Workshops, aber darum geht es hier ja nicht.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder