SVN Repo online verwalten / SVN nich zwingend installieren?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

SVN Repo online verwalten / SVN nich zwingend installieren?

Beitragvon EnTeQuAk » Donnerstag 23. November 2006, 09:06

Hallo!

Langeweile kann so Strafbar sein.

Ich suche gerade nach einer Möglichkeit von meinem Arbeitsrechner auf Arbeit (Windows 2000) mein SVN Repo abzurufen und dann dort etwas weiter programieren.

Ist dies Möglich?

Wichtig, ist das es ohne installation ist. Ansonsten ist fast alles möglich! :)

Kennt ihr da ein paar Möglichkeiten?


MfG EnTeQuAk
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Donnerstag 23. November 2006, 10:51

Also für Windows nehme ich http://tortoisesvn.tigris.org/ das ist wirklich das beste SVN Programm, leider gibt es das nicht unter Linux. Da muss man sich mit rapidSVN rumschlagen, was sehr grottig ist.

Leider musst du TortoiseSVN installieren. Vielleicht kann man ja den SVN Client auf der Kommandozeilen benutzten, ohne Installation.

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Donnerstag 23. November 2006, 10:54

. Vielleicht kann man ja den SVN Client auf der Kommandozeilen benutzten, ohne Installation.


Geht das? Wie?

MfG EnTeQUAk
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Beitragvon CM » Donnerstag 23. November 2006, 10:54

subversion bietet links zu diversen browsing tools - kannst ja mal schauen, ob was für Dich dabei ist. Aber Vorsicht: Wenn Dein Arbeitgeber diese Spielereien nicht gerne sieht, kannst Du Dir eine Menge Ärger einhandeln.

Gruß,
Christian
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Donnerstag 23. November 2006, 11:01

Ich habs abgesprochen... (fragen kostet nichts und es ist nicht strafbar)... Geht klar. Solange ich meine Arbeit schaffe gehts klar!

Danke für den Link!

MfG EnTeQuAk
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Donnerstag 23. November 2006, 11:14

jens hat geschrieben:Also für Windows nehme ich http://tortoisesvn.tigris.org/ das ist wirklich das beste SVN Programm, leider gibt es das nicht unter Linux. Da muss man sich mit rapidSVN rumschlagen, was sehr grottig ist.


Ich bin mit `kdesvn` im grossen und ganzen recht zufrieden. Obwohl ich auch viel direkt auf der Konsole mit `svn` arbeite. Ist einfach schneller als sich irgendwo durchzuklicken.
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Donnerstag 23. November 2006, 11:17

Zu Hause hab ich ja auch svn nur auf der Konsole. Ist schneller.

Aber gibt es das auch ohne installation für Windoof?

Würde mich echt freuen. Ich finde einfach nichts... :'(


MfG EnTeQUAk
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Donnerstag 23. November 2006, 11:25

Ich habs jetzt nicht ausprobiert aber laut:

http://subversion.tigris.org/project_packages.html

Solltest Du hier:

http://subversion.tigris.org/servlets/P ... olderID=91

Eine ZIP Datei suchen und finden. Die letzte ist es wohl:

http://subversion.tigris.org/downloads/ ... -1.4.2.zip
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Donnerstag 23. November 2006, 11:33

BlackJack hat geschrieben:Ich bin mit `kdesvn` im grossen und ganzen recht zufrieden. Obwohl ich auch viel direkt auf der Konsole mit `svn` arbeite. Ist einfach schneller als sich irgendwo durchzuklicken.

Hab kein KDE installiert...
Eine Grafische Oberfläche finde ich z.B. beim commit recht nützlich.
z.B. man hat mehrere Sachen gleichzeitig gemacht hat (Was man eigentlich nicht tun sollte). Nun kann man alles schön einzeln commiten will.
Bei tortoiseSVN bekomme ich eine Liste aller geänderten Dateien und kann Häkchen setzten, welche wirklich commitet werden soll und welche ausgelassen wird.
Außerdem kann man im commit Fenster auf eine Datei doppelklicken und bekommt die Diff ansicht...

Leider sieht das bei rapideSVN wieder anders aus. Man bekommt keine Auswahlliste der Datei zu gesicht :(

Auf der Kommandozeile müßte man sich dafür IMHO einen abbrechen: Von zehn geänderten Datein möchte ich drei auslassen und später commiten...

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Donnerstag 23. November 2006, 11:34

Ach da gaaanz unten ist ja auch noch was gewesen :)

Ich hatte hier die *_dev.zip runtergeladen und die exe gesucht :)

Nun ist alles drinne!

Meine Pausen sind gerettet!

Danke an euch und einen schönen Tag wünsch ich euch noch!
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Donnerstag 23. November 2006, 12:01

Nu hab ich noch ein Problem


Ich habe meine Daten auf einem Netzlaufwerk.

Nur kann ich via CMD nicht auf dieses zugreifen um svn auszuführen. (keine Rechte)

Und nu die Frage an die Cracks :) gibet ne andere Lösung als die Sachen auf die Lokale HD zu ziehen?


MfG EnTeQuAk
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Donnerstag 23. November 2006, 12:19

Also wenn du das Netzlaufwerk nicht als Laufwerk einbinden kannst, dann mußt du IMHO die Daten halt lokal speichern ;)

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Donnerstag 23. November 2006, 12:37

Hmm... eingebunden ist es :) Nur hab ich halt keine Berechtigung via CMD drauf zuzugreifen.

Mit Explorer gehts ja.

Na jo... werd ichs ma Lokal machen :D :D

Danköö
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Donnerstag 23. November 2006, 12:53

jens hat geschrieben:Hab kein KDE installiert...
Eine Grafische Oberfläche finde ich z.B. beim commit recht nützlich.
z.B. man hat mehrere Sachen gleichzeitig gemacht hat (Was man eigentlich nicht tun sollte). Nun kann man alles schön einzeln commiten will.
Bei tortoiseSVN bekomme ich eine Liste aller geänderten Dateien und kann Häkchen setzten, welche wirklich commitet werden soll und welche ausgelassen wird.
Außerdem kann man im commit Fenster auf eine Datei doppelklicken und bekommt die Diff ansicht...

Leider sieht das bei rapideSVN wieder anders aus. Man bekommt keine Auswahlliste der Datei zu gesicht :(


Hm, da müsste man wohl mal einen vernünftigen SVN Client in Python schreiben. Freiwillige vor. :-)
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Donnerstag 23. November 2006, 13:04

Ich wundere mich auch ehrlich, das es ein bessere GUI Tool unter Windows existiert, als unter Linux...

Entweder nutzten die Linux Cracks wirklich SVN auf der Kommandozeile oder aber die meisten SVN Nutzter (auch die tigris.org Leute) sind mehr unter Windows unterwegs???

Wer beides nicht kennt, hier mal ein paar Bilder.

Das commit Fenster von TortoiseSVN:
Bild[/list]
Mehr Bilder spuckt google aus: http://images.google.de/images?svnum=10 ... btnG=Suche

So sieht rapidSVN aus:
Bild
Eine ganze reihe von Bilder, hier: http://www.oucs.ox.ac.uk/oucsweb/rapids ... =printable
Scheinbar ok... Aber die Bedienung ist nicht so dolle!

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder