[make] set CXX on the configure command line

Probleme bei der Installation?
Antworten
Benutzeravatar
MoR4euZ
User
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 21:21
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Mittwoch 15. November 2006, 19:15

hallo

ich probiere gerade python 2.5 (2.4 habe ich removed) mit configure/make/make install auf einem pentium2 rechner mit fluxbuntu nBuild2 zu kompelieren

das erste problem bei configure konnte ich mit

Code: Alles auswählen

apt-get install build-essential make bin86
lösen

nun kommt bei make folgende warnmeldung
und make läuft entlos weiter :)

Code: Alles auswählen

...
checking for g++... g++
configure: WARNING:

  By default, distutils will build C++ extension modules with "g++".
  If this is not intended, then set CXX on the configure command line.
  
checking how to run the C preprocessor... gcc -E
...
was ist CXX?
brauche ich auser libc noch andere libs für Python?

ich hoffe es kennt wer diese meldung ich habe nichts näheres zu gefunden

gruß
MoR4euZ
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Mittwoch 15. November 2006, 19:46

MoR4euZ hat geschrieben:fluxbuntu
Was es nicht alles gibt? Und wann kommt fvwmbuntu? (Oder fubuntu???)
MoR4euZ hat geschrieben:was ist CXX?
CXX scheint eine Variable zu sein, die beim configure-Vorgang gesetzt wurde. Und zwar wurde sie so gesetzt, dass make versucht, C++ zu benutzen, aber anscheinend den ensprechenden Compiler nicht findet. Um das zu aendern, muesstest du nochmal configure ausfuehren und configure dabei per Kommandozeile mitteilen, dass du kein C++ willst oder wo dein C++-Compiler ist.

Das koennte irgendwie so aussehen:

Code: Alles auswählen

configure --CXX=no
Aber wie genau, das muesste eigentlich in der README stehen.
BlackJack

Mittwoch 15. November 2006, 22:21

So wie ich das sehe ist da alles im grünen Bereich. CXX ist auch nicht gesetzt, da steht doch nur, dass man die Varianle setzen muss wenn man *nicht* den ``g++`` benutzen möchte. Der ist aber vorhanden wie man an der Zeile vor der Warnung sehen kann.
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Mittwoch 15. November 2006, 23:16

BlackJack hat geschrieben:So wie ich das sehe ist da alles im grünen Bereich. CXX ist auch nicht gesetzt, da steht doch nur, dass man die Varianle setzen muss wenn man *nicht* den ``g++`` benutzen möchte. Der ist aber vorhanden wie man an der Zeile vor der Warnung sehen kann.
Upps! :oops: Jetzt habe ich soo nach einem Fehler gesucht... :lol:

MoR4euZ, vielleicht warst du einfach nicht geduldig genug? Selbst auf einem neuen Rechner kann das Compilieren grosser Programme lange dauern...
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Mittwoch 15. November 2006, 23:22

Rebecca hat geschrieben:Das koennte irgendwie so aussehen:

Code: Alles auswählen

configure --CXX=no
Aber wie genau, das muesste eigentlich in der README stehen.
Nö, das ist eine Umgebungsvariable:

Code: Alles auswählen

CXX=tcc++ ./configure
Benutzeravatar
MoR4euZ
User
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 21:21
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Freitag 17. November 2006, 14:09

danke für eure tips

aber fluxbuntu ist halt noch beta
egal man merkt aufjedenfall das da noch so einiges unstimmig ist :)
der nachinstallierte gcc läuft nicht richtig

und zum testen ist eine "ältere" 2.4er version gar nicht mal so verkehrt
BlackJack

Freitag 17. November 2006, 14:56

fluxbuntu ist doch einfach nur Ubuntu mit fluxbox als Voreinstellung, oder? So grundlegende Pakete wie der `gcc` kommen bei allen Ubuntu-Varianten aus dem Hauptrepository, da sollte es keinen Unterschied geben.

Und wie gesagt, die Meldung die Du am Anfang gepostet hast, hat nichts zu bedeuten, das ist ganz normal.
Benutzeravatar
MoR4euZ
User
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 21:21
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Freitag 17. November 2006, 15:21

die meldung sicherlich
aber nicht das make in einer entlosschleife läuft :)

meine logs sind voller errors
keine ahnung was da nicht passt ist mir auch egal ;)
zum fummel und testen reicht mir das system erstmal

bei zeiten bügel ich ein xubuntu drüber
und starte einen 2ten python 2.5 versuch hrhr
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 17. November 2006, 16:12

Also ich würde ganz einfach das Python 2.5 Paket backporten, das hat bei mir mit Debian wunderbar funktioniert.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Antworten