dos2unix.py

Code-Stücke können hier veröffentlicht werden.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

dos2unix.py

Beitragvon gerold » Dienstag 7. November 2006, 18:30

dos2unix.py

Code: Alles auswählen

#!/usr/bin/env python
# -*- coding: iso-8859-1 -*-

import sys
import tempfile


def dos2unix(filename):
    infile = file(filename, "rb")
    outfile = tempfile.TemporaryFile()
    for line in infile:
        line = line.replace("\r\n", "\n")
        outfile.write(line)
    infile.close()
    infile = file(filename, "wb")
    outfile.seek(0)
    for line in outfile:
        infile.write(line)
    infile.close()
    outfile.close()


def main():
    dos2unix(sys.argv[1])


if __name__ == "__main__":
    main()
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
pythonguy
User
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 18:51

Beitragvon pythonguy » Freitag 4. Januar 2008, 21:01

Erstmal danke für das Script, kannst du vielleicht noch kurz erklären, wie das Script anzuwenden ist (mit den beiden Modulen habe ich mich leider noch nie was gemacht :oops: )
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Freitag 4. Januar 2008, 22:27

Hallo pythonguy!

Dieses kleine Programm kann die Windows-Zeilenenden (\r\n) einer Textdatei durch Linux-Zeilenenden ersetzen. Python-Programme sind auch nur Textdateien. Wenn du diese in Windows schreibst, dann endet jede Zeile mit einem Return und einem LineFeed, also einem Wagenrücklaufzeichen und einem Zeichen um in die nächste Zeile zu springen. Diese Zeichen sind unsichtbar. Können aber in Python durch \r (=Return) und \n (=LineFeed) angesprochen werden.

Wenn du also dieses Programm "dos2unix.py" mit der umzuwandelnden Textdatei als Kommandozeilenparameter aufrufst, dann werden die Zeilenendzeichen "\r\n" dieser Datei durch "\n" ersetzt.

Nehmen wir mal an, dass sich das Programm "dos2unix.py" und deine Programmdatei, nennen wir sie mal "test.py", im gleichen Ordner befinden. Öffne die DOS-Konsole und wechsle in der DOS-Konsole in diesen Ordner.
Der Aufruf zum Umwandeln könnte dann so aussehen:
[code=]dos2unix.py test.py[/code]
So lange du aber noch nicht genau Bescheid weißt, würde ich das aber nur mit einer Kopie deiner "test.py"-Datei machen.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
pythonguy
User
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 18:51

Beitragvon pythonguy » Freitag 4. Januar 2008, 23:30

Vielen Dank, habe das Problem in IDLE gestartet und einen Error bekommen, deswegen war auch meine Frage, aber jetzt ist alles klar :)
lunar

Beitragvon lunar » Samstag 5. Januar 2008, 20:58

@gerold
Ich denke, den Umweg über eine temporäre Datei kannst du dir sparen. Angesichts heutiger Speichergrößen und der Tatsache, dass Textdateien üblicherweise nicht mehrere hundert Megabyte umfassen, ist es wohl schneller, die Datei direkt im Arbeitsspeicher zu konvertieren.

Ich habe das ganze so gelöst:
http://paste.pocoo.org/show/19572

Funktioniert genauso, mit dem Bonus, dass das Programm die Konvertierung abhängig von Namen der ausführbaren Datei vornimmt:
  • dos2unix(.py) = \r\n -> \n
  • unix2dos(.py) = \n -> \r\n

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder