WebServices / AJAX / Plat_Forms Wettbewerb

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
FrankT
User
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 12:32
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 12:45

Hallo Community,

ich habe hier ein Full-AJAX (d.h. eine voll objektorientierte JavaScript AJAX Bibliothek) die serverseitig Skriptsprachen-unabhängig ist.
Demo hier: http://system.dlv.phpb002.de zuerst bitte "help" klicken und ganz durchlesen - ist aber nicht viel...
Hp hier: http://www.phpbuero.de

Im Moment ist der Serverteil in PHP realisiert <duckt-sich-unter-die-fliegenden-Tomaten>, besteht aber nur aus ca. 50-100 Zeilen Code. Ich möchte mich eventuell am plat_forms Wettbewerb beteiligen, dann aber nicht im Bereich PHP, sondern eben Python. (Adresse: http://www.plat-forms.org )
So jetzt kommts:

(1) Wie effizient lassen sich mit Python JSON oder XML / SOAP WebServices entwickeln?

(2) Wer hätte Interesse sich damit zu befassen bzw. an dem Wettbewerb teilzunehmen? ACHTUNG: Hier treten die Besten aus den jeweiligen Webtechnologien an, dafür MUSS man SEHR GUT SEIN. Mehrjährige professionelle Kenntnisse in Python müssen also vorhanden sein.

In einem ersten Schritt geht es einfach darum, mein AJAX mit Python zu verheiraten, das dauert aber höchstens einen halben Tag und ich mache das auch gerne selbst. Das Ganze lohnt sich aber nur, wenn sich für den Wettbewerb ein Team finden läßt.

Tja - wer ist interessiert und traut sich ?

Viele Grüße aus Berlin,

Frank
Zuletzt geändert von FrankT am Freitag 13. Oktober 2006, 16:27, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 13:03

All participating teams are required to be teams of three.

* We are looking for teams of extremely competent professional software developers only.
* All three participants should come from the same organization ("home organization").
:?:
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 13:30

Na das heißt doch einfach nur, das z.B. Google nicht hier seine besten Leute hinschickt.

Also alle müssen Privatanwender sein, wenn ich das richtig verstanden habe.


Ansonsten.

Wie ist das mit den Aufgaben?
Öhmm ich dachte, das man erst kurtz davor erfährt, was man machen muss. Oder kann man sich doch selbst das Ziel stecken?


Ansonsten ist das eine sehr gute Idee ;)

das python-forum sollte die besten, die wir haben hinschicken :D
LooL :D

Preise gibt es übrigens so weit ich gehört habe nicht. Und einen direkten Sieger auch nicht.

Fals ich falsch liege sagt bescheid!


MfG EnTeQuAk
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Freitag 13. Oktober 2006, 13:54

Für JSON (und das Superset YAML), XML und SOAP gibt es im Cheeseshop mehrere Module, von denen ich eine selbst erfolgreich benutze und als "gescheit" einstufe.
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 14:01

EnTeQuAk hat geschrieben:Na das heißt doch einfach nur, das z.B. Google nicht hier seine besten Leute hinschickt.

Also alle müssen Privatanwender sein, wenn ich das richtig verstanden habe.
Falsch verstanden.

Die suchen nach professionellen Programmierern, also solchen, die beruflich programmieren. Die Teilnehmer eines Teams solten von der gleichen Organisation (Firma, ...) kommen (welche sie "home organization" nennen, das ist aber nur eine Namensgebung und hat nichts mit Privatleuten zu tun).

Wollte damit nur anmerken, dass es evtl. nicht so sinvoll ist, ein Team aus dem Forum zu bilden, da hier ja alle woanders arbeiten. Obwohl: Da steht should, nicht must...

Die wollen halt gerade sowas wie ein Google-Team, damit die Besten der Besten mitmachen.
FrankT
User
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 12:32
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 14:49

Liebe Leute ;-) ,

es handelt sich um einen Wettbewerb, bei dem die Entwicklung mit verschiedenen TECHNOLOGIEN unter halbwegs vergleichbaren Bedingungen untersucht werden soll. Dieser wird von der Universität Berlin ausgerichtet.

Das Ganze findet in Nürnberg statt, der Preis ist die Ehre. ABER: Es ist davon auszugehen, daß hier die Cracks arbeiten werden. Nichts ist gesagt, wenn man hinter denen landet. Aber stellt Euch mal vor, wie das aussieht, wenn man VOR der .NET oder J2EE Gemeinde landet ;-)

Die Anfrage richtet sich auch erst mal an die, die richtig Können und Wissen haben - und das auch gerne mal auf den Prüfstand stellen wollen... wer meint eine solche Herausforderung annehmen zu können kontaktiert mich einfach unter ICQ, oder mit einer PM. Ich kann den Entwicklungsserver hierfür stellen, vielleicht auch noch Clients falls nötig.

Ach so: die Arbeit der Python Programmierung ist völlig losgelöst von jeglichem Frontend Geraffel. HTML / CSS / AJAX decke ich komplett ab. Wie gesagt, das wird eine Full-AJAX Entwicklung bei der jeder Serveraufruf eine JSON/SOAP etc. Antwort erzeugt, sonst nichts.

Wenn denn mal alles klappt, sich Interessenten hierfür finden und wir angenommen werden, ist das sicher was Interessantes.

:-)

Grüße,

Frankie

PS: Ich habe übrigens oben noch die Links zur System Demo und zur HP eingefügt.
FrankT
User
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 12:32
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 15:17

Rebecca hat geschrieben:
All participating teams are required to be teams of three.

* We are looking for teams of extremely competent professional software developers only.
* All three participants should come from the same organization ("home organization").
:?:
Rebecca, das heißt vor allem:

Wenn drei kommen, die sich vorher NICHT kennen und trotzdem was Gutes abliefern, dann ist das eine sehr positive Aussage über die Verständlichkeit des Systems und seine Tauglichkeit, was verteilte Entwicklung angeht.

Ganz ohne Einarbeitung gehts aber nicht - zumindest werde ich jedem der ernsthaft interessiert ist das ganze System offenlegen.
FrankT
User
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 12:32
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 15:25

Und noch was ganz Wichtiges:

Angenommen man bildet ein Team und wird NICHT angenommen (was natürlich möglich ist) - niemand hindert uns daran das in einer verteilten Arbeitsgruppe mit TS / Skype / ICQ Kommunikation trotzdem durchzuführen. Man hätte dann mal einen eigenen Vergleich wo man steht - und vielleicht würden die Organisatoren das "außer der Reihe" auch noch bewerten.

Ich halte eine solche Information für sehr wertvoll und wichtig, um seine eigene Leistungsfähigkeit einschätzen zu können.
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 15:36

FrankT hat geschrieben:Rebecca, das heißt vor allem:

Wenn drei kommen, die sich vorher NICHT kennen und trotzdem was Gutes abliefern, dann ist das eine sehr positive Aussage über die Verständlichkeit des Systems und seine Tauglichkeit, was verteilte Entwicklung angeht.
Dann ist das ziemlich missverstaendlich formuliert.
FrankT
User
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 12:32
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 15:47

Rebecca hat geschrieben:
FrankT hat geschrieben:Rebecca, das heißt vor allem:

Wenn drei kommen, die sich vorher NICHT kennen und trotzdem was Gutes abliefern, dann ist das eine sehr positive Aussage über die Verständlichkeit des Systems und seine Tauglichkeit, was verteilte Entwicklung angeht.
Dann ist das ziemlich missverstaendlich formuliert.
Ja mag sein - die wollen halt hauptsächlich daß die BESTEN kommen...
Hast Du das System (Link am Anfang im ersten Beitrag) mal angesehen?

Frankie
BlackJack

Freitag 13. Oktober 2006, 18:00

FrankT hat geschrieben:es handelt sich um einen Wettbewerb, bei dem die Entwicklung mit verschiedenen TECHNOLOGIEN unter halbwegs vergleichbaren Bedingungen untersucht werden soll. Dieser wird von der Universität Berlin ausgerichtet.
Von der Freien Universität Berlin um genau zu sein. Es gibt in Berlin schliesslich noch die Technische Universität und die Humboldt-Universität. Die FU ist aber die beste, insbesondere die Informatik. :-)
Ach so: die Arbeit der Python Programmierung ist völlig losgelöst von jeglichem Frontend Geraffel. HTML / CSS / AJAX decke ich komplett ab. Wie gesagt, das wird eine Full-AJAX Entwicklung bei der jeder Serveraufruf eine JSON/SOAP etc. Antwort erzeugt, sonst nichts.
Einer der Gründe warum ich Deinen Ansatz als Pythonista nicht so prickelnd finde. Ich denke eher ein Python-Team sollte mit einem Python-Webframework ins Rennen gehen. Letztendlich wird das Ergebnis dieses Wettbewerbs auch zu einem Vergleich von Ruby-On-Rails und der Python-Lösung führen und da wäre es nett Vergleichsdaten aus der Praxis zwischen Django oder Turbogears und ROR zu haben. Das hat einen höheren potentiellen "Werbewert" für meine Lieblingsprogrammiersprache als der Vergleich ROR und AJAX-Framework mit "unbekanntem" Datenlieferanten in Python.
FrankT
User
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 12:32
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 19:28

Blackjack,

da hast Du sicher recht, aber hierzu (Django/Turbogears) könnte ich nicht viel beitragen.

Ein Anruf bei Herrn Prof. Prechelt ergab, daß die Hauptarbeit im Backend liegt. Frontend wird nur in Richtung Usability bewertet. Insofern ist mein AJAX auch nur die Darstellungsschicht, alle echten Tätigkeiten liegen darunter.

Aber (ohne die genannten Frameworks zu kennen): wer wäre nicht gerne von allen Darstellungssorgen enthoben und würde sich gerne ausschließlich um die Sache kümmern - nämlich die anstehende Aufgabe?

Klar möchte ich daß meine Entwicklung da mitspielt. Sonst hat das auch für mich keinen Sinn. Aber daher ja auch die ursprünglichen Fragen :-)

Na ja mal sehen wie es weitergeht. Jedenfalls kann ich Dein Argument verstehen - wenn man eine Lieblingssprache hat möchte man auch gerne alles mit der erledigen.
Aber: kein Browser führt Python Code aus -> kein AJAX ohne Javascript -> der einzige Weg ist die saubere Trennung sonst wird das nie was mit AJAX.
Und dann die Frage: wie viele AJAX Frameworks für Python gibt es denn eigentlich? (Ich hab da keine Ahnung)

Ich glaube, daß ich schneller AJAX entwickle als Andere. Ich wäre schon überzeugt daß das was werden kann.

Aber schließlich steht es ja auch jedem frei sich mit einem eigenen Konzept zu bewerben. Es kommen eh DREI Teams aus jedem Bereich dran.

Grüße, Frankie
Zuletzt geändert von FrankT am Freitag 13. Oktober 2006, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
BlackJack

Freitag 13. Oktober 2006, 19:33

Stimmt schon das (fast) kein Browser Python ausführt, aber wozu braucht man zwingend AJAX?
FrankT
User
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 12:32
Kontaktdaten:

Freitag 13. Oktober 2006, 19:41

Das ist nun tatsächlich eine Glaubensfrage.
Das mußt Du Dir im Link anschauen (siehe erster Beitrag).
Ansonsten versuch mich mal auf ICQ zu erreichen, oder skype frank.thuerigen
Ich erkläre Dir das gerne das ist nämlich was völlig anderes als alle anderen Frameworks die ich kenne - grundsätzlich.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8482
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Montag 23. Oktober 2006, 18:57

Wäre schön, wenn direkt auch mehrere Python Gruppen "gegeneinander" antreten würde... Also eine Django, eine Turbogears und eine komplett ohne Framework oder sowas wie colubrid... Dann könnte man das ganze auch nochmal untereinander vergleichen ;)

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Antworten