Eine Spielidee (Wirtschaftssimulation)

Du hast eine Idee für ein Projekt?

Game Manusskript 1 - Wirtschaftssimulation - Hit oder sh*t ?

Sehr gut - aus der Idee könnte man was machen...
4
44%
Gut, aber man könnte da noch etwas verbessern (wenn, was ?)
2
22%
Schon besseren Ideen gehabt...
2
22%
Sowas lohnt den Aufwand nicht....
1
11%
Sehr schön, gutes Konzept - Wo muß ich unterschreiben ?
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 9
Bugfix
User
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2003, 15:58

Eine Spielidee (Wirtschaftssimulation)

Beitragvon Bugfix » Montag 28. Juli 2003, 16:26

Code: Alles auswählen

Zuerst einmal möchte ich das Spielprinzip und worum es sich bei dem Spiel handeln soll genauer definieren.

Im Grunde wird es darum zu gehen zu handeln, zu forschen und die Industrie sowie die Wirtschaft einer freien, vom Spieler unkontrollierbaren (aber beeinflussbaren) Welt zu fördern und die KI zu schlagen (Missionziele) oder auch das gleiche im Netzwerk / Internet :)
Das ganze wäre Rundenbasierend.

Die Welt gliedert sich in Städte die unabhängig sind (sich also nicht DIREKT beeinflussen lassen).
Diese Städte erlauben es dem Spieler Industrie nur zu bauen, sofern sie ein gutes Verhältniss (z.B. durch Handel und Subventionen) zu dem Spieler besitzen.

Doch auch die Städte reagieren auf die Einflüsse der Industrie, wäre zuviel Verschmutzung in einer Stadt würdem Menschen auswandern und die Kaufkraft der Stadt würde sinken (der Spieler kann seine Waren auch lokal mit Verkaufscentren verkaufen!), was Umsatzeinbußen und zuviele Arbeitsplätze nachsich ziehen kann.
Um dies zu verhindern stehen dem Spieler die Forschung zur Seite.

Es sollen Forschungsmöglichkeiten aus folgenden Bereichen vorhanden sein :
Sozial (alles was mit der Bevölkerung zu tun hat, um diese glücklich zu stimmen und die Arbeitskräfte zu erhalten)
Ökologie (Umwelteinflüsse durch Filternanlagen und moderne Schutztechnicken reduzieren, sowie ressistententere Pflanzen oder Pflanzen die mehr Sauerstoff produzieren)
Industrie (Verbesserung und Steigerung der Produktion an sich)

Um die Forschung zu ermöglichen werden Forschungslabore benötigt die wie die Industrie an sich in jeder Stadt (nach altem Prinzip) baubar sind.

Folgende Möglichkeiten solltem dem Spieler zur verfügung stehen :
1.Handel
Der Handel soll eine große Rolle im Spiel übernehmen, ohne Handel soll der Spieler kein Geld erhalten. Die zu handelnden Güter werden durch Manufaktoreien (die Industrie) des Spielers hergestellt.
Diese Güter können dann lokal verkauft oder gehandelt werden (mit Industrien und Städten)
Werden Güter lokal verkauft sprechen wir im Spiel auch von Konsum. Überschusse die nicht in einer Runde (Monat?) verkauft werden konnten werden gelagert (bei zu großen Überschussen werden Lagerhallen benötigt die sich im Industriemenü bauen lassen.

2.Industrie
Der Spieler darf die Industrie der Städte unterstützen (Subvention gestatten) was bei Käufen der hergestellten Ware günstigere Preise erbringen kann und das Verhältniss zu der Stadt verbessert.
Das direkte übernehmen der Industriebetriebe soll damit nicht möglich gemacht werden. Industrie lässt sich umsiedeln, abreißen(demontieren), bauen.
Der Spieler kann jedoch in jeder Stadt selbst Industrie aufbauen, voraussetzung dafür wäre es sehr gute Beziehung zu der Stadt zu haben (langfristiger Handel könnte dies fördern und Subventionen).
Desweiteren gliedert sich die Industrie in umfangreiche Bereiche.
Grundbereiche wären (Agrar, Luxusgüter – etwas Brainstorming muss fliesen ;) )
3.Forschung
Die Forschung geschieht durch Forschungslabore die sich, der Spielschwierigkeit halber, aus Sozialforschung, Ökologieforschung und Industrieforschung, teilen.
Diese benötigen wie die Industrie Arbeitskräfte die gut gelaunt forschen :)
Desweiteren wäre die Forschung neuer renetabler Industriezweige relativ GamePlay gut.
4.Lokaler HANDEL
Ich habe bereits etwas zum Handel gesagt, aber dieser Bereich sollte ja auch wichtig sein, deßhalb sprechen wir nochmal kurz über den lokalen Handel (Verkauf).
Der lokale richtet sich wie bereits gesagt nach dem Bevölkerungskonsum einer Stadt.
Da kommt nun das Prinzip Angebot und Nachfrage zum Tragen. Dabei handelt es sich um ein Wirtschaftsmodel welches bei wenig Angebot der Ware die Preise höher werden lassen kann (Spielergesteuert) und falls zuviel Ware oder zu wenig nachfrage herrscht müssen die Preise gesenkt werden.
Um den Spieler nicht blind über die Entwicklung gehen zu lassen wird es pro Runde einen kleinen Bericht einer Tageszeitung ähnlich geben (grafisch muß es nicht sein, wäre jedoch schöner...)

Das wäre das ein oder andere die mir ersteinmal in den Kopf gestiegen sind.

Das ganze habe ich aufgrund einer Menüstruktur entworfen die bisher folgende Punkte beinhaltet :

Budget ->   Balance
   Subventionen -> Städte
          -> Industrie
   Finanzierung -> Forschung
          -> Industrie
Handel ->   Handelsbalance
   Konsum und Absatz -> Bevölkerungskonsum
                     -> Warenüberschüsse
                     ->  Verkauf und Preise
Industrie ->   Verschmutzung
   Industrie Überblick  -> Wachstum
                     -> Handel

                     -> Dienstleistungen
                     -> Produktion
   Industrie Operation -> Aufbauen / Erweitern
                    -> Umsiedeln
                    -> Demontieren

Forschung -> Aktuelle Forschung
      Forschungsbaum ansehen
      Detailierte Forschung   -> Sozial
         -> Ökologie
         -> Industrie
Städte        -> Immigration / Emigration
                   -> Stadtökoligie


Dem allen noch nicht genug – das Spiel soll auch im Netzwerk und Internt spielbar sein und desweiteren soll jeder auch Hosten können.
Im Single Modus wird nur gegen KI gespielt.
Ob dann auch noch Kampagnen und Tutorials verfügbar sein sollen hängt dann vom Team ab, wäre aber bestimmt nicht schlecht.


Als Basis habe ich erstmal an Tkinter als GUI gedacht.
Das ganze würde, erstmal, ohne Grafiken (Weltkarte oder ähnliches) ablaufen, wäre zumindest vorläufig einfacher.

Wer Ideen, Anregungen, Vorschläge hat oder gerne mitschreiben möchte der sei herzlich willkommen !
Schließlich wäre eine solche Wirtschaftssimulation sehr interessant zu schreiben, gerade wegen den mathematischen Feinheiten die Rundenbasierend geschehen würden (Städtewachstum, Verschmutzungzunahme / abbau, Konsum der Bevölkerung usw...)

Würde mich also sehr freuen falls jemand mitschreiben möchte.

Gruß,
Bugfix
Leo
User
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 16. September 2003, 19:32
Wohnort: Detmold

Beitragvon Leo » Mittwoch 17. September 2003, 21:55

HI..

Ich kann zu dem Spiel nicht sagen, ob es eine gute oder schlechte Idee ist, aber ich glaube mich würde es alleine schon reizen es einfach zu schreiben, insofern ich es könnte.
Was doch an Programmiersprachen schön ist, finde ich, ist wenn man fertig ist, und das Resultat hat.
Und zu der Idee... ich glaube schon das sie ganz witzig ist...

Greetz Leo

PS: Ich hoffe es ist nicht schlimm das ich jetzt noch antworte.. leider habe ich das Board hier nicht eher gefunden..
Ein wahrer Freund ist der,
der die Melodie deines Herzens kennt;
und sie dir vorsingt,
wenn du sie vergessen hast.
Benutzeravatar
reggid
User
Beiträge: 120
Registriert: Dienstag 8. Oktober 2002, 19:04
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Beitragvon reggid » Donnerstag 18. September 2003, 07:58

Hört sich gut an und es würde mich auch reizen bei so etwas großem mit zu arbeiten. Aber warum tkinter nehmen, wenn es extra etwas für Spieleentwicklung in der Python-Welt gibt?
PyGame
http://pygame.seul.org/

Ich hab es selber noch nicht genutzt, aber die Documentation sieht ordentlich aus und was man so an Bilder sieht, darüber kann man sich auch nicht beklagen.

Was mir noch zum Spiel einfällt, die Grafik wird bestimmt einfache 2d Grafik bleiben, soll ja auch reichen. Die KI finde ich aber etwas bedenklich, da so ein Spiel sehr viel "Feingefühl" erfordert und die KI muss auch auf den menschen reagieren können.

Vielleicht kann man aus dem Spiel ja ein komplettes online Spiel machen, so das vielleicht Leute gegeneinander antretten und damit Pkt sammenl, das Programm schickt dann das Ergebniss an den Server und der erstellt eine Top100 oder so ala Warcraft 3 oder Diablo 2. Da der Mensch sich im Wettkampf gerne mit anderen Menschen mißt, könnte das dann die Popularität des Spiels fördern(?).

Naja so weit meine Idee.
Benutzeravatar
KayVoo
User
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 31. August 2004, 13:11
Wohnort: Damme
Kontaktdaten:

Beitragvon KayVoo » Dienstag 31. August 2004, 13:32

Ich find die Idee an sich super. Ich habe schon öfter darüber nachgedacht so was in die richtung "Die Gilde" in Moderen Stil zu machen, also quasi den werdegang einer kleinen Firma zum Monopol als Geschäftsfüherer zu erleben. Das ganze dann mit 2d Grafiken zu visualisieren wäre echt nicht übel, denn desto komplexer das ganze wird desto schwerer wird es sich einfach nur mit zahlen oder Diagrammen auszudrücken.

Ich stehe zwar was Python angeht noch in den Kinderschuhen hätte aber dennoch lust mitzumachen oder zumindest was beitragen zu können. Kannst dich ja mal bei mir melden ICQ#142245142
Luku
User
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2004, 23:20

aktueller stand

Beitragvon Luku » Donnerstag 14. Oktober 2004, 00:59

wie ist der aktuelle stand

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder