Portlets und Templates anpassen

Django, Flask, Bottle, WSGI, CGI…
Antworten
tt
User
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 8. September 2006, 09:31

Freitag 8. September 2006, 09:39

Moin Leute,

Ich habe von einer art Kunde den Auftrag bekommen ein Web portal aufzubauen, bzw zu ändern. Als CMS steht plone fest, da lässt sich auch nichts drann ändern. Da ich neu in der Plone welt bin, bin ich mittlerweile auf einige probleme gestoßen, die ich aber bisher alle irgendwie gelöst habe. Das Problem ist, daß ich die änderungen die ich gemacht habe in den Standart Templates und Portlets gemacht habe. (plone_templates -> customize, bzw plone_portlets -> customize) Ich denke das könnte bei ev. später nötigen updates zu Problemen führen. Das will ich natürlich vermeiden, daher meine Fragen:

Kann ich portlets (selber geschriebene und auch mitgelieferte in den content Slot (mitte) einbauen ohne das main template zu verändern? Wie ich das bei den beiden slots an der seite mache weiß ich... .
Des weiteren, kann ich eine bedingungen setzen, daß das news portlet wenn ich mich auf der Startseite befinde im context slot befindet, der rechte dafür gar nicht da ist (nicht nur leer, sondern ganz weg)? Nach dem anmelden soll aber der rechte slot wieder da sein und das news portlet dort enthalten sein. Geht das auch irgendwie ohne änderungen in den standart templates/portlets?

Danke schon mal für die Hilfe, ich habe gerade echt keinen Plan mehr wie ich das machen soll und im internet habe ich bisher nichts brauchbares gefunden...
Fabian Kochem
User
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 14:11
Wohnort: Köln

Freitag 8. September 2006, 18:42

In den Eigenschaften der Plone-Site im ZMI kannst du auf jeden Fall die Reihenfolge der Portlets ändern und neue hinzufügen bzw. alte löschen. Die gehen auch bei Updates nicht kaputt.

Zu deiner anderen Frage weiß ich spontan auch keine Antwort.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Freitag 8. September 2006, 19:34

tt hat geschrieben:Das Problem ist, daß ich die änderungen die ich gemacht habe in den Standart Templates und Portlets gemacht habe. (plone_templates -> customize, bzw plone_portlets -> customize) Ich denke das könnte bei ev. später nötigen updates zu Problemen führen.
Hi TT!

Je mehr du an den Standard-Portlets und Standard-Vorlagen änderst, desto schwieriger wird natürlich jedes Update. Aber leider kann man das oft nicht vermeiden.

Aber man kann sich die Updates erleichtern, indem man nicht vorhandene Portlets verändert, sondern Kopien der zu verändernden Portlets mach und somit mit einem anderen Namen arbeitet. Den neuen Namen kann man dann in "left_slots" oder in "right_slots" eintragen. So gibt es weniger Probleme, wenn sich ein Portlet bei einem Update total ändert.

Man sollte so wenig wie möglich in der "main_template" direkt ändern. Meist gibt es eine "Unterseite", also ein anderes Makro, das von der "main_template" aufgerufen wird. Diese "Unterseiten" sind eher für Änderungen geeignet.

Da es sich aber oft nicht vermeiden lässt, die "main_template" und sonstige Internas von Plone zu verändern, sollte man zumindest nicht mit Kommentaren im Quellcode sparen. So finden sich Änderungen leicher wieder und lassen sich schneller in ein neues Plone einbauen.

Alles in Allem ist ein Update auf eine neuere Plone-Version immer eine rießen Sauerei und bei mir meistens ziemlich viel Arbeit. Ansonsten hätte ich meine Homepage schon längst auf dem neuesten Stand. ;-)

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
tt
User
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 8. September 2006, 09:31

Montag 11. September 2006, 09:16

Danke für die Antworten, das hilft mir erst mal weiter, aber ich hatte gerade noch eine Idee, könnte ich nicht die ganzen geänderten Templates, css dateien und Bilder einfach als ein Produkt bzw. neuen Skin zusammenfassen? Sollte es damit nicht portabler werden, und Versionsupdates leichter überstehen?
Antworten