verteilte Programmentwicklung via Forum?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.

Würdest Du gern an solch einem Projekt beteiligt sein?

Super Idee! Würde mich sehr interessieren/bin dabei!
11
28%
Die Idee klingt ganz gut, könnte man mal probieren.
15
38%
Könnte funktionieren, ist aber nichts für mich.
11
28%
Das wird nix.
3
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 40
Benutzeravatar
Michael Schneider
User
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 8. April 2006, 12:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

verteilte Programmentwicklung via Forum?

Beitragvon Michael Schneider » Freitag 25. August 2006, 07:01

Hallo Mitprogrammierer! :-)

Mir ist mal eine Idee durch den Kopf gegangen:
Haltet ihr es für möglich, ein Programmierprojekt (beispielsweise ein Spiel) in einem Forum zu designen und dann verteilt zu programmieren?

Also nicht nur Ideen aufbringen, sondern gemeinschaftlich Lastenheft, Spezifikation... ausarbeiten und Module definieren. Die Modulprogrammierungsaufgaben werden (nach Können und Vorlieben) an die Projektmitglieder verteilt, die ihren Code dann Posten. So kann der Code von allen optimiert oder bei Problemen weitergeholfen werden. IMHO ist das die beste Form zu lernen.

Was haltet ihr davon? Gibt es solche Ansätze bereits?

Grüße,
der Michel
Diese Nachricht zersört sich in 5 Sekunden selbst ...
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Freitag 25. August 2006, 10:31

Ich weiss nicht ob das Forum dafür der geeignete Ort ist. Diskutieren ja, aber zum Beispiel den Code hier posten halte ich für nicht so gut. Da ist eine Versionsverwaltung wesentlich besser geeignet.

Für die gemeinsame Entwicklung von Dokumentation (Spezifikation, Lastenheft etc.) sind Wikis ganz brauchbar.
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Freitag 25. August 2006, 10:53

sagen wir mal es machen ca. 5-20 Personen mit.

Und das soll dann in einem Forum besprochen werden...

Es muss dann zumindest eine Person geben, die alles zusammenhält und eben aus den "codesnippets", welche dann ja gepostet werden, verbessert werden usw...

da muss er durchsehen können, und einfach sagen. STOPP! NICHT WETIER POSTEN! oder so etwas...

das ist zwar ein guter Ansatz... aber der ist finde ich eher so, das es in einem Chaos ausatet.

MfG ChrissiG
Benutzeravatar
SigMA
User
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 4. April 2004, 13:27
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitragvon SigMA » Freitag 25. August 2006, 17:11

Aloa :)

Also Prinzipell zur Absprache via Forum ein JA
Aber zum posten von fertigen CODE ein NEIN

Dafür ist SVN da. Der Code kann dann im Forum besprochen werden, aber nicht gepostet. Das bläht doch zu sehr auf.

(Bei interesse ist eine Plattform wie berlios.de oder sf.net zu empfehlen)

SigMA
Leichtdio.de - Das Kreativ-Blog
http://www.leichtdio.de
Benutzeravatar
Masaru
User
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 4. August 2004, 22:17

Beitragvon Masaru » Freitag 25. August 2006, 19:13

Sehe ich genau so wie SigMa \sign
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Freitag 25. August 2006, 22:12

Hi!

- Subversion zum Verwalten des Quellcodes.
- Trac zum Aufteilen der einzelnen Aufgaben, zum Protokollieren der Änderungen, zum Definieren des Ziels, zum Erstellen der Website (Download und Dokumentation für Dritte), als Fehlerdatenbank, damit man später im Trac nach Stichworten suchen kann, usw.
- Ein Forum zum Koordinieren und Besprechen der Arbeiten. Ein Forum oder eine Mailliste hat den Vorteil, dass man nicht ständig neben der Arbeit auf irgendeinen Chat aufpassen muss und doch irgendwie etwas verpasst, da man ja noch einer anderen Arbeit nachgehen muss. Und, wenn etwas wirklich wichtig ist, dann per Telefon.
- Skype, Telefon oder etwas ähnliches zur feinen Abstimmung, falls das notwendig ist.

So arbeite ich von Tirol aus mit meinen Kollegen in Wien zu sammen. Statt dem Forum arbeite ich viel per Email. --> Dafür haben wir mehrere Emailgruppen eingerichtet. Aber das könnte man genauso auch über Mailinglists oder Forum lösen.

Quellcode habe ich aus den Trac-Tickets verbannt.

Mindestens alle paar Monate mal ein Treffen, damit man sich (wieder) kennen lernt und z.B. als Telearbeiter nicht vergessen wird.

Einen oder zwei Personen, die sich um die Trac-Tickets kümmern und Dinge, die im Forum besprochen wurden, als Trac-Tickets eintragen.

Das funktioniert bei uns in der Firma ziemlich gut so.

lg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
jAN
User
Beiträge: 170
Registriert: Samstag 4. Juni 2005, 18:51
Wohnort: Großmehlra (in Thüringen)
Kontaktdaten:

Beitragvon jAN » Freitag 25. August 2006, 22:18

Ich finde die Idee nicht schlecht. Dies wäre allerdings mein erstes größeres Projekt, das mit Abeitsteilung gemacht wird...
Ich habe daher keine Ahnung...

Ich wäre aber auch für VersionControllingSystem...

beteiligen würd ich mich auch gern...
#adios.py
import os,sys
while 1: os.startfile(sys.argv[0])
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Freitag 25. August 2006, 22:19

gerold hat geschrieben:- Skype, Telefon oder etwas ähnliches zur feinen Abstimmung, falls das notwendig ist.

Oft erkläre ich Lösungen in einer Skype-Konferenz und zeige den Code oder auf was es mir sonst so im Moment ankommt, per UltraVNC. http://ultravnc.sourceforge.net/

Es gibt ab und zu doch immer ein paar Dinge, die sich direkt am Bildschirm viel schneller erklären lassen.

Ein Werkzeug hätte ich fast vergessen. --> Gobby http://darcs.0x539.de/trac/obby/cgi-bin/trac.cgi
Gobby ist recht fein zu verwenden, wenn man gemeinsam und in Echtzeit mit jemand anderem an einem Text oder auch Quellcode arbeiten möchte.

Edit: Da fällt mir auf, dass man anhand der Gobby-Website http://darcs.0x539.de/trac/obby/cgi-bin/trac.cgi recht gut erkennt, wie man so mit Trac arbeiten kann.

lg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
murph
User
Beiträge: 622
Registriert: Freitag 14. April 2006, 19:23
Kontaktdaten:

Beitragvon murph » Freitag 25. August 2006, 22:26

dann haben wir ja ein buntes meinungsbild, ob das was wird, kein thema aber schonmal die werkzeuge...was wollen wir denn machen (wir, die das projekt machen wollen, meine ich natürlich)?
Benutzeravatar
Michael Schneider
User
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 8. April 2006, 12:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Michael Schneider » Samstag 26. August 2006, 07:44

Hallo!

Vielen Dank für eure Meinungen und schon sehr reichhaltigen Beiträge. Ich finde es sehr gut zu erfahren, welche Systeme und Tools sich für verteilte Projektplanung und Programmierung bereits bewährt haben, darum ein besonderes Dankeschön an Gerold!

Meine Hauptintention war ja, ein Projekt gemeinsam durchzuziehen, das man allein vielleicht nicht hinbekäme. Das beste daran ist aber wirklich, dass einem an seinem eigenen Codeentwurf gezeigt wird, wie man eben diesen verbessern kann. Das ist "Lernen am Code" pur. :-)

Wie ihr sicher schon an dem plumpen Vorschlag gemerkt habt, habe ich soetwas auch noch nicht gemacht und weiß nicht, wie wichtig beispielsweise die Versionskontrolle ist.
Ich hätte mir das so vorgestellt, dass beim Programmentwurf das Grundgerüst und die Schnittstellen definiert werden, auf die es zugreift. So dass es (mit Dummy-Rückgaben der Schnittstellen) schonmal lauffähig ist. Meiner Theorie zufolge müssen dann nur noch die Schnittstellen angepasst (Interfacemethoden müssen Modulfunktionen referenzieren) und die fertigen Module eingefügt werden... jedenfalls habe ich mal sowas in Maschbauer-Informatik gelernt. :-)

Ich spiele tatsächlich mit dem Entschluss, eine Art Partnerforum zum Test zu eröffnen.

Grüße,
Michael
Diese Nachricht zersört sich in 5 Sekunden selbst ...
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Beitragvon Craven » Sonntag 27. August 2006, 12:07

Hiho

Ich kann euch zwar in hundert jahren nicht das Wasser reichen :wink: , aber ich würde zumindest gern das ganze verfolgen, wie schnell man so voran kommt, welche probleme es gibt und natürlich den Code als solches.
Obwohl ich praktisch nichts beitragen kann :oops: , wärs auf jeden Fall recht interessant.

MfG,
Craven

Code: Alles auswählen

q = 'q = %s; print q %% repr(q)'; print q % repr(q)
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Sonntag 27. August 2006, 12:55

gerold hat geschrieben:Ein Werkzeug hätte ich fast vergessen. --> Gobby http://darcs.0x539.de/trac/obby/cgi-bin/trac.cgi
Gobby ist recht fein zu verwenden, wenn man gemeinsam und in Echtzeit mit jemand anderem an einem Text oder auch Quellcode arbeiten möchte.

Kann ich nur bestätigen! Das Prinzip ist wirklich genial... Man könnte aber noch einiges an Gobby verbessern!

Nett wäre es, wenn man Gobby irgendwie mit unserm Forum verknüpfen könnte :)
Zuletzt geändert von jens am Sonntag 27. August 2006, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Sonntag 27. August 2006, 15:05

Kann ich nur bestätigen! Das Prinzip ist wirklich genial... Man könnte aber noch einiges an Gobby verbessern!


Stimmt, zum Beispiel eine 64bit Unterstützung... deshalb suche ich noch immer nach einer Alternative für meinen Mitstreiter.
Ich habe ja Ubuntu, da läuft alles einwandfrei, aber auf einem 64bit Windows nicht *grml*

Kennt da einer etwas? :D


Ansonsten... hätte ich doch etwas bock auf das Projekt... aber wie schon woanders geschrieben... mehr für die Webseitenadministration oder so etwas in der Art.

MfG ChrissiG
Benutzeravatar
Michael Schneider
User
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 8. April 2006, 12:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Michael Schneider » Sonntag 27. August 2006, 15:13

Hi,

cool! Ich habe Gobby gerade heruntergeladen und installiert. Ich drück euch (Admins) mal feste die Daumen, dass ihr eine optimale Lösung für eine Integration ins Forum findet! :-)

Wie wäre es mit einem Testtermin, um die Sache mal auszuprobieren? Ich schlage heute, 18 oder 19 Uhr vor.

Grüße,
der Michel
Diese Nachricht zersört sich in 5 Sekunden selbst ...
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Sonntag 27. August 2006, 19:04

Michael Schneider hat geschrieben:eine Integration ins Forum

Hi Michael!

Ich wüsste nicht, wie man Gobby ins Forum integrieren könnte. :K :P

lg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder