Welche Shell?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Stonedarmy
User
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 27. Juni 2006, 09:44

Welche Shell?

Beitragvon Stonedarmy » Donnerstag 27. Juli 2006, 15:07

Hallo,

Ich bin ein Python neueinsteiger und wollt doch gleich mal fragen welche shell empfehlenswert ist?


Gruss
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Donnerstag 27. Juli 2006, 19:27

Meiner Meinung nach IPython. Kompakt und sehr leistungsfähig.
Andy
User
Beiträge: 196
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 20:12
Wohnort: aus dem hohen Norden....

Beitragvon Andy » Donnerstag 27. Juli 2006, 19:28

Hallo Stonedarmy,

schön das Du Dich für Python interessierst!

Mein Tipp für alle Anfangsschwierigkeiten:

Nutze die Suchfunktion, hier in diesem Forum. :wink:

Da findet sich einiges über Shell, Idle, Editoren und vor allem - Bücher....

Gruss andy
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 27. Juli 2006, 22:26

birkenfeld hat geschrieben:Meiner Meinung nach IPython.

Dem stimme ich zu, allerdings lohnt es sich, da ein bischen die Anleitung zu lesen - die vielen Features müssen ja erstmal entdeckt werden :)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Stonedarmy
User
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 27. Juni 2006, 09:44

Beitragvon Stonedarmy » Freitag 28. Juli 2006, 09:39

Danke für die Hilfe.

Was haltet ihr von Eclipse? --> einer meiner Oberstiften hat mir den Empfohlen.

Gruss

Reto
Benutzeravatar
DatenMetzgerX
User
Beiträge: 398
Registriert: Freitag 28. April 2006, 06:28
Wohnort: Zürich Seebach (CH)

Beitragvon DatenMetzgerX » Freitag 28. Juli 2006, 10:27

Komme mit dem Ding nicht klar. Viel zu schwer, vertreit mein PC nicht mehr :roll:
Nirven
User
Beiträge: 130
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2006, 08:18
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon Nirven » Freitag 28. Juli 2006, 10:27

Eclipse hat mich als Editor mit vielen Zusatzfunktionen (durch pydev und extensions) schon fast überzeugt (benutze es seit ein paar tagen). Aber als Shell würde ich etwas anderes nutzen, die funktioniert irgendwie nicht so wie ich es will.
Hab immer die python Standard-Shell im Hintergrund laufen, werde mit IPython auch mal ansehen :)
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Beitragvon Rebecca » Freitag 28. Juli 2006, 10:29

Ich finde, das ist mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Eclipse ist recht kompliziert und speicherintensiv. Ein Editor mit Syntax-Highlighting tut's auch.

Aber letztendlich ist's natuerlich geschmackssache.
Nirven
User
Beiträge: 130
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2006, 08:18
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon Nirven » Freitag 28. Juli 2006, 10:37

Bei komplexeren Sachen mach ich "gerne" Tippfehler, da hilft ein Hinweis auf eine "undefinierte" Variable schon. Auch die Konsole ist recht praktisch beim Testen.

Wenn ich nur ein kurzes Script brauche und für Sachen abseits von Python nehm ich Notepad++, da ist Eclipse wirklich Overkill (und auch zu kompliziert bis man da was angelegt hat, jeder unnötige Klick nervt ;) )
Stonedarmy
User
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 27. Juni 2006, 09:44

Beitragvon Stonedarmy » Freitag 28. Juli 2006, 11:21

OK ich denke das hat mir mal so nen Überblick gegeben.

Ich werde einfach mal ein bisschen herumpröbeln, ist wohl das Beste.

Herzlichen Dank an alle :D

Reto
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Freitag 28. Juli 2006, 11:30

Nirven hat geschrieben:Bei komplexeren Sachen mach ich "gerne" Tippfehler, da hilft ein Hinweis auf eine "undefinierte" Variable schon. Auch die Konsole ist recht praktisch beim Testen.


Das kann man auch mit einem Aufruf von pylint oder pychecker haben. Bzw. bricht das Programm beim Testen mit einer entsprechenden Fehlermeldung ab.
Nirven
User
Beiträge: 130
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2006, 08:18
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon Nirven » Freitag 28. Juli 2006, 11:59

Klar, aber die Konsole linkt nicht automatisch zu dem Modul mit dem Fehler. Und warum soll ich ein Programm im nachhinein drüber laufen lassen, wenn ich es gleich haben kann?

Das anlegen von neuen Modulen finde ich recht kompliziert, ansonsten vereinfacht Eclipse/pydev einiges. Und bisher habe ich keine Probleme mit Speicher (liegt wohl vor allem daran das meine "komplizierten" Programme bisher der Versuch sind eine GUI von hand zu basteln und mit Sizern vernünftig anzuordnen :D ).
Benutzeravatar
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Beitragvon Joghurt » Freitag 28. Juli 2006, 21:49

Eine Javaprogramm verwenden um Python zu programmieren erscheint mit etwas suspekt ;)
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Freitag 28. Juli 2006, 21:55

Joghurt hat geschrieben:Eine Javaprogramm verwenden um Python zu programmieren erscheint mit etwas suspekt ;)

Das vielleicht nicht - mein vim ist ein C-Programm und SciTE ein C++-Programm, aber Exclipse ist definitiv zu wenig -wie soll mans sagen- agil und fühlt sich sehr träge an. Da bin ich mit den beiden erstgenannten Editoren wesentlich besser bediehnt.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Freitag 28. Juli 2006, 22:30

Jenau. Wenn ich mir überlege wie oft ich pylint aufrufen kann in der Zeit die Eclipse alleine für den Start braucht. :-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder