Netzwerkinstallation?!

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Neo
User
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 6. Juli 2006, 14:24

Netzwerkinstallation?!

Beitragvon Neo » Mittwoch 12. Juli 2006, 08:24

Hi zusammen,

kurze frage bezüglich Netzwerkinstallation und zwar ist es möglich unter Windows ein Python auf einem Server zu installieren damit dann möglichst viele Clients zugriffen haben?

Oder muss Python seperat auf jedem Client installiert sein?

Bzw. kann ich Python auf nem Server installieren und jeder Client "kopiert" sich die .EXE zum ausführen?

Vielleicht hat ja einer schonmal was mit zu tun gehabt und kann mir da weiterhelfen.

Neo
Benutzeravatar
DatenMetzgerX
User
Beiträge: 398
Registriert: Freitag 28. April 2006, 06:28
Wohnort: Zürich Seebach (CH)

Beitragvon DatenMetzgerX » Mittwoch 12. Juli 2006, 08:33

Ob das geht weiss ich nicht.

Jeder benutzer bekommt über die Windows Netzwerkfreigabe zugriff auf die python.exe / pythonw.exe

Oder
Terminalserver, allerdings noch nie benutzt ;)
querdenker
User
Beiträge: 424
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 16:19
Wohnort: /dev/reality

Beitragvon querdenker » Mittwoch 12. Juli 2006, 09:54

Erst mal eine Gegenfrage: Was bezweckst du damit?

Das mit der Server-Installation sollte funktionieren, wenn man ein paar Variablen "verbiegt", wie z.B. PYTHONHOME.

Ein Sinnvolles Szenario wäre, das alles über einen Rechner installiert wird und die Einstellungen (Environment, Registry) dann an alle anderen Rechner weitergegeben wird


mfg, querdenker
Neo
User
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 6. Juli 2006, 14:24

Beitragvon Neo » Mittwoch 12. Juli 2006, 10:11

Ganz einfach...

Ich bezwecke damit eine zentrale Netzwerk Installation auf einem Server oder einer diversen Platte damit möglichst viele Clients Python benutzen können ohne das man das Programm selbst auf jedem Client installieren muss.

Sprich: Entweder eine Serverinstallation, die man im Normalfall mit einem Login aufrufen kann. --> würde ich ausschließen da das Login auf dauer nervig wird.

Oder eine Netzwerkinstallation, wo ich Python auf der Platte eines jeden Users installiere damit dieser damit arbeiten kann.

Jetzt nochmal die Frage spezifiziert.

Bei einem Rollout des Programms, kann ich dann eine seperate Installation machen oder muss ich es plattenweise machen?
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Mittwoch 12. Juli 2006, 10:35

Neo hat geschrieben:Oder eine Netzwerkinstallation, wo ich Python auf der Platte eines jeden Users installiere damit dieser damit arbeiten kann.

Hi Neo!

Python lässt sich über eine MSI-Datei (Microsoft Installer) installieren. Das bedeutet, dass du Python über das ActiveDirectory von Windows 2000 (oder höher) verteilen kannst.

Wenn es aber nur ein einfaches Programm ist, das du laufen lassen willst, dann kannst du, das Programm mit "cx_freeze" zu einer ausführbaren EXE kompilieren und die EXE und den Ordner mit den benötigten DLLs mit einem Install-Builder wie z.B. "InstallShield Express" zu einer MSI-Datei zusammenzufassen und diese per ActiveDirectory verteilen.

Aber um die beste Strategie zu bestimmen, müsste man wissen, wie viele Clients mit welchem Betriebssystem und welches Betriebssystem auf dem Server läuft. Außerdem müsste man wissen, ob ActiveDirectory für die Verwaltung der Computer und Benutzer eingesetzt wird oder ob es ein anderes System dafür gibt. Wie umfangreich ist das Programm, das installiert werden soll? Usw, usw.

Meistens ist die Installation eines Programmes vom Admin, direkt auf dem Client, am wenigsten Aufwand. Wenn ActiveDirectory eingesetzt wird, dann ist das noch weniger Aufwand. (Einfach die MSI im ActiveDirectory hinterlegen -- fertig.) Auch bei weniger als 20 Clients.

Python und andere MSI-Installationen lassen sich damit unkompliziert auf den Clients installieren.
Siehe: http://www.python.org/download/releases ... #automated

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Mittwoch 12. Juli 2006, 12:35

querdenker hat geschrieben:Das mit der Server-Installation sollte funktionieren, wenn man ein paar Variablen "verbiegt", wie z.B. PYTHONHOME.

IMHO müßte das auch ohne gehen... Einfach ein installiertes Python per Freigabe verfügbar machen. Das müßte reichen.
Ich denke die Freigabe muß allerdings als Laufwerk eingebunden sein, denn der Python-Interpreter kommt bestimmt mit UNC-Pfaden nicht klar, denke ich...

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Joshuah992