verzweifelter Neuling muss Drachenviereck programmieren

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
lilly
User
Beiträge: 2
Registriert: Montag 5. Juni 2006, 13:08

verzweifelter Neuling muss Drachenviereck programmieren

Beitragvon lilly » Montag 5. Juni 2006, 13:22

Hallo!

Ich hoffe, mir kann jemand bei meinem Problem helfen. Ich bin absoluter Neuling in Sachen Programmierung und muss für ein Semesterprojekt in Architektur ein 3d-Objekt mit Python programmieren.

Entstehen soll im Prinzip ein Stern, der aus fünf Drachenvierecken besteht. Ich befass mich erst seit ein paar Wochen mit den Grundlagen und komm einfach nicht weiter.

Formeln für ein Drachenviereck hab ich. Einmal den Umfang: u = 2*(a+c) und auch die Fläche: A = 1/2 * e * f.
Allerdings bin ich nicht sicher, ob es sinnvoller ist, das eine oder das andere zu benutzen.

Kurz gesagt, ich bin verzweifelt und komme keinen Schritt voran. Vielleicht hat jemand ein paar Tipps für mich? Das wäre einfach großartig.

Liebe Grüße.
Python 47
User
Beiträge: 574
Registriert: Samstag 17. September 2005, 21:04

Beitragvon Python 47 » Montag 5. Juni 2006, 13:58

Tut mir Leid, ich verweise mal hier rauf:

:arrow: http://www.python-forum.de/topic-1689.html

Du kannst uns höchstens einzelne Abschnitte sagen, wo du nicht weiter kommst. Dann helfen wir dir gerne. :wink:
mfg

Thomas :-)
Botschi
User
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 14. Mai 2006, 09:07

Beitragvon Botschi » Montag 5. Juni 2006, 16:27

Der vorletzte Absatz verhaut dir deine Frage. Vorher war noch klar definiert, dass du wissen wolltest, welche Formel besser ist. Das mit den Tips etc. hättest du getrost auslassen können, da du somit so wirkst, als wolltest du dir deine Arbeit von anderen erledigen lassen.

So, jetzt mal zu deiner Frage. Ich glaube, dass dir nur eine von den beiden Formeln nicht allzu viel nutzt. Dann schon eher beide. Kommt aber auch drauf an, welche Daten du angeben willst.
murph
User
Beiträge: 622
Registriert: Freitag 14. April 2006, 19:23
Kontaktdaten:

Beitragvon murph » Montag 5. Juni 2006, 17:54

Außerdem: Wie soll das aussehen?
Soll das ganze mit Tkinter/WxWidget oder doch mit Blender ausgegeben werden?
Oder nur die Koordinaten/Seitenlänge/Winkel etc.
Oder wie wäre es mit einem anderen GUI?
Hast du irgendwelche Vorgaben, wie das Problem ansatzweise gelöst werden soll? (eventuell eine bestimmte Weiterverarbeitung)
Oder wie soll das ganze aussehen???
Aber das wären nur Angaben, die wir bräuchten, wenn wir deine HA machen würden, kuck doch erstmal selber, die HA sollen ja was bringen und sind nicht zum Ärgern da ;)
lilly
User
Beiträge: 2
Registriert: Montag 5. Juni 2006, 13:08

Beitragvon lilly » Montag 5. Juni 2006, 18:15

Erstmal danke für die Hinweise.
Es geht nicht darum, dass jemand meine "Hausaufgaben" macht. Es sind auch keine Hausaufgaben, sondern es ist nur ein klitzekleiner Teil von einem Architekturprojekt. Ich studier Stadtplanung und deshalb sind mir auch noch ne ganze Menge Begrifflichkeiten nicht vertraut.

Jedenfalls freu ich mich über jede Hilfe.

Zum Thema:
Ausgegeben wird das Ganze in Blender. Deshalb schreib ich das auch gleich in Blender übern Text Editor. Am Ende könnte es dann natürlich als dxf. abgespeichert und in jedem anderen cad- oder 3d-programm weiterbearbeitet werden. aber das wird wahrscheinlich nicht nötig sein.
Verwenden wollt ich als Daten eigentlich Integer. Für den Umfang, Seitenlängen usw. müsst das ja funktionieren.
Botschi
User
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 14. Mai 2006, 09:07

Beitragvon Botschi » Montag 5. Juni 2006, 20:32

Dann würd ich sagen du beschäftigst dich mal mit den Funktionen im Blender-Modul
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Dienstag 6. Juni 2006, 07:32

Das Blender-Modul wird erst am Schluss wichtig. Erstmal muss ja die Drachenkurve erzeugt werden, bevor man die Daten dann in 3D darstellt.

Interessant ist vielleicht die deutsche Wikipedia Seite Drachenkurve, da gibt's ein Logo-Programm und in der englischen Seite Dragon curve werden die Produktionsregeln für ein Lindemeyer-System angegeben, welches eine Drachenkurve erzeugt.

Lindenmayer Systems in Architecture ist eine nette Präsentation zum Thema. Unten auf der Seite ist auch ein Link zu einer Flash-Version.

Ein Lindenmeyer-System in Python zu programmieren sollte nicht so schwer sein. Ist ja eigentlich nur suchen und ersetzen und sollte mit Zeichenkette machbar sein. Dann muss nur noch eine Funktion her, die die das Ergebnis in Blender irgendwie "zeichnet".
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Re: verzweifelter Neuling muss Drachenviereck programmieren

Beitragvon Rebecca » Dienstag 6. Juni 2006, 07:57

lilly hat geschrieben:Entstehen soll im Prinzip ein Stern, der aus fünf Drachenvierecken besteht.

Also mit Drachenvierecken meinst du Rauten oder Parallelogramme, oder? Du hast uns aber noch nicht verraten, wie die Vorgaben aussehen. Was ist gegeben, was ist gesucht?

Beispiel: Mittelpunkt und Radius des Sterns gegeben, gesucht alle Eckpunkte.
D.h. erstmal waere das Problem mathematisch zu loesen, bevor irgendwas programmiert werden kann. (In diesem Falle wuerden die Formeln fuer Umfang und Radius allein nicht ausreichen. Trigonometrie waere nuetzlich...)

Ohne konkretere Angaben koennen wir dir nich helfen.
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Dienstag 6. Juni 2006, 13:14

Ups ich habe aus Drachenviereck beim lesen irgendwie Drachenkurve gemacht. :oops:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot]