[gelöst] Problem mit der Installation von ZCO

Django, Flask, Bottle, WSGI, CGI…
Antworten
Benutzeravatar
Käptn Haddock
User
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 24. März 2006, 14:27

Dienstag 28. März 2006, 10:33

Hallo!
Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich versuche seit einigen Tagen PrimaGIS zum laufen zu kriegen. Dazu wird ZCO benötigt. Auch dieses Produkt ist installiert. Beim Starten des Zopeservers erscheint im event.log die folgende Meldung:

------
2006-03-26T10:25:49 ERROR Zope Couldn't install ZCO
Traceback (most recent call last):
File "/usr/local/zope/lib/python/OFS/Application.py", line 773, in install_product
initmethod(context)
File "/srv/zope/Products/ZCO/__init__.py", line 45, in initialize
DataStore.initialize(context)
AttributeError: 'module' object has no attribute 'initialize'
------

Im ZMI sind andere ZCO-Objekt zu finden, z.B. das ZCO-Layer. Also hat es wohl nur Probleme mit dem Datastore-Objekt. Die Fehlermeldung lässt sich auch oft googeln, leider ohne Lösung. Manchmal wird auf veraltete Versionen verwiesen, was hier aber nicht der Fall sein sollte.

Vermutung: Die Python-Objekte der gdal-library-1.3.1 (werden benötigt) waren an zope 2.4.2 gebunden, da bisherZope das einzige war was definitiv Python 2.3.5 brauchte. Ich hab sie dann ins 2.3.5-Verzeichnis rüberkopiert. Geht das oder muß ich die lib mit python2.3.5 neu kompilieren? Wenn ja, wie geht das ? In der config-Optionsliste steht nur was von --with-python oder --with-ngpython? Konnte das leider noch nicht ausprobieren und frag halt mal, bevor ich u.U. meinen Server abschiesse :wink: .

Folgendes ist installiert:

Suse 10 ohne graph. Oberfläche
zope 2.8.4-final
Python 2.3.5
Plone 2.1.1
ZCO 0.7.2
PCL-0.10.0
PrimaGIS 0.5.1

Ziemlich ratlose Grüsse

Uwe
Zuletzt geändert von Käptn Haddock am Mittwoch 29. März 2006, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Dienstag 28. März 2006, 11:52

Käptn Haddock hat geschrieben:Vermutung: Die Python-Objekte der gdal-library-1.3.1 (werden benötigt) waren an zope 2.4.2 gebunden, da bisherZope das einzige war was definitiv Python 2.3.5 brauchte. Ich hab sie dann ins 2.3.5-Verzeichnis rüberkopiert. Geht das oder muß ich die lib mit python2.3.5 neu kompilieren?
Hi Uwe!

Ich kenne weder ZCO noch gdal-library, aber wenn du die Möglichkeit hast, den Parameter "--with-python" anzugeben, dann würde ich diese Option nutzen.

Andererseits gibt es inzwischen auch Zope 2.9.2, welches sich wunderbar mit Python 2.4.2 verträgt. Es wäre sicher eine Option, das neueste Zope zu verwenden und nicht mehr auf Python 2.3.5 zurück zu greifen.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
Käptn Haddock
User
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 24. März 2006, 14:27

Dienstag 28. März 2006, 12:35

gerold hat geschrieben:
Käptn Haddock hat geschrieben:Vermutung: Die Python-Objekte der gdal-library-1.3.1 (werden benötigt) waren an zope 2.4.2 gebunden, da bisherZope das einzige war was definitiv Python 2.3.5 brauchte. Ich hab sie dann ins 2.3.5-Verzeichnis rüberkopiert. Geht das oder muß ich die lib mit python2.3.5 neu kompilieren?
Hi Uwe!

Ich kenne weder ZCO noch gdal-library, aber wenn du die Möglichkeit hast, den Parameter "--with-python" anzugeben, dann würde ich diese Option nutzen.

Andererseits gibt es inzwischen auch Zope 2.9.2, welches sich wunderbar mit Python 2.4.2 verträgt. Es wäre sicher eine Option, das neueste Zope zu verwenden und nicht mehr auf Python 2.3.5 zurück zu greifen.

mfg
Gerold
:-)
Hm, ein Upgrade ist etwas, das ich ein wenig vermeiden möchte ;). Wenn 2.9 nun Python2.4 unterstützt, wäre das aber immerhin eine Möglichkeit.
Unterstützt Plone 2.1.2 auch Python 2.4?
Die Option --with-python hab ich benutzt, allerdings nimmt es dann das von Suse installierte 2.4 und nicht das 2.3.5 im Extra Pfad. Das ist auch gut so, weil PostGrSQL/PostGIS das so haben will, allerdings kann ich dort keinen Alternativ-Pfad angeben. Naja, werd wohl noch ein bissle experimentieren .

Vielen Dank
Uwe
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Dienstag 28. März 2006, 13:12

Käptn Haddock hat geschrieben:Hm, ein Upgrade ist etwas, das ich ein wenig vermeiden möchte ;). Wenn 2.9 nun Python2.4 unterstützt, wäre das aber immerhin eine Möglichkeit.
Unterstützt Plone 2.1.2 auch Python 2.4?
Hi Uwe!

Eine Chance noch: Rufe das Setup mit dem Python 2.3.5 Interpreter auf.

Also nicht "python setup.py install" sondern "/usr/bin/python2.3 setup.py install". Den Pfad musst du natürlich an Suse anpassen. Den weiß ich nicht.

Achte besonders auf die Logmeldungen ob es einen Fehler gibt. Probiere dann dieses "gdal" ohne Zope aus, um sicher zu stellen, dass es auch wirklich funktioniert.

Ich habe mir dieses "gdal" mal kurz angesehen. Das ist ziemlich komplex. Wenn es mit Python 2.4 läuft und mit Python 2.3.5 nicht, dann würde ich es vorziehen, das neueste Zope zu installieren.

Wenn man es schon einmal gemacht hat, dann ist Zope in wenigen Minuten aus den Quellen kompiliert. Wenn nicht, dann würde ich mir mal die INSTALL-Datei durchlesen und nach dessen Anleitung installieren. Vorher sollte man natürlich das von Suse installierte 0-8-15-Zope deinstallieren.

Ich traue mich nicht eine kurze Anleitung zu schreiben, da ich kein Suse verwende und auch nicht weiß, was alles installiert werden muss, damit du Zope kompilieren kannst. Eines ist aber sicher. Die Python-Quellen (wahrscheinlich "python-dev") für Python 2.4 brauchst du sicher.

Plone ist die Python-Version egal.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
Käptn Haddock
User
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 24. März 2006, 14:27

Dienstag 28. März 2006, 13:40

Ich hab da keine Panik Zope zu kompilieren :wink:
Hab mich gerade ein wenig umgetan zwecks Update. Scheint im gegebenen Fall die günstigste Lösung zu sein, jedenfalls besser als zwei gdal-Installationen zu erzeugen, sofern Plone 2.1.1 oder 2.1.2 mit Python2.4 zusammengeht, da hab ich noch nichts gefunden.

Gruß WotW
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Dienstag 28. März 2006, 14:04

Käptn Haddock hat geschrieben:sofern Plone 2.1.1 oder 2.1.2 mit Python2.4 zusammengeht, da hab ich noch nichts gefunden.
Hi!

Bei mir läuft derzeit
- Python 2.4.1
- Zope 2.9.1
- Plone 2.1.2

Zope 2.9.2 soll nur ein paar Bugs ausbessern.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
Käptn Haddock
User
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 24. März 2006, 14:27

Mittwoch 29. März 2006, 14:21

So, Problem gelöst, Vielen Dank Gerold.
Das Problem war anscheinend das Zope 2.8.4 mit Python2.3.5 lief, was ZCO wiederum nicht mag. Die Lösung war dann ein Upgrade auf Zope 2.9.2, das auch mit Python 2.4 geht. Zusätzlich müssen noch die gdal-library, PCL-010, lxml und simplejsn installiert sein (hier unter Suse 10).

Gruß Uwe
Antworten