Neuling 0 Ahnung

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
krass
User
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 19. März 2006, 12:06

Sonntag 19. März 2006, 12:18

Erstmal ein "Hallo" !
Ich habe in der Vergangenheit etwas mit php und mysql rumgespielt aber ich habe kein bock mehr drauf ! Php ist so ....scheisse schwer(für mich)

Da ich unbedingt eine Programmiersprache beherschen möchte, möchte ich es mit Python versuchen ! Bin über die Wikipedia hierher gekommen !

So, meine probleme sind folgende
1. Habe ich null ahnung was "Zope" ist und ob ich das brauche !
2. komm ich durcheinander mit den ganzen modulen usw. !

Was brauche ich den alles ?

Ich möchte mit Python so sachen machen wie z.B kleine eigene programme
erstellen (ne art Organizer/Terminkalender) also so anfänger aufgaben.

Ich möchte mal später wenn ich etwas "besser" bin eine art Icq programm machen. Brauch ich dazu zope ?

Und ich bräuchte nen link zu einer Totalen anfänger page !

Zur zeitsieht es so aus das die GUI geöffnet ist aber ich net weiß wie ich beginnen muss !

Was brauche ich alles ? Python.exe und einen Editor ?

Edit (Leonidas): Fullquote rausgenommen
Zuletzt geändert von krass am Montag 20. März 2006, 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
modelnine
User
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 18:42
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Sonntag 19. März 2006, 12:38

Erstmal eine ganz einfache Regel, die eigentlich bei fast allen Programmierproblemen gilt: "Wenn Du nicht weißt ob Du etwas brauchst, brauchst Du es (im Moment) nicht." :-)

So als Antwort auf die Frage ob Du Zope brauchst.

Sonst: um mit Python Programmieren zu können brauchst Du eine Python-Distribution, ich würde für den Anfang die Distribution von ActiveState (ActivePython) unter Windows nehmen:

http://downloads.activestate.com/Active ... 32-x86.msi

Das ist ein MSI, den Du einfach installieren kannst, und kriegst die gesamte Python-Umgebung (sprich Interpreter + Module + pywin32 + IDE) auf Deinem Rechner installiert. Du kannst dann im Endeffekt direkt loslegen mit Programmieren.

Als Einleitung für Anfänger die schon programmieren können in einer anderen Sprache empfiehlt sich mal ein Blick auf:

http://wiki.python.de/Tutorial

da sind einige Einsteiger-Dokumentationen verlinkt. Die Dokumentationen sind aber bei weitem nicht umfassend; du wirst also wenn Du ernsthaft Python in Erwägung ziehst nicht drum rum kommen Dir ein Python-Buch zu kaufen. Da gibts einige gute Deutsche und auch Englische, aber da lass ich lieber anderen Leuten den Vortritt, weil's bei mir ca. sechs Jahre her ist dass ich ein Python-Buch (für Einsteiger) hatte. Das was ich meine ist ganz davon abgesehen auch nicht mehr im Druck. ;-)

Wenn Du sonst noch Fragen hast (die sich ergeben wenn Du loslegst mit Programmieren), stell sie einfach hier im Forum, für den Anfang sicherlich in "Allgemeine Fragen."

Und nur so als kleinen Hinweis nebenbei: viele Leute hier, inklusive mir, reagieren sehr allergisch wenn man keine "Mühe" zeigt; dass man nämlich zum Beispiel ein Problem (weswegen man fragt) eben nicht schon mal selbst probiert hat anzugreifen bevor man fragt (gerade wenn's um Anfänger-Probleme geht die wirklich gut dokumentiert sind). Deswegen mein Rat: bevor Du wirklich anfängst was zu machen les ein Buch durch (die gibts auch in öffentlichen Büchereien, sogar für umsonst, hab ich mal gehört ;-)), und erarbeite Dir offline schon mal eine Ahnung von Python Datentypen und Kontrollstrukturen. Das hilft ungemein, nicht nur uns bei der Beantwortung von Fragen die Du stellst (weil Du dann nämlich unsere Antwort sehr viel eher auf anhieb verstehst), sondern auch Dir selbst bei der Formulierung von Problemen.

Viel Spaß bei Python! Und willkommen in der Community. :-)
--- Heiko.
krass
User
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 19. März 2006, 12:06

Sonntag 19. März 2006, 16:09

Hi modeline :D
Mhm so net wird man selten begrüßt..
Nicht das ihr den Eindruck bekommt das ich in php bereits was sinnvolles zustande bekommen hab ! Ich fand die sprache so komplizeiert und mit mysql bin ich auch net zurecht gekommen !

Meine frage: Ist das folgende bereits ne art "programm " ?

Code: Alles auswählen

print "Mein erstes Programm"
print "Version: 1.0"
print "Wenn man 10-1 subtrahiert" 
print "kommt"
print 10-1
print "raus"
Edit (Leonidas): Code in Python-Tags gesetzt.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Sonntag 19. März 2006, 16:15

krass hat geschrieben:Meine frage: Ist das folgende bereits ne art "programm " ?
Ja ist es.

Code: Alles auswählen

print "Hallo"
ist es auch, ebenso wie

Code: Alles auswählen

print
oder (also kein Quelltext)

P.S.: Ich habe mal den Thread verschoben.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
SigMA
User
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 4. April 2004, 13:27
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Sonntag 19. März 2006, 19:13

Genau genommen ist Python keine Programmiersprache sondern eine Skript sprache. Der fertig geschriebende Code wird von einem Interpreter in zwischen Code übersetzt, den der PC lesen kann.

(Natürlich gibt es auch Compilier für Python aber die sind nicht wirklich der Rede wert)

Das was du geschrieben hast ist folglich ein Skript und kein Programm ;)


SigMA
Leichtdio.de - Das Kreativ-Blog
http://www.leichtdio.de
modelnine
User
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 18:42
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Sonntag 19. März 2006, 19:23

Der fertig geschriebende Code wird von einem Interpreter in zwischen Code übersetzt, den der PC lesen kann.
Nein. Der fertig geschriebene Code wird von einem Compiler in in Zwischencode (sogenannter Byte-Code) übersetzt, der dann von einer Virtuellen Maschine interpretiert wird. Diese virtuelle Maschine hat nichts mit Deiner physikalischen Maschine zu tun, und versteht ganz anderen Maschinencode, deswegen heißt sie auch die Python-VM (weil sie Python-Byte-Code versteht). Diese virtuelle Maschine ist der eigentliche Interpreter hinter Python.

Genauso könnte man auch sagen dass der Hardware-Chip der in Deinem Rechner steckt ein Interpreter ist. Die Hardware (also die niedrigste Ebene des Chips) versteht keine x86-Byte-Codes (also Maschinensprache), sondern eine sehr kleine Menge von Hardware-Befehlen. Darüber sitzt ein Interpreter, der den Byte-Code der im Speicher liegt interpretiert, und die entsprechenden Hardware-Befehle dafür ausführt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Auf Intel-Chips kann man diesen Interpreter auch neu programmieren, damit kann man Fehler die Befehle haben mögen zur Laufzeit ausbügeln (und Intel macht auch relativ heftig davon gebrauch).
Das was du geschrieben hast ist folglich ein Skript und kein Programm
Wenn ich ganz ehrlich bin: das ist Quark. Der Unterschied zwischen einem Programm und einem Skript ist artifiziell. Und auch nicht allgemein definiert. Siehe den letzten Absatz; denn im Endeffekt müsste man auch bei normalen Programmen von Skripten sprechen, da sie "interpretiert" werden auf der Hardware (wenn das Deine Definition von Skript gegen Programm ist, also interpretiert gegen nicht-interpretiert).

Eine sinnvollere Definition von Skript(-sprache) gegen Programm(-iersprache) sehe ich bei der Unterscheidung des Umfangs. Wenn eine Sprache wie Python, C, etc. eigenständig und Turing-vollständig ist (also ich jedes berechenbare Problem damit lösen kann) ist es eine Programmiersprache, wenn eine Sprache dazu entwickelt ist ein anderes Programm zu bedienen (also nicht unabhängig von diesem existieren kann) oder nicht Turing-vollständig ist würde ich von einer Skriptsprache reden.

Aber auch das ist wieder nicht ganz widerspruchsfrei, zum Beispiel kann Python durchaus als Skript-Sprache eingesetzt werden, obwohl es "auch" eine Programmiersprache ist (siehe zum Beispiel Boa3d, o.Ä.). Ich denk am besten ist es einfach nicht von Skripten und Programmen zu reden, sondern nur von Programmen.
--- Heiko.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Sonntag 19. März 2006, 19:26

SigMA hat geschrieben:Genau genommen ist Python keine Programmiersprache sondern eine Skript sprache.
ModelNine hat das auch schön erklärt, aber ich zitiere noch die Python-Homepage:
python.org hat geschrieben:The Official Python Programming Language Website
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Mad-Marty
User
Beiträge: 317
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 19:46

Sonntag 19. März 2006, 21:55

Bei wikipedia ist Python als Programmiersprache eingetragen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Python_%28 ... sprache%29

Auserdem kann python sowohl interpretiert (normale PVM), JIT-Compiled (Psyco) oder auch richtig compiled (Pyrex, etc.) sein.
ModelNine hat geschrieben:]Auf Intel-Chips kann man diesen Interpreter auch neu programmieren, damit kann man Fehler die Befehle haben mögen zur Laufzeit ausbügeln (und Intel macht auch relativ heftig davon gebrauch).
kleine vervollständigung :
Man selbst kann ihn afaik nicht programmieren. Die Codierung inkl. mehfachchecksumms wurde nie gelöst. Zumindest nicht als ich mich damit befasst hatte.

Die "Reprogrammierung" ist in Bios updates eingefügt, welche der chip während dem INIT wie einen interpreter lädt. Fehlt der microcode im BIOS nimmt die cpu ihren eigenen.

Damit wurde u.a. öfters die "Replay" -Technologie verbessert.


Das war gewaltig off topic, aber mir war gerade langweilig. :twisted:
krass
User
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 19. März 2006, 12:06

Montag 20. März 2006, 19:19

ups aus versehen das erste post zitiert
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Donnerstag 18. Mai 2006, 12:43

Ich fand die sprache so komplizeiert
Je nachdem, was du damit meinst, ist Python evtl. nicht die Lösung für dich.
Ich will PHP nicht verteidigen, ich mag es selbst nicht sonderlich gerne. Aber die Sprache ist eigentlich alles andere als kompliziert oder Schwer (es ist nur schwer, in grösseren Projekten mit PHP nicht Wahnsinnig zu werden [gemeint die negative art des Wahnsinns]).
Sie ist hässlich, inkonsequent und unbequem, aber nicht schwer.
Dementsprechend könnte es sein, dass du eigentlich weniger eine einfache Sprache brauchst, sondern eher mehr Übung. ("und mit mysql bin ich auch net zurecht gekommen" deutet auch darauf hin)

Damit will ich in keiner Weise deine Ambitionen schlechtmachen oder dich von Python abbringen (im Gegenteil! Python rules!), sondern eher darauf hinweisen, das es in Informatik nur sekundär um Computer oder Programmiersprachen geht, sondern um das Lösen von Problemen, und dir PHP oder SQL möglicherweise deshalb schwerfällt, weil du deine Probleme noch nicht "Informatisch" angehst.

Deshalb: Versuche zuerst zu verstehen, was das zu lösende Problem ist, danach kann man gucken, was für Werkzeuge (Sprachkonzepte, Bibliotheken) man hat. Die Sprache lernt sich dann fast nebenbei.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Donnerstag 18. Mai 2006, 13:11

krass hat geschrieben:1. Habe ich null ahnung was "Zope" ist und ob ich das brauche !
2. komm ich durcheinander mit den ganzen modulen usw. !

Was brauche ich den alles ?
Hi krass!

Zope ist ein Programm, das auf Python aufbaut, mit dem du kleine bis große Internetanwendungen programmieren kannst. Das brauchst du im Moment noch nicht.

Mein Tipp zum Lernen:
Kauf dir das Buch "Python für Kids" (Gregor Lingl). Es ist ein einfacher Einstieg in die Programmierung mit Python. Es wird alles erklärt. Wie man Python installiert, wie man grafische Oberflächen erstellt. Was objektorientierte Programmierung ist. Wie man mit Modulen arbeitet und vieles mehr. Und Ja, ich habe es gelesen, obwohl ich kein Kind mehr bin (31). ;-)

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Donnerstag 18. Mai 2006, 13:21

@krass: Schau dir auch mal die Seite [wiki]Python[/wiki]an!

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
Toni83
User
Beiträge: 125
Registriert: Donnerstag 28. Juli 2005, 10:53

Donnerstag 18. Mai 2006, 15:44

krass hat geschrieben: Was brauche ich alles ? Python.exe und einen Editor ?
Python:
http://www.python.org/download/

Editor:
Würde ich dir Eclipse emfehlen:
http://www.eclipse.org/downloads/
Und die dazugehörige Python Development Environment:
http://pydev.sourceforge.net/download.html
Was genau einzubinden ist wir dort erklärt.

Gruss,
Toni
Antworten