Gesucht: Gnädiges, geduldiges Anfängerforum...

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
merlin_emrys
User
Beiträge: 110
Registriert: Freitag 3. März 2006, 09:47

Freitag 3. März 2006, 10:50

Bitte um Entschuldigung, wenn jetzt einer der Standardsätze für Forenerstbeiträge kommt, aber: Ja nun, ich bin absoluter Anfänger für Python und suche daher ein möglichst geduldiges Forum, um (vermutlich) groteske, idiotische oder sonstwie widrige Fragen loszuwerden...
Kennt jemand da ein geeignetes Forum? (Ich weiss nicht, ob ich hier mit dem Niveau schon leicht überfordert bin...)

Für die, die es interessiert:
Ich gehöre zu der bedauernswerten Sorte Akademiker, die zwar recht viel über sehr wenig, aber dafür so gut wie nichts über alles andere wissen und so alle 5 bis 10 Jahre auf die Idee verfallen, es wäre doch schön, wenn man mal das eine oder andere kleine Programm schreiben könnte, um sich überflüssige Handarbeit zu sparen. Ich habe zu Schulzeiten etwas mit Basic gespielt (jaja, noch mit durchnummerierten Zeilen und so), dann im Studium einen Pascalkurs belegt und seither eigentlich nur in ScionImage einzelne kleine Makros geschrieben. Python gefällt mir prinzipiell ganz gut, nur... irgendwie kämpfe ich doch noch arg mit den ersten Schritten. Ich habe zwar das eine oder andere Tutorial angesehen, aber wenn ich mich dann selbst daranmache, etwas zu schreiben, tauchen irgendwie als erstes immer die erwähnten, vermutlich grotesken Fragen auf. Insofern bräuchte ich eine Anlaufstelle, die es mir nachsieht, wenn ich Müll zu produzieren versuche und nicht dahinterkomme, woran es liegt, dass es nichts taugt...
Benutzeravatar
Mr_Snede
User
Beiträge: 387
Registriert: Sonntag 8. Februar 2004, 16:02
Wohnort: D-Dorf, Bo

Freitag 3. März 2006, 11:00

Da bist du hier genau richtig.

Mir wurde auch viel und geduldig geholfen. Und mittlerweile habe ich sogar schon das ein oder andere kleine Tool geschrieben (stolz sei).

Wer lernen will, und mitarbeitet, verlinkte Informationen / Dokus liest wird hier bestimmt nicht alleine gelassen.

Tipp:
sei kreativ mit der Forumssuche, bzw stöber einfach mal rum. Und lies ruhig Threads mit, auch wenn du nicht alles verstehst.

cu Sebastian
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Freitag 3. März 2006, 11:13

Wenn dir die Suchfunktion und die Python-Dokumentation nicht helfen -- immer her mit den Fragen! :)
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8481
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Freitag 3. März 2006, 11:27

Wie immer, von mir der Link zur FAQ: http://wiki.python.de/FAQ#WieFangeIchAlsEinsteigerAn :lol:

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
modelnine
User
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 18:42
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Freitag 3. März 2006, 11:53

Insofern bräuchte ich eine Anlaufstelle, die es mir nachsieht, wenn ich Müll zu produzieren versuche und nicht dahinterkomme, woran es liegt, dass es nichts taugt...
Dieses Forum (und damit auch alle Unterforen, nicht nur das "OT" :-)) hat nicht die Eigenschaft dass es von "geeks" bevölkert ist die auf den Rest der Welt hinabblicken, sondern besteht aus Otto-Normal-Python-Benutzern die mal mehr, mal weniger Ahnung haben, das aber im Normalfall nicht wie in gewissen deutschen Debian-Foren raushängen lassen.

Sprich: Du mußt nicht apologetisch sein um hier eine Frage zu stellen(so wie sich der zitierte Satz anhört); es ist immer besser einfach eine Frage zu stellen, und wenn sie "unangebracht" ist wird man Dir das schon sagen. ;-)
--- Heiko.
Benutzeravatar
Mr_Snede
User
Beiträge: 387
Registriert: Sonntag 8. Februar 2004, 16:02
Wohnort: D-Dorf, Bo

Freitag 3. März 2006, 12:07

modelnine hat geschrieben:nicht wie in gewissen deutschen Debian-Foren.
Ich bitte dich das genauer zu erklären.
Denn zB. www.debianforum.de ist mindestens auf dem gleichen Niveau wie dieses Pythonforum.

cu Sebastian
merlin_emrys
User
Beiträge: 110
Registriert: Freitag 3. März 2006, 09:47

Freitag 3. März 2006, 12:26

Danke erstmal für die freundliche Begrüßung!

@ Jens: Im Wiki war ich heute schon und habe ein wenig herumgestöbert, aber auf manche Fragen antwortet es leider doch nicht so konkret.

@ modelnine: Wenn ich keine Ahnung habe, habe ich immer Angst, anderen auf die Nerven zu fallen :oops: ... da frage ich lieber erst einmal nach, ob man mir das nachsieht...
Rebecca hat geschrieben:Wenn dir die Suchfunktion und die Python-Dokumentation nicht helfen -- immer her mit den Fragen! :)
Gerne... Darf es auch hier sein, oder sollte ich einen Gespraechsfaden im "Allgemeinen" Forum aucfmachen? Aber zwei neue Threads an einem Tag... :oops: Also lieber hier.

Ich möchte ein Programm schreiben, dass mir eine Statistik ueber die Häufigkeit des Auftretens von bestimmten Einzelfällen aus ziemlich vielen Fällen gibt. Als jemand, der noch nicht genau weiss, was es mit Stacks, Listen und dergleichen auf sich hat und ob man nicht besser welche von denen verwenden wuerde, habe ich über die Version nachgedacht, für jeden möglichen Fall eine oder zwei eigene Variable einzuführen. Dann kann ich mein Programm einfach alle möglichen Fälle durchprobieren lassen und jeweils mit einer Reihe von if / elif / else durchprobieren lassen, welcher Fall nun eingetreten ist. Dann setze ich einfach den entsprechenden Wert der Variablen eins hoch, und zum Schluss addiere ich alle Variablen, um auf die gesamte Fallzahl zu kommen, und setze jeweils eine zweite Variable auf den Quotienten von erster Variablen und Fallzahl, und dann gebe ich alle diese jeweils zweite Variable als Tabelle aus.
Nur: Die Anzahl möglicher Fälle wird ziemlich schnell ziemlich groß. Aus praktischen Gründen hätte ich erstmal sowas wie 150 genommen - aber das macht 300 Variablen und 148 "elif"s. Bezüglich des zweiteren vertraue ich in die Geduld von Python :) , aber zum Erstellen der Variablen hätte ich gerne eine Abkürzung. Der Ausweg für Feiglinge: Man verwende die Listenfunktion von Excel, gebe den Rest des Codes in die Felder davor und dahinter ein, exportiere den Kram nach Word, korrigiere die Formatierungen und kopiere ihn von da in eine py-Datei... Aber elegant ist das irgendwie noch nicht :( .
Nun habe ich beim Stoebern in den Tutorien die Befehle "str" und "concat" gefunden und mir gedacht, das koennte eine andere Lösung sein. Ich erzeuge für jeden Fall fortlaufend einen Wert für die Variable "i", dann packe ich diesen Wert mit einem festen Buchstaben (q für das Hochzählen der Fälle und w für die Wahrscheinlichkeiten) zusammen und habe meine Variable; immer genauso viele, wie ich gerade brauche. Ich habe also ausprobiert, was passiert, und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es wohl doch schwieriger ist. Erstens kann ich der Variablen so noch keinen Wert zuweisen (moeglicherweise muss sie dafuer "int" oder "float" sein?), und zweitens kann ich später auch nicht gezielt auf die einzelnen Variablen zurückgreifen. Was ich bräuchte, wäre eine Möglichkeit, Python zu sagen: Für den Fall i verwende die Variable 'q'i oder 'w'i. (Dann könnte ich vielleicht auch die ganzen "elif"s durch eine Schleife ersetzen...)
Wenn es eine solche Funktion schon gibt, kenne ich sie nicht (was leider auch das Suchen mit der Suchfunktion oder in den Referenzlisten eher schwierig macht).
Wenn nicht - gibt es sinnvolle alternative Herangehensweisen?
modelnine
User
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 18:42
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Freitag 3. März 2006, 12:28

Ich bitte dich das genauer zu erklären.
Debian-Foren bezog ich auf die Allgemeinheit von deutschen Angeboten zu Debian im Netz, nicht umbedingt auf das entsprechende Forum was Du da gequotet hast (ich bin kein Debian-Nutzer, kenn mich also deswegen auch nur sehr mittelbar mit solchen Angeboten aus ;-)).

Mach mal zum Beispiel mit dem IRC-Client Deiner Wahl:

Code: Alles auswählen

/server irc.freenode.net
/join #debian.de
/msg #debian.de Wie kann ich Sound einrichten?
Und lass Dich überraschen wie "zuvorkommend" und "hilfsbereit" die Leute da sind. Es geht mir nicht darum dass die Frage schon vollkommen falsch gestellt ist, aber:

Man muß, wenn ein Benutzer sowas fragt, nicht umbedingt gleich den Benutzer anfangen zu flamen, und es ist auch Blödsinn wenn man dann irgendwas wie: apt-get install alsa sagt, weil ihm das wahrscheinlich bei der technischen Expertise die er bei der Fragestellung an den Tag gelegt hat genausowenig sagt wie wenn man die Frage gar nicht beantwortet.

Debianer legen eine solche Überheblichkeit, gerade wenn sie länger dabei sind, häufig an den Tag. Das geht teilweise so weit dass mir Debianer immer wieder ernsthaft probieren zu erklären dass Gentoo kein echtes Open-Source-Betriebssystem ist, weil Gentoo auch Pakete in den Standardumfang packt die eben nicht nur unter vollständig freien Lizenzen stehen. Sowas ist einfach DUMM, und nervig.
--- Heiko.
modelnine
User
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 18:42
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Freitag 3. März 2006, 12:34

Nur noch kurz dazu:
Wenn ich keine Ahnung habe, habe ich immer Angst, anderen auf die Nerven zu fallen... da frage ich lieber erst einmal nach, ob man mir das nachsieht...


Lies das folgende, es hilft Dir bei der Formulierung von Fragen und beim Verstehen der Kommunikationsgepflogenheiten in Foren wie diesem:

http://www.lugbz.org/documents/smart-questions_de.html
--- Heiko.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8481
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Freitag 3. März 2006, 12:44

modelnine hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

/msg #debian.de Wie kann ich Sound einrichten?
Oh ja, das kann ich bestätigen... Mir wurde auch nicht wirklich geholfen als ich dort mal eine Frage gestellt hab, sondern einfach ignoriert :?

@merlin_emrys:
Mach besser einen neuen Thread in Allgemeines auf und Copy&Paste dein Anliegen...

Im Übrigen haben wir auch ein "VOR dem Posten lesen": http://www.python-forum.de/viewtopic.php?t=1240

IMHO das wichtigste ist allerdings: http://www.python-forum.de/faq.php#21

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
merlin_emrys
User
Beiträge: 110
Registriert: Freitag 3. März 2006, 09:47

Freitag 3. März 2006, 13:11

jens hat geschrieben:@merlin_emrys:
Mach besser einen neuen Thread in Allgemeines auf und Copy&Paste dein Anliegen...

Im Übrigen haben wir auch ein "VOR dem Posten lesen": http://www.python-forum.de/viewtopic.php?t=1240
Ja, das hatte ich vorhin schon gelesen. Aber... *gruebel*
c.8.wenn ein Topic im falschen Forum gelandet ist lieber einen Mod um Verschiebung bitten als ein 2. Topic starten.
Wenn mir jetzt ein Mod sagt, ich soll das ganze einfach nochmal posten... gilt dann "direkte Aufforderung geht vor allgemeine Regel"? Ich hoffe es einfach mal und kopiere los.

@ modelnine: Wenn ich das so lese, frage ich mich, ob ich mich nicht besser gleich wieder ganz leise davonstehle... Der Punkt ist ja gerade, dass ich nicht die Vorkenntnisse habe, um "schlaue" Fragen zu stellen. Meine Fragen dürften noch eine ganze Weile "dumm" sein - weil das meinem gegenwärtigen Wissensstand entspricht; und genau deshalb war meine erste Frage keine Sachfrage, sondern die danach, ob ich hier richtig bin.
Insofern nehme ich auch an, dass ich von Jens mit dem Verweis auf faq.php#21 einen Wink mit dem Zaunpfahl bekommen habe, aber ich tue mich schwer damit, zu sehen, wo ich hinsehen sollte... :cry:
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8481
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Freitag 3. März 2006, 13:16

merlin_emrys hat geschrieben:
c.8.wenn ein Topic im falschen Forum gelandet ist lieber einen Mod um Verschiebung bitten als ein 2. Topic starten.
Wenn mir jetzt ein Mod sagt, ich soll das ganze einfach nochmal posten... gilt dann "direkte Aufforderung geht vor allgemeine Regel"? Ich hoffe es einfach mal und kopiere los.
Naja, ich würde ehr sagen, das der Thread schon richtig in Offtopic ist, allerdings sind hier nun zwei Themen in einem Thread... Einmal deine Frage, ob du überhaupt eine Frage stellen kannst und dann die Frage selber ;) Und die passt besser in's Forum Allgemein und würde sich hier nur ziemlich vermischen...

Also Editier doch dein Posting mit dem eigentlichem Anliegen und scheid dort den Text mit deiner Frage raus und mach einen neuen Thread unter Allgemeines...

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
Mr_Snede
User
Beiträge: 387
Registriert: Sonntag 8. Februar 2004, 16:02
Wohnort: D-Dorf, Bo

Freitag 3. März 2006, 13:19

modelnine hat geschrieben:(ich bin kein Debian-Nutzer, kenn mich also deswegen auch nur sehr mittelbar mit solchen Angeboten aus ;-)).
Warum ziehst du einen Vergleich zu einem Bereich, in dem du dich nicht richtig auskennst um deine Aussage zu bekräftigen?

Mir geht es nun nicht darum, welches die (un)freundlichste debian(oder was auch immer) Gemeinschaft im Netz ist oder wie man eine schlüssige Argumentation aufbaut.
Vielmehr möchte ich vor (vergleichende) Pauschalaussagen warnen.

Es hätte vollkommen gereicht, wenn du einfach nur:
modelnine hat geschrieben:Dieses Forum (und damit auch alle Unterforen, nicht nur das "OT" ) hat nicht die Eigenschaft dass es von "geeks" bevölkert ist die auf den Rest der Welt hinabblicken, sondern besteht aus Otto-Normal-Python-Benutzern die mal mehr, mal weniger Ahnung haben.
So und nu ist gut mit debianforen!
(wenn du ein Debianproblem hast, komm einfach im www.debianforum.de vorbei - da is kuschelig und du findest viele Gesichter aus diesem Forum wieder)

@ merlin_emrys
Üblicherweise wird für ein neues Thema ein neuer Thread aufgemacht, sonst wird es schnell unübersichtlich.

Deine Beschreibung ist sehr schwer zu lesen(verstehen).
Bitte beschreibe einfach in deinem neuen Thread (unter allgemeine Fragen) kurz welches Problem gelöst werden soll.
- Ohne die Anmerkung was du nicht kannst ;-) .
Und benutze Absätze um deinen Text zu strukturieren.

cu Sebastian
merlin_emrys
User
Beiträge: 110
Registriert: Freitag 3. März 2006, 09:47

Freitag 3. März 2006, 13:20

jens hat geschrieben:Also Editier doch dein Posting mit dem eigentlichem Anliegen und scheid dort den Text mit deiner Frage raus und mach einen neuen Thread unter Allgemeines...
Ich bin schon dran, ich versuche nur gerade noch sowas wie "Codeschnipsel" einzubauen, weil an denen vielleicht deutlicher wird, was ich ausprobiert habe.
modelnine
User
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 18:42
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Freitag 3. März 2006, 13:31

Warum ziehst du einen Vergleich zu einem Bereich, in dem du dich nicht richtig auskennst um deine Aussage zu bekräftigen?
Ich kenne mich nicht mit Debian-Foren im Sinne von Web-Foren aus, sondern nur sehr mittelbar. Wo ich mich durchaus auskenne ist die entsprechenden Mailinglisten und auch das IRC-Angebot, weil ich selbst eine Zeitlang Debian-Nutzer war, aber aufgrund der Überheblichkeit gewechselt hab zu Gentoo, nicht weil ich auf die Hilfe angewiesen war, sondern weil mir der Community-Gedanke bei Gentoo einfach durch den sehr viel basis-demokratischeren Aufbau definitiv eher zugesagt hat.

Bevor Du mir erzählst dass die Debian-Gemeinde alle Friede-Freude-Eierkuchen ist, solltest Du Dich besser mal mit anderen Angeboten als www.debianforum.de auseinandersetzen, bitte. Ich kann Dich hierzu auch nur mal an die nächste LUG in Deiner Nähe verweisen (und glaub mir, ich hab viele durch). Die Soziopathen (sprich Asperger-light oder -mittelschwer) unter den Mitgliedern überscheiden sich laut meiner Erfahrung mit den Debian Nutzern immer in sehr großen Anteilen. Wäre mal interessant eine Studie hierüber zu machen... :-)

PS: Bevor Du mir jetzt wieder unterstellst dass ich die "guten" Angebote von Debian ignoriere: ich glaub Dir das Euer Webforum toll ist und eben "integrierend." Nur hab ich mit Debian wie gesagt auch sehr andere Erfahrungen gemacht, die ich ehrlich gesagt bei Gentoo weder in den Web-Foren (die ich kenne, aber wenig frequentiere), noch auf den Mailinglisten, noch im Bugtracker gemacht hab. Und ganz davon abgesehen auch in wenig anderen "Communities." (okay, das ist auch nicht ganz wahr, die Perl-ML ist genauso wie gewisse Debian-Angebote. Aber auch hier hab ich eine große Überschneidung zwischen Perl-Programmierern und Asperger-Kandidaten gefunden...)

PPS: Weil Du ja fragtest warum ich den Vergleich angebracht hab: es ist zumindest in meinem Bekanntenkreis relativ bekannt dass die Debian-Angebote so sind wie ich sie beschrieben hab, das ist eben nicht nur meine Meinung. Und ich hab bisher immer das Gefühl (siehe jens) gehabt dass auch allgemein im Netz die Debian-Angebote für Ihren "geek-Faktor" bekannt sind, wenn man es mal so nennen will...
--- Heiko.
Antworten