ich muss leider nochmal fragen zum Thema Python und GUI

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
frenchcancan
User
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 3. Januar 2006, 17:27

ich muss leider nochmal fragen zum Thema Python und GUI

Beitragvon frenchcancan » Donnerstag 5. Januar 2006, 15:29

ich habe jetzt Python mit TKinker heruntergeladen und kleine Programme aus einem Tutorial ausprobiert.
es ist aber tierisch aufwändig, ein Fenster mit einem Menü zu erstellen. In MS Vc++ habe ich ein Ressourcen fenster indem ich meine Dialogfelder auf die schnelle erstellen kann und dann die Befehlsfläche mit Funktionen verbinde usw.. dann brauche ich nur noch das .exe zu erstellen und habe mein ausführbares programm. Ist es mit Python anders?
Ich habe Wxwidgets heruntergeladen und WxPython und komme überhaupt nicht klar, wie man herangeht und z. B. Wxwidgets überhaupt startet oder benutzt.
Wie mache ich es, ein kleines Programm mit einigen Dialogfeldern zu erstellen, ohne ganz viel Code mit der Hand einzutippen?
Dabei sagen alle, mit Python seien die programme so schnell erstellt. Deswegen denke ich, dass ich etwas noch nicht verstanden habe oder falsch installiert habe.
Den Quellcode der Beispiel selbst verstehe ich, man sieht die Klassen und die Funktionen. Aber wie man ein programm von 0 auf aufbaut, ohne tierisch viel mit der Hand einzutippen, das habe ich noch nicht gefunden.
Kann mir jemand einfach erklären, was ich machen soll, wenn ich wxwidget heruntergeladen habe, um es zu benutzen?
Vielen Dank im Voraus für die Hilfe
frenchcancan
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Donnerstag 5. Januar 2006, 15:40

Hi!

Tut mir leid, wenn ich Dich jetzt enttäuschen muss, aber wenn Du programmieren willst ohne Code zu tippen, dann ist Python die falsche Sprache für Dich (wie fast jede andere gängige Sprache auch ;)).

Du hast geschrieben dass du die Beispiele nicht verstehst. Warum fängst Du nicht mal an, die Grundlagen von Python zu lernen, und widmest Dich dann erst der GUI-Programmierung? Ist anfangs vielleicht nicht ganz so spannend, lohnt sich aber auf längere Sicht ;)

Gruß, mawe
frenchcancan
User
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 3. Januar 2006, 17:27

ich will natürlich nicht "kein Code" tippen!

Beitragvon frenchcancan » Donnerstag 5. Januar 2006, 16:22

ich will auch nicht python kritisieren, ich kenne es noch gar nicht, ich sehe nur, dass ich mit der MFC ganz wenig Zeit brauche, um ein kleines Programm zu erstellen. und dachte, es wäre mit Wxwidgets eine grafische Oberfläche und z. B. Toolbox, um Programme zu erstellen.
ich programmiere gern und tippe auch gern Code ein, nur nicht jede Befhelsschaltfläche oder Kombinationsfeld!

Ich habe eher den Verdacht, dass ich gar nicht weiß, wie man dieses wxwidgets benutzt. Bei mir erscheint im startmenü nur "Tex2rtf" und "uninstall" und die Hilfe. Aber keine Programmierumebung. Muss man das irgendwie mit einem anderen Tools verbinden?
Ich wäre froh, wenn mir jemand erklären könnte, wie ich diese wxwidgets starte und benutze.
Gruß, frenchcancan
Benutzeravatar
leoel
User
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 08:54
Wohnort: Graz

Beitragvon leoel » Donnerstag 5. Januar 2006, 16:32

wxWidget bzw. wxPYthon stellt Dir das Klassen-Framework zur GUI-Entwicklung zur Verfügung.

Was du suchst ist eine IDE, mit der zu deine GUI-Oberflächen zusammenklicken kannst (==> http://boa-constructor.sourceforge.net/)

Letztendlich erzeugt aber auch Boa-Contruktur aus deinen Aktionen nichts anders als PythonCode mit wxPython-Calls.

Jedenfalls würde ich Dir doch empfehlen zuerst mal die ersten Sachen von Hand zu machen, damit du verstehst wie wxPython funktionert anstatt nur im GUI-Desinger die OBerflächen per Maus zu definieren.

So aufwendig ist das nicht, schaut nur viel aus.

Besonders empfehlenswert ist übrigens das wxPython-Demo als Ideen-Geber für Lösungen.

Viel Erfolg
Leo
(der mit GUI-Entwicklung eigentlich gar nix macht)
Benutzeravatar
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Beitragvon Joghurt » Donnerstag 5. Januar 2006, 17:20

Was du suchst, ist wxGlade. Das kann zwar keinen Pythoncode erzeugen, wxPython kann jedoch die .glade-Datei direkt laden und damit das Fenster erstellen. Also ziemlich genauso wie es auch mit MFC und den Resourcen gemacht wird.
pcp187

Beitragvon pcp187 » Donnerstag 5. Januar 2006, 20:17

Joghurt hat geschrieben:Was du suchst, ist wxGlade. Das kann zwar keinen Pythoncode erzeugen, wxPython kann jedoch die .glade-Datei direkt laden und damit das Fenster erstellen. Also ziemlich genauso wie es auch mit MFC und den Resourcen gemacht wird.


Wie meinst du das, keinen Pythoncode erzeugen?
wxGlade kann einem das Pythongrundgerüst erzeugen und man muss nur noch die Events selber programmieren.

greets pcp187
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 5. Januar 2006, 20:33

Joghurt hat geschrieben:Was du suchst, ist wxGlade. Das kann zwar keinen Pythoncode erzeugen

Doch, durchaus! wxGlade kann keine glade-Dateien erzeugen, nur XRC, Python und einige andere. Glade und Gazpacho erzeugen glade-Dateien, die sind aber für GTK+.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Beitragvon Joghurt » Donnerstag 5. Januar 2006, 22:43

Leonidas hat geschrieben:Doch, durchaus! wxGlade kann keine glade-Dateien erzeugen, nur XRC, Python und einige andere. Glade und Gazpacho erzeugen glade-Dateien, die sind aber für GTK+.
Ups! Sorry! Ich hab tatsächlich wxGlade und Glade geistig vertauscht.
frenchcancan
User
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 3. Januar 2006, 17:27

Vielen Dank an alle!

Beitragvon frenchcancan » Freitag 6. Januar 2006, 08:50

Es hilft mir weiter.
Ich habe jetzt Boa Constructor und sehe tatsächlich, wie es Python Code erzeugt.
Hat es einen Nachteil mit wxGlade keine .py sondern xrc Dateien zu erzeugen? Bezüglich Portabilität oder spätere Verwendung von C++ Libraries? (wenn ich euch richtig verstanden habe)
ich habe jetzt Bücher und werde mich jetzt rein knien, vielen Dank für die Hilfe.
frenchcancan
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Vielen Dank an alle!

Beitragvon Leonidas » Freitag 6. Januar 2006, 19:49

frenchcancan hat geschrieben:Hat es einen Nachteil mit wxGlade keine .py sondern xrc Dateien zu erzeugen? Bezüglich Portabilität oder spätere Verwendung von C++ Libraries? (wenn ich euch richtig verstanden habe)
ich habe jetzt Bücher und werde mich jetzt rein knien, vielen Dank für die Hilfe.

Na, ich würde ja direkt XRC-Dateien nutzen, das hat imho eigentlich viele Vorteile: Die XRC-Dateien kann man auch direkt mit wxWidgets oder einem anderen Binding nutzen und Codegeneration ist auch nicht so mein Fall, ich behalte lieber die Zügel in der Hand, anstatt es generieren zu lassen. Allerdings kann wxGlade nur XRC-erzeugen nicht lesen. Deswegen finde ich da XRCed schon besser, dass kann XRC-Dateien erzeugen und lesen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: de_tom