kann idle nicht öffnen unter suse 9.2

Probleme bei der Installation?
paula

kann idle nicht öffnen unter suse 9.2

Beitragvon paula » Montag 2. Januar 2006, 17:29

hallo, ich kann die idle nicht öffnen unter suse ) 9.2.
in der shell kann ich python programmieren und auch der tkinter geht auf. nur die idle fehlt mir sehr.
hat jemand eine idee dazu, und mag sie mir mitteilen?
paula
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 2. Januar 2006, 17:34

Brauchst du unbedingt IDLE oder würde es ein besserer Editor wie SciTE nicht auch tun?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Mawilo
User
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 22. Februar 2004, 10:58
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Mawilo » Montag 2. Januar 2006, 20:11

Gebe mal in einer Konsole idle ein. Kommt da eine Fehlermeldung?

Stephan
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Montag 2. Januar 2006, 20:29

IDLE ist unbrauchbar. Schnapp wir da wenn schon wxpython, da ist eine nette shell dabei. Aber ich bleib direkt beim CLI Interpreter.

Aber zu deiner Frage. In Debian gibts ein Paket idle-python2.4. So ähnlich wirds wohl auch in SUSE heißen.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
paula

mehr fragen

Beitragvon paula » Montag 2. Januar 2006, 21:08

erst mal herzlichen dank für die schnellen antworten.
nun stellen sich mir aber noch mehr fragen: warum ist idle unbrauchbar?
ich habe es mit kate ausprobiert und finde bei der idle diesen suessen kleinen runbefehl einfach toll. gibt es das bei kate etwa auch? wenn ich es unter kate im terminalemulator laufen lasse, gehen meine ersten versuche nur sehr schnell auf und direkt wieder zu.
das war für mich bei idle besser.
hmm. und was ist wxpython, welchen vorteil bietet es gegenüber der idle?
ihr lest schon, ich bin neu beim programmieren.
grüße
paula
Benutzeravatar
Mawilo
User
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 22. Februar 2004, 10:58
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Mawilo » Montag 2. Januar 2006, 22:34

Sorry, aber ich halte IDLE nicht für unbrauchbar. Nur in Verbindung mit Tkinter habe ich bisher (unterWindows) Überraschungen erlebt. Und unter Linux (ich habe Suse 9.1) hatte ich noch keine Probleme. Ich nehme bevorzugt IDLE, um schnell was zu testen. Für etwas größere Projekte versuche ich mich gerade mit eric3.
Als ich auf Linux umgestiegen bin, hatte ich auch Probleme bei der Installation. Du kannst den Thread hier finden.

Wenn das Script schnell wieder zu geht, solltest du ein raw_input() als letzte Zeile einfügen. Dann wird noch eine Eingabe erwartet und das Fenster bleibt offen.
Gast

Beitragvon Gast » Montag 2. Januar 2006, 23:17

IDLE ist geil :D wenn Du Programmier Anfänger/Inn bist, ist IDLE genau das Richtige für Dich.

Es wird wie ich finden hier in diesem Forum immer sehr schlecht über IDLE geredet, aber keiner kommt mal auf die Idee zusagen warum IDLE so schlecht ist :roll:
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Dienstag 3. Januar 2006, 08:50

Hi!

Idle ist die ideale IDE (Integrierte Entwicklungsumgebung) für Anfänger. Bei Windows wird das Ding mit Python mitinstalliert und ist sofort, ohne vorherige Konfiguration, einsetzbar. Idle ist also ideal für erste Gehversuche mit Python geeignet. Ich finde es nicht angebracht, totale Anfänger mit komplexeren IDEs zu konfrontieren. Scite und Co sind zwar gut, müssen aber erst mal konfiguriert werden.

Man sollte mit Idle aber nicht unbedingt grafische Oberflächen programmieren. Da gab es bei mir nicht nur mit TkInter Probleme. Ich kann es jetzt nicht ausprobieren, da ich grad im Linux bin, aber ich glaube, dass ich unter Windows damit auch Probleme mit Umlauten hatte.

Ausserdem finde ich, dass Idle unter Linux einfach sch... aussieht. :-(

Fazit: Für Anfänger ist das Ding super. Wenn man ernsthaft und mehr als nur mal ein paar Hundertzeiler programmieren möchte, sollte man sich nach einer praktischeren IDE umsehen.

http://hkn.eecs.berkeley.edu/~dyoo/pyth ... x_ger.html

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 3. Januar 2006, 12:03

gerold hat geschrieben:Ausserdem finde ich, dass Idle unter Linux einfach sch... aussieht. :-(

Nicht nur dort, Tkinter/Tk sieht man sein Alter halt einfach schon an, da hilft Tile auch nicht mehr so viel.

Ich habe auch als Anfänger SciTE benutzt, war ich nun ein schlechter Anfänger? :P
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
paula

und was ist jetzt besser an ScITE?

Beitragvon paula » Dienstag 3. Januar 2006, 13:53

und wie muss man es denn konfigurieren. bin gespannt.
paula
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Re: und was ist jetzt besser an ScITE?

Beitragvon Leonidas » Dienstag 3. Januar 2006, 14:17

paula hat geschrieben:und wie muss man es denn konfigurieren.

Eigentlich muss man gar nichts. Ich lasse meine Python-Scripte in der Shell laufen, die findet python.exe im %PATH%.

Aber wenn man es weiter anpassen will, kann man sich jens' Seite SciteIntegration ansehen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
paula

scite jetzt heruntergeladen, aber tk geht nicht richtig

Beitragvon paula » Dienstag 3. Januar 2006, 15:03

scite macht spass, da habt ihr recht. nur klappt das mit dem tk nicht richtig.
wenn ich folgendes programm schreibe:

Code: Alles auswählen

from turtle import*
width(10)
color("blue")
forward (50)
raw_input()


geht es einmal kurz auf und direkt wieder zu. und meldet dann:
[code=]>python -u hasi.py
Traceback (most recent call last):
File "hasi.py", line 6, in ?
raw_input()
IOError: [Errno 9] Bad file descriptor
>Exit code: 1
[/code]
was hat das zu bedeuten?
grüße
paula

Edit (Leonidas): Code in Python-Tags gesetzt.
Gast

Beitragvon Gast » Dienstag 3. Januar 2006, 17:45

mit IDLE würdest Du so einfehler nicht bekommen lol......
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 3. Januar 2006, 18:00

Anonymous hat geschrieben:mit IDLE würdest Du so einfehler nicht bekommen lol......

Trollpostings von Gästen die zudem noch Anonym bleiben wollen. Traurige Sache :evil:

Zum Thema: Lies die mal im FAQ den Punkt "Wie starte ich Scripte?" durch, damit kannst du dann Scripte direkt in der Konsole starten und das ist, wie ich finde, mit Abstand am Problemlosesten.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
paula

@leonidas

Beitragvon paula » Mittwoch 4. Januar 2006, 15:21

herzlichen dank, jetzt klappt alles.
paula

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder