Verschiedene Toolkits

Hier werden alle anderen GUI-Toolkits sowie Spezial-Toolkits wie Spiele-Engines behandelt.
Antworten
antimicro
User
Beiträge: 151
Registriert: Sonntag 29. Februar 2004, 16:24

Mittwoch 16. November 2005, 10:27

Hi Leute,
mich würde wohl interessieren was für Toolkits ihr benutzt. Also, lasse meine Programme mit Hilfe von Tkinter bedienen, aber wenn ich hier so lese… Sehr viele scheinen Tkinter nicht zu benutzen. Zu allem Überfluss benutzt mein Informatik Professor 'Qt' um Abläufe im Computer zu visualisieren (Bspl). Was haltet ihr denn von Tkinter und Kollegen. Welches Toolkit kann am meisten, bzw. hat die wichtigsten Features?

vielen dank im voraus!
greetings
sebi
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 16. November 2005, 12:15

Eigentlich haben alle größeren Toolkits (PyQt, PyGTK und wxPython) außer Tkinter die wichtigsten Funktionen.

PyQt soll gut sein, jedoch funktioniert es noch nicht mit Qt4 und die Lizensierungssachen mag ich auch nicht. wxPython ist platformunabhängig, hat aber vergleichsweise wenig Dokumentation und ist manchmal umständlich, PyGTK ist weniger platformunabhängig jedoch gut dokumentiert zudem recht angenehm zu programmieren (bis auf einige Widgets).

Sch dir doch mal den Vergleich von GUI Toolkits an.

Ich sehe gerade, dass das Buch wohl seit dem Python-Forum Flame etwas abgestorben ist. Die meisten Editoren sind danach ins PythonWiki abgewandert, wo es nun auch Seiten zu PyQt, wxPython und PyGTK gibt.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
antimicro
User
Beiträge: 151
Registriert: Sonntag 29. Februar 2004, 16:24

Mittwoch 16. November 2005, 17:29

Danke für den Link Leonidas, sehr schön zusammengefasst.

Auf jeden Fall muss ein Toolkit auf jedem System einwandfrei laufen, außerdem
sollte sichergestellt sein das die Entwicklung des Toolkits nicht einfriert. Das sind für mich die wichtigsten Kriterien. Naja, und eine nicht kommerzielle Lösung bevorzugen ja viele sowieso.
Ich schau mir auf jeden fall GTK+ an, wirkte auf mich sympathisch :)
greetings
sebi
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Mittwoch 16. November 2005, 18:00

Wenn Linux: pyGTK
Wenn X-Platform: wxPython
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 16. November 2005, 18:01

antimicro hat geschrieben:Auf jeden Fall muss ein Toolkit auf jedem System einwandfrei laufen
Also PyGTK sollte auf Linux gut laufen unter Windows tut es das jedenfalls. wxPython funktioniert unter Windows gut, unter Linux habe ich von einigen kleineren Hakeleien gehört. PyQt sollte unter Linux gut Laufen, unter WIndows nur mit etwas aufwand da die passenden Binaries (der GPL-Version) für Windows versteckt sind.
PyGTK sollte dann noch (vielleicht) unter Mac laufen, PyQt warscheinlich auch und wxPython bestimmt. Zudem ist es möglcih, das wx und Qt auf Embedded Systemen laufen, aber das ist warscheinlich nicht so relevant.
antimicro hat geschrieben:, außerdem sollte sichergestellt sein das die Entwicklung des Toolkits nicht einfriert.
Da Trolltech mit der Entwicklung von Qt Geld verdient und erst letztens eine komplett überarbeitete Version, Qt4 rausgebracht hat, wird es wohl noch länger weiterleben.
PyGTK ist eines der besten GTK+ Bindings, es folgt dem GNOME Platform Bindings schedule welches stabile APIs und recht pünktliche Releases garantieren soll. Schließlich ist GTK ja Teil von GNOME und profitiert davon.
wxPython ist ein Binding für wxWidgets, welches seit zwölf Jahren entwickelt wird, also wird das auch nicht schnell aussterben. Jedoch hatte es als ich etwas damit schreiben wollte gerne Bugs, die allerdings meist in den nächsten Releases laut Mailingliste korrigiert werden sollten (nur hat es damals ewig bis zum nächsten Release gedauert). Aber es kann dafür auch sehr viel.
antimicro hat geschrieben:Naja, und eine nicht kommerzielle Lösung bevorzugen ja viele sowieso.
An sich ist ja sowohl Qt als auch PyQt unter GPL (Qt3 und PyQt sind es zumindest unter X11, unter Windows ist nur Qt4 unter GPL), jedoch werden sie hauptsächlich von Trolltech und Riverbank Computing entwickelt und das hat für Entwickler Freier Software so einen Nachgeschmack.
blackbird hat geschrieben:Wenn Linux: pyGTK
Ups, dann setze ich wohl unter Windows mit Erfolg das Falsche ein :wink:
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Mittwoch 25. Januar 2006, 21:19

Hi,
hier gibt es eine Entwicklungsumgebung für Perl, PHP, Python, Tcl, und XSLT
http://www.wintotal.de/Software/index.p ... 47&id=1584
und einen Vergleich von mehreren Tools http://www.linux-magazin.de/Artikel/aus ... -ides.html
allerdings bin ich noch nicht allzulange bei python dabei, also müsst ihr euch selber überlegen, was am besten ist ^^

Mfg,
Craven
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Mittwoch 25. Januar 2006, 21:49

Craven hat geschrieben:und einen Vergleich von mehreren Tools
Hi!

Bitte beachtet, dass der Bericht des Linux-Magazins aus dem Jahr 2001 ist. Manche IDE's haben sich sehr stark verändert und manche gibt es nicht mehr. Dieser Artikel hat keine Aussagekraft mehr.

lg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Mittwoch 25. Januar 2006, 21:52

Hi Gerold,
Danke, dass du mich darauf Aufmerksam machst, ich werds mal aktualisieren, bzw. schauen, ob ich was ähnliches finde.
http://www.chrisarndt.de/de/links/python/
->ich glaube, das ist die ultimative Python-ressourcen-Seite!

Mfg,
Craven
Antworten