Debian Compiler

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Donnerstag 27. Oktober 2005, 20:15

Hi!

Welche Pakete muss ich unter Debian installieren, damit ich ein Programm mit gcc kompilieren kann.

Ich möchte Zope und evt. Python kompilieren.

Ich habe ein totales Blackout, da bei Gentoo so etwas einfach und ohne zutun funktioniert und ich es jetzt mal wieder mit Debian zu tun habe.

lg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Donnerstag 27. Oktober 2005, 20:26

aptitude install gcc libc6-dev

oder noch besser:

aptitude install build-essential

Statt aptitude kannst du natürlich auch apt-get nehmen, aptitude ist aber besser (abhängigkeiten werden mit entfernt, wenn Paket entfernt wird)
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Donnerstag 27. Oktober 2005, 20:29

Joghurt hat geschrieben:aptitude install build-essential
Hi Joghurt!

Danke, das wars :D :D

lg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 27. Oktober 2005, 21:30

Das ist ja interessant, Gerold, ich habe mir gerade heute Python 2.4.2 für Debian Sarge kompiliert (einen Backport erstellt, so kann ich es installieren und löschen wann ich es will, hübsch über APT).

Bei Gentoo muss das einfach funktionieren, da man das bei Gentoo ja dauernd macht :) Bei Debian kann man Python auch einfach über APT installieren, das geht auch sehr einfach.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Donnerstag 27. Oktober 2005, 21:49

Leonidas hat geschrieben:Das ist ja interessant, Gerold, ich habe mir gerade heute Python 2.4.2 für Debian Sarge kompiliert
Hi Leonidas!

Wenn ich eines aus Gentoo gelernt habe --> Lässt sich ein Programm ohne Fehler kompilieren, dann kannst du davon ausgehen, dass es auch wirklich funktionieren wird. :P

Mal sehen wie lange es diesmal dauern wird, bis ich "build-essential" wieder vergessen habe. Das ist nicht das erste Mal, dass ich nach diesem Paket suche.

lg
Gerold
:-)

Edit: (dev, common) -- Das sind die Stichworte, nach denen ich immer suche --> damit finde ich es zumindest in diesem Forum wieder.
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
N317V
User
Beiträge: 504
Registriert: Freitag 8. April 2005, 13:23
Wohnort: München

Freitag 28. Oktober 2005, 09:47

Joghurt hat geschrieben:Statt aptitude kannst du natürlich auch apt-get nehmen, aptitude ist aber besser (abhängigkeiten werden mit entfernt, wenn Paket entfernt wird)
Das mit den Abhängigkeiten geht auch bei apt. Aptitude ist nur eine etwas benutzerfreundlichere Oberfläche für apt. Leider hab ich aber schlechte Erfahrungen mit aptitude gemacht, gerade was das korrekte Auflösen von Abhängigkeiten angeht. Da waren bei mir irgendwann plötzlich irgendwelche Programmier- und Systemadministrationspakete von irgendwelchen Spielen abhängig (nicht umgekehrt!). Hab aptitude dann gekickt.

EDIT: typo
Zuletzt geändert von N317V am Freitag 28. Oktober 2005, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt für alles eine rationale Erklärung.
Außerdem gibt es eine irrationale.

Wie man Fragen richtig stellt
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Freitag 28. Oktober 2005, 11:37

Das mit den Abhängigkeiten geht auch bei apt.
Nicht dass, was ich meine.

Beispiel: foo benötigt bar, welches nicht installiert ist.
apt-get install foo installiert foo und bar
apt-get --purge remove foo entfernt foo, bar bleibt

aptiude install foo installiert foo und bar, und merkt sich, dass bar automatisch installiert wurde
aptitude purge foo löscht foo, merkt, dass bar nicht benötigt wird und entfernt auch dieses.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 28. Oktober 2005, 19:51

Ich kann aptitude auch empfehlen, habe ich schon in Woody genutzt und im Sarge Installationsmanual steht, dass es dort das bevorzugte APT-Interface auf der Kommandozeile ist.
Womit ich nicht zurechgekommen bin, war dselect. Ich habe es dann gekickt, als ich mir damit mehrere Woody-Installationen direkt noch im Setup geschrottet habe.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Samstag 29. Oktober 2005, 10:42

dselect ist auch echt schrecklich in der Benutzung :( Deswegen hab ich auf meinem Server immer noch GNOME drauf, damit ich synaptic benutzten kann... Gerade wenn man suchen will, ist eine GUI wesendlich besser ;)

Kann man eigentlich aptitude generell parallel zu apt-get nutzten???

EDIT: Ach, hab gerade mal "aptitude" einmal so gestartet... Es ist ja im prinzip ein vollständiger ersatzt für dselect :lol: Es ist auch wesendlich einfacher zu bedienen! Dann schmeiß ich doch GNOME vollständig von der Platte ;)

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 29. Oktober 2005, 16:50

jens hat geschrieben:Kann man eigentlich aptitude generell parallel zu apt-get nutzten???
Ja, im Grunde schon. Jedoch pflegt aptitude noch eine zusätzliche Datenbank über Abhängigkeiten, die wie Joghurt das demonstrierte, die beim löschen mitentfernt werden können.

Aber warum mit aptitude überhaupt noch apt-get nutzen? Bei mir hat aptitude sowohl apt-get als auch apt-cache in ersetzt.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Sonntag 30. Oktober 2005, 23:13

Nochmal als Erklärung: APT ist ein C++-API, nicht mehr, nicht weniger. apt-get, aptitude und synaptic sind nun alles Programme, die die API nutzen. Insofern greifen alle Programme auch auf dieselben Daten zu.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Montag 31. Oktober 2005, 08:01

Danke für die Info... Da aptitude auch in der Komandozeile funktioniert und die Parameter wie bei apt-get sind, kann man es auch immer verwenden...
Aber ich denke die apt-* Tools sind wahrscheinlich nicht sehr groß, dann mann man es auf dem Rechner auch einfach drauf lassen ;)

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Donnerstag 8. Dezember 2005, 23:57

jens hat geschrieben:Kann man eigentlich aptitude generell parallel zu apt-get nutzten???
Gerade gesehen: http://wiki.ubuntuusers.de/Paketverwaltung_Konsole

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Antworten