Decompier bzw. Dedebugger

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Pythonaya
User
Beiträge: 90
Registriert: Sonntag 26. Januar 2003, 11:34
Wohnort: Großbeeren (nahe Berlin)

Decompier bzw. Dedebugger

Beitragvon Pythonaya » Sonntag 16. März 2003, 11:21

Gibt es ein Programm für Windows, womit man Programme, Spiele und so weiter in reinen Pythoncode umwandeln kann???
Ich kenne sowas für Assembler: W32DASM
Oder gibt es wenigstens ein Programm, womit ich den Assemblercode in reinen Python-Quellcode umwandeln kann?
Vielleicht hat irgendeiner von euch "Python Cracks" ja was über son Programm gehört und könnte mir zufällig die Seite sagen?

MFG,
Florian
piddon
Gründer
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 30. Juli 2002, 18:03
Wohnort: Oestrich-Winkel
Kontaktdaten:

Beitragvon piddon » Sonntag 16. März 2003, 12:35

So etwas wird es NIE geben. Ich weiss jeder träumt davon, aber es ist schlicht und einfach unmöglich.

Ausserdem wäre dies extrem Strafbar. Verwirf lieber diese Idee, denn sowas wird es nicht geben...
irc: #python.de @ irc.freenode.net | python-wiki | python-forum FAQ
Pythonaya
User
Beiträge: 90
Registriert: Sonntag 26. Januar 2003, 11:34
Wohnort: Großbeeren (nahe Berlin)

Ach so!?

Beitragvon Pythonaya » Sonntag 16. März 2003, 14:50

Hey piddon,
hätte nicht gedacht, dass sowas strafbar ist. Ich meine, nemen wir an ich Compiliere eine *.py in eine EXE-Datei. Jetzt habe ich die Copyrights!?
Nun räume ich meine Festplatte auf und lösche die *.py "ausversehen".
Später möchte ich den Quelltext verbessern, weil ich noch einen Fehler gefunden habe. Jetzt kommt mein Decompiler zum Einsatz:
Das ist doch nicht strafbar, ich habe die Copyrights!? :roll:

MFG,
Floh*
ASCII158
User
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 28. September 2002, 15:40
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon ASCII158 » Sonntag 16. März 2003, 15:28

Also wenn es um die dekomplilierung von eigenen Programmen geht ist es nicht strafbar, und wenn man dann auch noch Programme dekompiliert, die mit py2exe erstellt sind glaube ich das das auch möglich ist.

Aber mal von der Legalität abgesehen:
Du kannst nicht jedes beliebige Programm (also auch keine mit C(++) selbstgeschriebene) nach Python umwandeln..
mfg,

10011110
piddon
Gründer
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 30. Juli 2002, 18:03
Wohnort: Oestrich-Winkel
Kontaktdaten:

Beitragvon piddon » Montag 17. März 2003, 08:58

Es ist halt auch einfach unmöglich. Man kann ein .exe evtl noch in Assembler dekompilieren, dann hört es aber auf.

Das ganze ist aber meist nicht für den Eigengebrauch, denn wer selbst was Entwickelt, macht auch Backups (Sollte er zumindest) und selbst löschen ist grob fahrlässig ;)

Ich bin immernoch der Meinung, Dekompilieren ist strafbar ... :twisted:
irc: #python.de @ irc.freenode.net | python-wiki | python-forum FAQ
Pythonaya
User
Beiträge: 90
Registriert: Sonntag 26. Januar 2003, 11:34
Wohnort: Großbeeren (nahe Berlin)

Decompyler

Beitragvon Pythonaya » Mittwoch 19. März 2003, 16:42

Hey ihrse da,

ich habe einen Decompiler für Python gefunden.
Er heißt Decompyler o.ä!

Hab mich noch nicht damit auseinander gesetzt, aber ich denke, dass es eben nicht unmöglich ist!!!

Hier ist ein Auszug aus der Readme:

decompyle -- A Python byte-code decompiler
2.2 beta 1
2002-02-23

Homepage: http://www.goebel-consult.de/decompyle/

Introduction
------------

'decompyle' converts Python byte-code back into equivalent Python
source
. It accepts byte-code from any Python version starting with 1.5
up to 2.2.

The generated source is very readable: docstrings, lists, tuples and
hashes get pretty-printed.

'decompyle' may also verify the equivalence of the generated source by
by compiling it and comparing both byte-codes.

'decompyle' is based on John Aycock's generic small languages compiler
'spark' (http://www.csr.uvic.ca/~aycock/python/) and his prior work on
'decompyle'.


Den Decompyler gibts unter:
http://www.crazy-compilers.com/decompyl ... ta1.tar.gz

Na, was sagt ihr jetzt? *strahl* :lol:

MFG,
Flo
piddon
Gründer
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 30. Juli 2002, 18:03
Wohnort: Oestrich-Winkel
Kontaktdaten:

Beitragvon piddon » Mittwoch 19. März 2003, 17:36

decompyle -- A Python byte-code decompiler


Byte-Code Decompiler. Damit machst du aber nicht aus einem EXE ein Python Code, sondern ein Python Bytecode, wird da wieder zu PYthon Code. Das sind verschiedene Dinge.

Bytecode wird auch von Java erzeugt. Diese Bytecode wird wieder interpretiert, also nicht als System-executeable erzeugt.

Wo wird eigentlich bei Python Bytecode erzeugt?? Ich kenne nur Quellcode weitergabe. (wie bei Perl oder PHP) Habe ich da was verpasst???

Nach dem Lesen auf: http://st.defiant.homedns.org/index.php ... =decompyle merke ich, dass die der Decompyler nur bei .pyc Dateien hilft. Wenn du das von anfang an wolltest, haben ich dich von anfang an falsch verstanden :)
irc: #python.de @ irc.freenode.net | python-wiki | python-forum FAQ
Gast

Beitragvon Gast » Mittwoch 19. März 2003, 18:02

Oops, nein,
ich wollt, wie schon gesag aus einer EXE eine .py Datei machen. Hab nur gedownloaded und die Sachen nicht "richtig" angeguckt.
Aber irgendsowas muss es doch geben. Vielleicht probier ichs auch einfach mit nem Assembler-decompiler und einem "Assembler to Python-Wandler"!? Das MUSS gehen!!!

Ich surf man nen bischen weiter... *wellenrauschen* 8)

MFG,
Flo
Milan
User
Beiträge: 1078
Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2002, 20:52

Beitragvon Milan » Mittwoch 19. März 2003, 18:16

piddon hat geschrieben:
decompyle -- A Python byte-code decompiler
Wo wird eigentlich bei Python Bytecode erzeugt?? Ich kenne nur Quellcode weitergabe. (wie bei Perl oder PHP) Habe ich da was verpasst???


bau dir mal nen Modul und importier es. Danach hast du das Modul auch als bytecode, der vorzugsweise importiert wird, das heißt du kannst die .py Moduldatei löschen und trotzdem mit dem Modul arbeiten. Du kannst Bytecode aber auch genauso ausführen lassen, wie "normale" Pythondateien.

Es geht auch so, dateien zu bytecode zu machen:

Code: Alles auswählen

import compiler
compiler.compileFile(filename)
piddon
Gründer
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 30. Juli 2002, 18:03
Wohnort: Oestrich-Winkel
Kontaktdaten:

Beitragvon piddon » Mittwoch 19. März 2003, 21:19

Anonymous hat geschrieben:Oops, nein,
ich wollt, wie schon gesag aus einer EXE eine .py Datei machen. Hab nur gedownloaded und die Sachen nicht "richtig" angeguckt.
Aber irgendsowas muss es doch geben. Vielleicht probier ichs auch einfach mit nem Assembler-decompiler und einem "Assembler to Python-Wandler"!? Das MUSS gehen!!!

Ich surf man nen bischen weiter... *wellenrauschen* 8)

MFG,
Flo


Glaube mir, gibt es nicht.
irc: #python.de @ irc.freenode.net | python-wiki | python-forum FAQ

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder