: oder nicht

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Gast

: oder nicht

Beitragvon Gast » Mittwoch 14. September 2005, 17:16

Wann beende ich einen Fall mit : und wann beende ich ihn normal?

z.b.liste.append('Hurra')
print liste


aber

if liste:
print 'true'
else:
print 'false'

Warum wird einiges mit : und einiges nich mit : beendet?

Und bei den print befehlen gebe ich was ein und es kommt der Fehler
syntax Error:invalid Syntax

Dann gebe ich das gleiche nochmal genauso ein (habe nochmal nachgeschaut ob alles gleich ist) und dann kommt kein Fehler.Was ist das?
rayo
User
Beiträge: 773
Registriert: Mittwoch 5. November 2003, 18:06
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon rayo » Mittwoch 14. September 2005, 17:32

Einen : signalisiert einfach einen neuen Block (nach if/while/for...).

Nach einem : muss auch eingerückt werden, das sollte dir ja bekannt sein, das Python auf sowas achtet.

Falls nicht, mach einfach mal das Tutorial in der Doku durch.

Code: Alles auswählen

liste.append('Hurra')
print liste

if liste:
    print 'true'
else:
    print 'false'


Gruss
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 14. September 2005, 17:43

Natürlich, weil : Blöcke einleitet. Python hat keinen Zeichenende-Zeichen wie ;, das weiß Python selbst.
Nach einem : wird der Block eingerückt.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Gast

Beitragvon Gast » Mittwoch 14. September 2005, 18:18

Ok bin totaler anfänger und lese mir ein paar tuts durch.Und um es besser zu verstehn frage ich hier halt immer mal nach.

Wenn ich was code,wie speichere ich das dann.Habe hier grade was mit pickle gefunden aber das ist speziell auf eine liste bezogen.Ich möchte es aber gerne allgemein wisen.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 14. September 2005, 18:29

Öhh deine Frage ist schon beantwortet, oder?

pickle ist für die Serialisierung da, aber ich denke nicht dass du das aktuell brauchst.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Gast

Beitragvon Gast » Mittwoch 14. September 2005, 19:03

ber wie speichere ich etwas genau.Ich öffne den Interpreter und tippe z.b.

range(5) ein oder irgendwas anderes.Wie speichere ich das genau.Mit welchem Befehl?
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 14. September 2005, 19:07

Du öffnest nicht den Interpreter und speicherst etwas sondern öffnest einen Texteditor wie SciTE und programmierst darin.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Gast

Beitragvon Gast » Mittwoch 14. September 2005, 20:36

Aber für was ist dann der interpreter gut.bzw wofür sind die befehle gut die ich mit dem interprter machen kann?
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Mittwoch 14. September 2005, 20:55

Ich glaube du vertauscht da was...

Der Python-Interpreter führt deine Skripte aus.
Zum testen kann man ihn auch einfach so starten (Interaktiver Modus). Ich mache das eigentlich nie, da man in SciTE direkt skripte während des Editierens ausführen kann und die Ergebnisse direkt sehen kann.
Dazu muß SciTE allerdings erstmal eingerichtet werden, wie du nachlesen kannst: http://www.pythonwiki.de/PythonDeForum/ ... ntegration

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sirius3