Programmiersprachen-umstellung

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
guest

Programmiersprachen-umstellung

Beitragvon guest » Donnerstag 8. September 2005, 13:00

in meiner abteilung sehen wir gerade vor für kleinere Admin-tools usw. Python statt C++ zu verwenden,hab mich nen bisschen in Python und wxPython eingearbeitet und habe nun einige voraussetzungen dafür gesucht die python erfüllen müsste, habe einige allerdings nicht gefunden: -gibt es in Python enums? und sind (bei wxPython) size=(111,111) oder style in der

Code: Alles auswählen

wx.Frame.__init__(self,parent,wx.ID_ANY,title,size=(300,200),style=wx.DEFAULT_FRAME_STYLE|wx.NO_FULL_REPAINT_ON_RESIZE)

objekte oder Variablen??

danke im voraus :D
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Re: Programmiersprachen-umstellung

Beitragvon CM » Donnerstag 8. September 2005, 13:39

Hoi
guest hat geschrieben: -gibt es in Python enums?

Nein. Braucht es aber auch nicht. Es gibt dictionaries und lists. Lies diesen Teil vom Tutorial noch mal durch und Du wirst sehen: Da gibt es alles, was Dein Herz begehrt. Sogar builtin-Funktionen wie enumerate() und iteritems(). ;-) Seid Python Version 2.4, kannst Du dicts auch direkt sortieren - wenn Du das wirklich brauchst. Und dann gibt es da noch das Python-Cookbook mit verschiedenen Vorschlägen, wie Du Funktionalität so anpassen kannst, daß das Gefühl hinsichtlich Logik und Semantik C/C++ näherkommt.

Zu Deiner WxPython-Frage: Warum ist das ein entscheidendes Kriterium für oder gegen die Programmiersprache? Es gibt doch auch andere GUI-libraries.
Na ja, und um ehrlich zu sein: Ich weiß die Antwort nicht genau, aber ich möchte vermuten, daß es sich um Variablen handelt. Wieso ist das wichtig? Du wirst nie nicht von size oder style ableiten wollen oder etwas darauf anwenden. Aber wenn es Dich sehr interessiert - und sonst niemand die Antwort kennt - werde ich dem mal nachgehen.

Im Übrigen finde ich interpretierte Sprachen für Admin-Tools ohnehin besser. Aber das ist nur meine Meinung und will beileibe keinen flame war starten.

Viel Spaß mit Python,
Christian
Gast

Beitragvon Gast » Donnerstag 8. September 2005, 14:12

danke schonmal für die ausfürliche antwort
:o
henning
User
Beiträge: 274
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 18:37

Beitragvon henning » Donnerstag 8. September 2005, 14:48

Zum Thema Enums (und einigen anderen interessanten Sachen) findest du hier ne ganze Menge:

http://www.norvig.com/python-iaq.html

(u.A. wie man ein Enum astrein "simulieren" kann, wenn man das unbedingt braucht)

CM: Ack, ich mag admin-tools auch lieber in lesbar und ohne segfaults und buffer-overflows (SCNR), schade bloß, dass es problematisch wird, sobald die mal mit root-rechten laufen sollen. (Setuid is bei scripts unter Linux ja leider nicht erlaubt)
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Programmiersprachen-umstellung

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 8. September 2005, 16:16

guest hat geschrieben:und sind (bei wxPython) size=(111,111) oder style in der

Code: Alles auswählen

wx.Frame.__init__(self,parent,wx.ID_ANY,title,size=(300,200),style=wx.DEFAULT_FRAME_STYLE|wx.NO_FULL_REPAINT_ON_RESIZE)

objekte oder Variablen??

Nach meiner Überlegung her sind es Variablen.. oder um exakt zu sein Instanzen von Klassen (also Objekte).

Code: Alles auswählen

In [24]: isinstance((111, 111), object)
Out[24]: True

Analog dazu die wx-Sachen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder