Texturen auf VPython Objekten

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
mr.mc.mauser
User
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 01:18

Texturen auf VPython Objekten

Beitragvon mr.mc.mauser » Sonntag 4. September 2005, 21:43

Hallo,

für ein kleines Projekt habe ich VPython gefunden. leider aknn ich in der Doku nirgends etwas finden wie man statt einfacher Farben auch Texturen auf dei Objekte Projezieren kann.
Ich würde geren Hölzer Visuallisieren und diese mit einer Holztextur versehen.

Hat jemand erfahrung mit Texturen auf Vphytonobjekten oder soll man besser ein anders systeme verwenden?

Gruß
Robert
henning
User
Beiträge: 274
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 18:37

Beitragvon henning » Montag 5. September 2005, 10:13

Also mit VPython kenne ich mich nicht aus, habe aber grade mal meinen Paketmanager gefragt, und der sagt, das ist für wissenschaftliche Visualisierungen.
Ich weiß ja nicht, was du brauchst, wenn du einfach nur 3D-Grafik haben willst, würde ich dir Blender empfehlen (hat eine python-game-scripting engine) oder auch soya, was besonders mit Augenmerk auf Spieleprogrammierung entwickelt wurde.

Wenn du natürlich wirklich wissenschaftliche Visualisierungen benötigst, kann ich dir leider auch nicht helfen, (aber dann wäre die Textur nicht wirklich wichtig oder?)
mr.mc.mauser
User
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 01:18

Beitragvon mr.mc.mauser » Montag 5. September 2005, 11:57

Danke schonmal für deine Antwort,

ich möchte weder etwas wissenschaftlichges moch ein Spiel Programmieren, es geht mit darum Dachstühle zu visualisieren. Das Problem ist das ich diese Hölzer gerne mit einer Holztextur belegen möchte damit man in etwa sieht wie es nachher aussieht.
Ich möchte auch einzelne Hölzer gerne Darstellen damit man wenn man diese Bearbeitet schon mal anzeigen kann wie das Holz nachher auszusehen hat.

Ich bekomme die Daten für die hözer als rohdaten d.h. ich habe für jeden punkt am holz eine koordinate die ich dann verbinden muss.

Ich habe mir auch schon mal die Website von Soya angesehen aber ich weiss nicht wie ich das auf einem Windows rechner installieren muss.
Denn das Problem ist, kaum ein Zimmerer hat Linux und ich will das Programm für Zimmerer schreiben.
Das Programm soll vollkommen Offen und fexibel sein, sodas man die Rohdaten aus jeden bliebigen Abbundprogramm (Programm zur berechnung der Hölzer auf dem Dach) bekommen kann. Soll natürlich eine Freeware werden.

Ich hoffe man versteht jetzt warum ich die Texturen brauche.

Gruß
Robert
henning
User
Beiträge: 274
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 18:37

Beitragvon henning » Montag 5. September 2005, 12:09

Also wenn ich das richtig verstanden habe, musst du im importieren der Daten flexibel sein, aber was nachherrauskommt muss nicht mehr groß dynamisch sein, sondern es würde z.B. ein Video reichen?

Dann würde ich sagen, ist es eine gute Idee, ein Import-Plugin für Blender in Python zu schreiben, dann hast du deine Modelle in Blender, kannst halt belibig durch deine Modelle fahren und bestimmte Ansichten als Bilder rendern, oder wie gsagt, als Video.

Wenn du am Ende dann doch lieber ein Programm haben willst, mit dem man "live" durch die gerenderte Szene bewegen kann, kriegst du das mit der Game-Engine auch hin, die macht die AFAIR sogar eine komplette Exe-Datei draus.
mr.mc.mauser
User
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 01:18

Beitragvon mr.mc.mauser » Montag 5. September 2005, 12:21

Danke nochmal,

Das mit der Gameengine habe ich mir auch schon überlegt, weil ein Spiel ja eigentlich alles kann was ich brauche, und ich muss mir halt nur importfilter für die abbundprogramme schreiben.

Ich habe mir auch schon Pygame runtergeladen und installiert, oder gibt es da was besseres für 3D Grafiken ?

Ich hatte ir das Programm auch schon mal mit Ruby geschrieben aber Ruby ist immer bei der Tessalation der Objekte abgestürzt, was nicht gerade hilfreich war, So kamm ich dann zu Python, hier klappt der OpenGL Krams recht Gut, natürlich ist so ein Projekt mit einer Fertigen Engine schöner zu machen als in Purem OpenGl Code.

Kann mir jemand eine Gute Engine empfehelen ?
Aber bitte eine die ich unter Winxp zu laufen bekomme (was bei Soya nicht der Fall ist) !

Gruß
Robert
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Montag 5. September 2005, 13:28

mr.mc.mauser hat geschrieben:Ich habe mir auch schon Pygame runtergeladen und installiert, oder gibt es da was besseres für 3D Grafiken ?


Alles dürfte besser sein, weil Pygame für 2D Grafiken gedacht ist.

Nochmal zu den Anforderungen: Willst Du eher statische Bilder herausbekommen, oder soll man sich das Ergebnis interaktiv von allen Seiten anschauen können. Beides sollte mit Blender möglich sein. Blender hat bei statischen Bildern noch den Vorteil, das man eine bessere Bildqualität (Schatten etc.) als bei OpenGL bekommt wenn man die Bilder rendert.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 5. September 2005, 17:37

BlackJack hat geschrieben:
mr.mc.mauser hat geschrieben:Ich habe mir auch schon Pygame runtergeladen und installiert, oder gibt es da was besseres für 3D Grafiken ?

Alles dürfte besser sein, weil Pygame für 2D Grafiken gedacht ist.

:lol:

Eine kleine Auflistung, da wären Soya 3D (eine Windows-Version gibt es von Thomas Paviot), Panda3D, OGRE 3D, die kann man alle über Python bedienen.

Auch Irrlicht könnte man nutzen, nur ist die Seite mit den Python Bindings heute etwas down..

Vielleicht ist Old-Venom als Irrlicht Bindung oder Venom ja als Binding für NeEngine zu etwas zu gebrauchen.

Was haben denn so Engines was PyOpenGL nicht hat?

Edit: Es geht noch weiter, so gibt es zudem noch Pivy, das Python Binding zu Coin3D. Weiterhin habe ich auch Nebula Device gefunden, das soll auch irgendwo ein Python Binding haben, schaut aber um ehrlich zu sein etwas unfertig aus (wie Venom-New übrigens auch).

Und wirklich zum Schluss noch eine, nein gleich zwei Linksammlungen :idea:
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mr.mc.mauser
User
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 01:18

Beitragvon mr.mc.mauser » Montag 5. September 2005, 18:01

Danke für die Aufzählung,

was haben Bindings die opengl nicht hat, nun im Grunde genommen hat opengl alles schon drin richtig. aber so bindings können manches erleichtern.
z.b. habe ich bei Vpython die Funktion cube gefunden koordinaten rein und feritg ist der würfel.
Bei Opengl muss ich das ja mit vertex erstmal jede seite einzeln beschreiben, klar ich könnte mir auch selbst eine paar funktionen schreiben, aber das Rad braucht doch nicht immer wieder neu erfunden zu werden.

Auch die Funktionen zum bewgwn mit der Maus gibt es schon in bindings, wie gesagt ich will mir das Leben recht einfach machen und trotzdem was shönes machen.

Und es gibt da noch mein großese Problem mit der Tessealation, die bekomm ich einfach nicht selbst geschrieben, da ist ein Binding schon besser

Gruß
Robert
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 5. September 2005, 18:16

Ja, natürlich das Rad mehrmals zu erfinden ist natürlich sinnlos. Ich hatte sowiso noch eine Idee für eine kleine Grafikdemo, dazu bräuchte ich auch entweder 3D (PyOpenGL oder eben eine Engine) oder ich bastle das mit Pygame als Pseudo-3D.

Kennt ihr den Slitscan-Effekt aus dem Film 2001? Ich finde es immer noch genial wie die das mit der damaligen Technik gemacht haben!
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Montag 5. September 2005, 18:48

Leonidas hat geschrieben:Kennt ihr den Slitscan-Effekt aus dem Film 2001? Ich finde es immer noch genial wie die das mit der damaligen Technik gemacht haben!


Hier tun sich ja ganz neue Welten auf ;) An der Uni habe ich eine Fachprüfung über Effekte in Filmen gehalten... Aber über die "Slitscan-Maschine" bin ich nicht gestolpert...

Im Netz finde ich auf die schnelle auch nur diese beiden deutschen Seiten:
http://www.epilog.de/Film/1-9/2001_Odys ... B_1968.htm
http://www.stanleykubrick.de/de.php?img ... wsletter05
Allerdings wird dort der Effekt nicht wirklich erklärt, was diese englische Seite macht: http://www.underview.com/2001/how/slitscan.html

Nun weiß ich das es dieser kaleidoskopisch Effekt ziemlich am Ende des Films ist und eigtnlich von Douglas Trumbull erschaffen wurde ;)

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 5. September 2005, 19:31

Ja. Genau dieser Effekt. Er ist auch heute noch sehenswert. Allerdings habe ich kaum Fotos über ihn im Internet gefunden (außer dem Vergleich von ONE und 2001).

Wer das Teil sich mal schnell anschauen will, ein (suboptimale) Kopie dieses Effektes gibts im Brickmovie ONE (es gibt viele Downloadmöglichkeiten).

Hihi, wir sind ja schön Offtopic gegangen *g*.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mr.mc.mauser
User
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 01:18

Danke nochmal an alle für die Hilfe

Beitragvon mr.mc.mauser » Dienstag 6. September 2005, 20:46

Hallo,

ich möchte mich nochmalbei allen für die hilfe bendanken,ich habe mir
soya 3D von Thomas Pviot heruntergeladen,und ich muss sagen das sieht verdammt gut aus, die demo scripte zeigen mir eigenlich alle Funktionen auf die ich mir gewünscht habe.

Wenn mein Prjekt fertig ist werde ich s hier mal Posten.

Danke nochmal an alle.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder