Gui Oberfläche

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
D.S

Donnerstag 30. Juni 2005, 12:25

Hallo !

Ich bin ein totaler anfänger was Programmieren angeht.

Meine frage: ist es mit Python moeglich, erst das eigentliche Script zu schreiben und dann die Oberfläche ( GUI ) darüber zu ziehen.

Geht sowas uberhaupt??

Für ein beispiel wäre ich sehr dankbar.


MfG
D.S
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 30. Juni 2005, 12:46

D.S hat geschrieben:Meine frage: ist es mit Python moeglich, erst das eigentliche Script zu schreiben und dann die Oberfläche ( GUI ) darüber zu ziehen.
Klar, kein Problem.
D.S hat geschrieben:Für ein beispiel wäre ich sehr dankbar.
Ein Beispiel für GUIs? Dazu müsstest du uns auch vielleicht sagen, welche GUI dich interessieren würde, sei es nun TkInter, PyQt, wxPython oder PyGTK (oder gar ganz was anderes).
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
D.S

Donnerstag 30. Juni 2005, 14:33

Hallo !

Wie ich bist jetzt gelesen habe, soll Tkinter als standart Gui Toolkit dabei sein.

Von vorteil wäre also TKinter am besten.

Ich danke schon mal im vorraus


Gruss

D.S
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 30. Juni 2005, 14:39

Ja, Tkinter ist dabei, jedoch ist es IMHO Schrott.

Trotzdem hier ein Beispiel:

Code: Alles auswählen

import Tkinter as tk

def MausPosition(event):
    MausPosText = root.winfo_pointerxy()
    text = "Mouse position is: x=%d y=%d" % (event.x, event.y) 
    print text
    event.widget.config(text = MausPosText)

root = tk.Tk()
Button1 = tk.Button(root, width = '10', height = '5', text = 'test')
Button1.place(y=50,x=50)
Button1.bind("<Button-1>", MausPosition)
root.mainloop()
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
D.S

Donnerstag 30. Juni 2005, 15:24

vielen dank Leonidas sehr gut gemacht.
Ja, Tkinter ist dabei, jedoch ist es IMHO Schrott.
Muss mich wohl durch alle Gui Toolkits durcharbeiten und dann mich
für einen entscheiden!!

Es sei denn man sagt mir schon jetzt, mit was ich anfangen soll.


Vielen dank für das beispiel.

Gruss

D.S
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Donnerstag 30. Juni 2005, 15:47

Hi!
Leonidas hat geschrieben: Tkinter ist dabei, jedoch ist es IMHO Schrott.
Darüber kann man ja gottseidank streiten ;)
Ich find Tkinter cool.
Es gibt kein Toolkit mit dem ich so schnell und einfach GUIs bauen kann.
Einige Widgets fehlen, das stimmt. Aber es gibt wohl kein Toolkit mit dem man sich diese Widgets so einfach selbst erstellen kann.
Das viel bemühte Argument, dass die GUIs mit Tkinter komisch aussehen ... das ist wohl Geschmackssache. Die Vorteile überwiegen, finde ich.

Ich hab mich auch schon mit wx, qt, gtk beschäftigt, bin aber immer wieder zu Tkinter zurückgekommen.
Qt scheidet aus, weil ich kein KDE benutze. wx ist miserabel dokumentiert. Gtk ist mir zu viel Tipparbeit.

D.S., ich empfehlen Dir Tkinter. Aber wie gesagt, das ist alles Geschmackssache. Schau Dir einige an und entscheide selbst, das ist wohl immer noch der beste Rat ;)

Gruß, mawe
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 30. Juni 2005, 16:31

mawe hat geschrieben:Ich find Tkinter cool.
Ich nicht. Und ärgere mich, dass ich es im Windows Installer immer wieder runterladen muss.
mawe hat geschrieben:Es gibt kein Toolkit mit dem ich so schnell und einfach GUIs bauen kann.
Einige Widgets fehlen, das stimmt. Aber es gibt wohl kein Toolkit mit dem man sich diese Widgets so einfach selbst erstellen kann.
Weil das bei den meisten andere Toolkits nicht so oft nötig ist.
mawe hat geschrieben:Das viel bemühte Argument, dass die GUIs mit Tkinter komisch aussehen ... das ist wohl Geschmackssache. Die Vorteile überwiegen, finde ich.
Das die GUI unter jedem Betriessystem unpassend aussieht und von der Gegenwart schon weit entfernt ist, ist echt toll.
mawe hat geschrieben:Ich hab mich auch schon mit wx, qt, gtk beschäftigt, bin aber immer wieder zu Tkinter zurückgekommen.
Qt scheidet aus, weil ich kein KDE benutze. wx ist miserabel dokumentiert. Gtk ist mir zu viel Tipparbeit.
Ich habe mir wx angeschaut, wx nervt(e) wegen den Bugs und der komplizität, Qt liegt noch vor mir, jedoch finde ich dein Argument, dass du Qt nicht benutzt, weil du kein KDE benutzt eher schwach. Sag blos du benutzt einen Window Manager der Tk nutzt? Um Qt zu nutzen braucht man kein KDE, genausowenig wie man ein Linux braucht. Es läuft bei mir auf Windows ohne größere Probleme. Ich kam bisher aber nicht dazu, es mir detaillierter anzuschauen. Normalerweise nutze ich GTK, das ist manchmal auch sperrig, gebe ich zu, jedoch ist es frei, platformunabhängig, modern und sieht gut aus (und wenn man das nicht findet kann man Themes nutzen).
mawe hat geschrieben:D.S., ich empfehlen Dir Tkinter. Aber wie gesagt, das ist alles Geschmackssache. Schau Dir einige an und entscheide selbst, das ist wohl immer noch der beste Rat ;)
D.S, ich empfehle die nichts bestimmtes und schließe mich dem Rat von mawe an, einfach mal einige anzusehen und selbst zu entscheiden.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Donnerstag 30. Juni 2005, 16:42

Leonidas hat geschrieben: Und ärgere mich, dass ich es im Windows Installer immer wieder runterladen muss
Tja, bei Linux (jedenfalls Ubuntu) muss man das nicht, da ist es ein extra Paket. Und, nicht böse sein, aber so gross is Tk auch wieder nicht. Wahrscheinlich auch ein Vorteil ;)
Leonidas hat geschrieben: Weil das bei den meisten andere Toolkits nicht so oft nötig ist.
Stimmt, hab auch nicht das Gegenteil behauptet.
Leonidas hat geschrieben: Das die GUI unter jedem Betriessystem unpassend aussieht und von der Gegenwart schon weit entfernt ist, ist echt toll.
Geschmackssache?
Leonidas hat geschrieben: und schließe mich dem Rat von mawe an, einfach mal einige anzusehen und selbst zu entscheiden.
Schön dass wir uns wenigstens in einem Punkt einig sind :)
D.S

Donnerstag 30. Juni 2005, 17:06

Hallo !

Sorry jungs aber ich wollte hier nicht für aufstand sorgen.

So habe mir mal das hier bestellt.

Objektorientierte Programmierung mit Python......[ von Michael Weigend
]

Python und GUI-Toolkits ...................................[ von Michael Lauer ]

Das 1te Buch soll ziemmlich gut für anfänger sein .

Und das 2te halt alles was mit Guis zu tun hat.

Entschuldigt bitte es soll keine Werbung oder Spam darstellen.

Gruss
D.S
D.S
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Donnerstag 30. Juni 2005, 17:38

Objektorientierte Programmierung mit Python ist wirklich sehr gut, das andere kenne ich nur vom Namen her.
D.S. hat geschrieben: Sorry jungs aber ich wollte hier nicht für aufstand sorgen.
Ach was, war ja nur ein kleiner Meinungsaustausch. Aufstand sieht anders aus :)
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 30. Juni 2005, 17:47

mawe hat geschrieben:
Leonidas hat geschrieben: Und ärgere mich, dass ich es im Windows Installer immer wieder runterladen muss
Tja, bei Linux (jedenfalls Ubuntu) muss man das nicht, da ist es ein extra Paket. Und, nicht böse sein, aber so gross is Tk auch wieder nicht.

Wahrscheinlich auch ein Vorteil ;)
Nein, es ist vielleicht nicht groß, aber ärgerlich ist es trotzdem, stell dir vor, du würdest gezwungen werden, PyGTK oder wxPython bei jeder neuen Python-Version mitzuladen. Das fändest du sicher auch nicht toll.

Und als kleine Toolkits würde ich FOX (wenn doch nur die Bindings aktueller wären) oder besser/kleiner noch Fast, Light Toolkit (hiervon könnte man sich auch aktuellere Bindings wünschen).
mawe hat geschrieben:
Leonidas hat geschrieben:Weil das bei den meisten andere Toolkits nicht so oft nötig ist.
Stimmt, hab auch nicht das Gegenteil behauptet.
Nein, hast du nicht. Aber Widgets nachzubauen ist ja auch bei Tkinter recht oft nötig und bei anderen Toolkits seltener.
mawe hat geschrieben:
Leonidas hat geschrieben:Das die GUI unter jedem Betriessystem unpassend aussieht und von der Gegenwart schon weit entfernt ist, ist echt toll.
Geschmackssache?
Könnte sein. Es soll ja noch Leute geben, die an FreeDOS arbeiten 8)
D.S hat geschrieben:Sorry jungs aber ich wollte hier nicht für aufstand sorgen.
Nö, es gibt keinen Aufstand, wir diskutieren nur etwas. Es ist ja nicht so, dass wir gleich die virtuellen Keulen schwingen ;)

D.S hat geschrieben:So habe mir mal das hier bestellt.

Objektorientierte Programmierung mit Python......[ von Michael Weigend
]

Python und GUI-Toolkits ...................................[ von Michael Lauer ]

Das 1te Buch soll ziemmlich gut für anfänger sein .

Und das 2te halt alles was mit Guis zu tun hat.
Ersteres kenne ich nicht, letzteres Steht bei mir im Regal und verstaubt. Muss nicht unbedingt heißen, dass es schlecht ist, nur nutzen tu ich's fast nie (dank der Online-Dokumentation und den Beispielen).
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
jAN
User
Beiträge: 170
Registriert: Samstag 4. Juni 2005, 18:51
Wohnort: Großmehlra (in Thüringen)
Kontaktdaten:

Donnerstag 30. Juni 2005, 18:07

@leonidas
was ist fast light toolkit und wofür braucht man es?
gruß Jan
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 30. Juni 2005, 18:18

jAN hat geschrieben:was ist fast light toolkit und wofür braucht man es?
FLTK ist ein GUI Toolkit wie viele andere (eben wie Tk oder GTK), jedoch wurde es mit dem ziel entwickelt, möglichst klein (eben Light) und schnell zu sein.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
jAN
User
Beiträge: 170
Registriert: Samstag 4. Juni 2005, 18:51
Wohnort: Großmehlra (in Thüringen)
Kontaktdaten:

Samstag 2. Juli 2005, 17:03

danke! werd ich mir mal ansehen
bietet es mehr möglichkeiten als Tk und kann man es auch unter windows nutzen?
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Sonntag 3. Juli 2005, 08:31

jAN hat geschrieben:bietet es mehr möglichkeiten als Tk und kann man es auch unter windows nutzen?
Es ist auf jeden Fall moderner, jedoch wird die Python Anbindung nicht besonders gepflegt. :evil:
Aber unter Windows läuft es auf jeden Fall.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Antworten