zeilenumbruch unterdruecken

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
loewe
User
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 16. Februar 2003, 20:50

zeilenumbruch unterdruecken

Beitragvon loewe » Sonntag 16. Februar 2003, 20:57

Hallo,
eine simples Problem, fuer das ich aber bis jetzt noch keine Loesung gefunden habe:
Gibt es die Moeglichkeit, nach einer Ausgabe auf die Standardausgabe mit print den
darauf folgenden Zeilenumbruch zu unterdruecken (wie z.B. in Shell-Skripten mit dem
Ausdruck "echo -n") ?
Vielen dank schonmal fuer die Hilfe
loewe[/b]
Voges
User
Beiträge: 564
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 14:52
Wohnort: Region Hannover

Re: zeilenumbruch unterdruecken

Beitragvon Voges » Sonntag 16. Februar 2003, 22:56

Hallo!

Einfach ein Komma an die print-Zeile ranhängen, also print "Hallo!",

Jan
loewe
User
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 16. Februar 2003, 20:50

Danke

Beitragvon loewe » Montag 17. Februar 2003, 12:44

Hi, vielen dank, klappt perfekt.
cu, loewe
loewe
User
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 16. Februar 2003, 20:50

Zu frueh gefreut...

Beitragvon loewe » Montag 17. Februar 2003, 13:22

Hm, leider ist mein Problem damit doch nicht geloest, da python mit der Ausgabe der
print-Anweisung anscheinend solange wartet, bis keine print-Anweisung mit einem
Komma am Ende mehr folgt.
Hier vielleicht ein simples Beispielprogramm um mein Problem zu verdeutlichen:
----------------------------------------------------------
import time
for note in ["H","A","L","L","O"," ","W","E","L","T"]
print note,
time.sleep(0.1)
----------------------------------------------------------
Das "Hallo Welt" soll also Buchstabe fuer Buchstabe im 0,1 Sekunden takt horizontal
ausgegeben werden, was aber nicht funktioniert.
Naja, ist natuerlich nur Spielerei :D
Aber wenn irgendwer ne Loesung kennt wuerde ich mich ueber kurze Antwort freuen.
Voges
User
Beiträge: 564
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 14:52
Wohnort: Region Hannover

Re: Zu frueh gefreut...

Beitragvon Voges » Montag 17. Februar 2003, 14:40

loewe hat geschrieben:Das "Hallo Welt" soll also Buchstabe fuer Buchstabe im 0,1 Sekunden takt horizontal ausgegeben werden, was aber nicht funktioniert.

Vor der sleep-Zeile noch sys.stdout.flush() einfügen. Das leert den Ausgabepuffer. Und wenn Du print note, durch sys.stdout.write(note) ersetzt, sind auch die Leerzeichen zw. den einzelnen Zeichen verschwunden :-).
Jan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: onkelhamu