gibt es hier osx-user?

Probleme bei der Installation?
hannibal
User
Beiträge: 7
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 19:18
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Montag 10. Februar 2003, 19:32

Hallo,

endlich gibt es ein deutsches Pythonforum.
Super.

Gibt es vielleicht hier auch Leute, die mit OSX arbeiten?
Ich bräuchte da dringend ein paar Tips bezüglich Modulinstallation etc.

Das wäre echt klasse.

Viele Grüße aus Berlin

PS: sorry mit der Umfrage, ich wollte das nur einmal ausprobieren, weil ich das noch aus keinem Forum kenne.
hannibal
hans
User
Beiträge: 728
Registriert: Sonntag 22. September 2002, 08:32
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Montag 10. Februar 2003, 20:01

Willkommen im Club der Schlangenbeschwörer

(wohlwissend das der Name Python von Monty Python abgeleitet wurde). Du bist scheinbar der erste angemeldete OSX User. Andere haben Ihre Spuren (leider) nur als Gast hinterlassen.

Hans
delta-c
User
Beiträge: 29
Registriert: Montag 9. September 2002, 17:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Montag 10. Februar 2003, 23:01

hannibal hat geschrieben: Gibt es vielleicht hier auch Leute, die mit OSX arbeiten?
Viele Grüße aus Berlin
Ja, ich zumindest.
hans hat geschrieben: Du bist scheinbar der erste angemeldete OSX User.
Ich war eher da! :D
Beste Grüße (auch aus Berlin),

Kai
Gast

Montag 10. Februar 2003, 23:08

Hi,
das ist ein ziemlich geringer Prozentsatz an OSX-Usern.
Als ich vor einem Jahr ca. meinen ersten "Pythonschub" hatte, suchte ich verzweifelt nach einem Forum und hab' keins gefunden. Nur diese Mailinglisten, mit denen ich nicht viel anfangen konnte.

Inzwischen bin ich von OS9 auf OSX umgestiegen, was, wie bestimmt viele wissen einen Unixkern hat und in dem schon Python, Perl, PHP, ApacheServer fest integriert sind.
Was ja einerseitz schön ist und auch mehr oder weniger funktioniert.
Allerdings steh ich völlig auf dem Schlauch, wenn es zB darum geht dort ein Modul zu installieren.

Unter OS9 gab es dafür ein Programm in dem man Pfade anlegen konnte.
Daher kenne ich die Datei in der diese Pfade selbst stehen nicht.
Da es das Prg. unter OSX nicht mehr gibt, weiß ich zB nicht, wo ich Pfade zu Modulen eintragen soll.
Ich habe nur einen Ordner gefunden unter Python/lib/site-packages in dem man wohl Module installieren kann und habe das gleich mit wxPython versucht, aber vergeblich.

Mit soetwas und tausend anderen unbeantworteten Fraen schlage ich rum, so daß ich wieder entmutigt aufgehört habe Python zu lernen.
Jetzt bei meinem zweiten Anlauf gehts mir vielleicht besser.

Bücher sind ja schön und wichtig zum Lernen, aber ein gutes Forum ist einfach essentiell.

Also, macht Euch auf viele Fragen gefasst.

Grüße
hans
User
Beiträge: 728
Registriert: Sonntag 22. September 2002, 08:32
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Montag 10. Februar 2003, 23:10

sorry delta-c, wie konnte ich dich nur übersehen :wink: ?

Hans
Gast

Dienstag 11. Februar 2003, 00:09

@ delta-c

ja, ich hab mich gerade in Deinem Forum angemeldet, weil ich mein Glück heute gar nicht schätzen konnte, gleich zwei deutsche Pythonforen an einem Tag und das durch Zufall zu finden.

Das Du dann auch noch in Berlin lebst und zudem OSX verwendest ist ein echter Glücksfall.

Wärst Du denn bereit und in der Lage, die ein oder andere Systembezügliche Frage zu beantworten?
Es gibt da ein paar Sachen, wo ich nicht weiterkomme.

Güße
hannibal
User
Beiträge: 7
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 19:18
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Dienstag 11. Februar 2003, 00:13

huch,

jetzt sehe ich gerade, daß meine beiden letzten Beiträge als "Gast" erfolgt sind.
Kann man denn Beiträge schreiben ohne angemeldet zu sein?
Da haben wohl die Cookies nicht funktioniert?
hannibal
Milan
User
Beiträge: 1078
Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2002, 20:52

Dienstag 11. Februar 2003, 09:23

Ich hab dien Topic mal in den Install-Forum-Teil verschoben, da das ja dein Problem ist. Genau helfen kann ich dir aber leider nicht, weil ich auch kein OSX benutzte.
Kann man denn Beiträge schreiben ohne angemeldet zu sein?
Da haben wohl die Cookies nicht funktioniert?
warum sollte man nicht schreiben können, ohne sich vorher anzumelden? Natürlich sind registrierte Benutzer allen Leuten lieber, weil man die auch über PM und email ansprechen kann, aber zum reinschauen in ein Forum will man sich doch nicht immer gleich anmelden...
hannibal
User
Beiträge: 7
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 19:18
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Dienstag 11. Februar 2003, 09:35

guten Morgen,

ich nehme an, daß es so lange OK ist, wie hier nicht der Bär tanzt.
Wenn erst einmal 1000 Mitglieder da sind, könnte es doch zum Problem werden, wenn auch Gäste schreiben dürfen.
Ich habe im Übrigen nichts dagegen und war nur überrascht, weil ich das aus anderen Foren, wo ich mich getummelt habe nicht kenne und es für einen allgemeinen Standart gehalten habe.

Allerdings funktioniert das automatische Anmelden mit IE5 Mac nicht und ich muß mich einfach erst daran gewöhnen, mich anzumelden, weil ja sonst alle meine zukünftigen Beiträge 8) als anonymer Gast gemacht würden.

Grüße
hannibal
ASCII158
User
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 28. September 2002, 15:40
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Dienstag 11. Februar 2003, 16:50

Nur mal so als Frage o.T.:

Was ist osx?

Kann ja sein, dass das eine dumme Frage ist, aber ich wäre um eine Beantwortung froh...
mfg,

10011110
hannibal
User
Beiträge: 7
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 19:18
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Dienstag 11. Februar 2003, 16:57

sorry,

das ist Mac OSX. Ein Macintosh Betriebssystem mit einem Unix-Kern namens Darwin.

Grüße
hannibal
ASCII158
User
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 28. September 2002, 15:40
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Dienstag 11. Februar 2003, 17:40

Oh, gut, mal wieder was gelernt! :wink:

Danke!
mfg,

10011110
piddon
Gründer
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 30. Juli 2002, 18:03
Wohnort: Oestrich-Winkel
Kontaktdaten:

Dienstag 11. Februar 2003, 18:12

hannibal hat geschrieben:huch,

jetzt sehe ich gerade, daß meine beiden letzten Beiträge als "Gast" erfolgt sind.
Kann man denn Beiträge schreiben ohne angemeldet zu sein?
Da haben wohl die Cookies nicht funktioniert?
Ja, klar können die Leute ohne Anmeldung posten. Warum auch nicht. Ich finde es bei einem Forum über Programmierung mit einer "freien" Programmiersprach ein Widerspruch, wenn das Forum nur für angemeldete ist.

Natürlich muss ich das überdenken, sobald wahnwitzige Sprüche, dikriminierungen o.ä. auftreten. Aber solnage sich hier jeder erwachsen und zivilisiert verhält, bleibt es offen, auch wenn es mal 1000 Nutzer sind.
irc: #python.de @ irc.freenode.net | [url=http://pythonwiki.pocoo.org]python-wiki[/url] | [url=http://www.pythonwiki.de/PythonDeForum/Faq]python-forum FAQ[/url]
delta-c
User
Beiträge: 29
Registriert: Montag 9. September 2002, 17:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Mittwoch 12. Februar 2003, 08:15

Anonymous hat geschrieben:Hi,
das ist ein ziemlich geringer Prozentsatz an OSX-Usern.
Naja, MacOS X hat in Deutschland bisher auch nur 100.000 Anwender. Da liegt dies in der Natur der Sache.
Anonymous hat geschrieben:Inzwischen bin ich von OS9 auf OSX umgestiegen, was, wie bestimmt viele wissen einen Unixkern hat und in dem schon Python, Perl, PHP, ApacheServer fest integriert sind.
Nur am rande: Ruby wird standardmäßig auch mit installiert.
Anonymous hat geschrieben:Allerdings steh ich völlig auf dem Schlauch, wenn es zB darum geht dort ein Modul zu installieren.
Was für ein Modul möchtest Du denn installieren? Und ferner: Womit arbeitest Du? Arbeitest Du mit dem von Apple standardsmäßig installiertem Python oder der speziellen MacPython ( http://www.cwi.nl/~jack/macpython.html ) Version? Letztere, da carbonisiert auf jeden Fall zu bevorzugen. Ferner: Hast Du die Developer-Tools nachinstalliert? Erst dann ist auch der gcc und so weiter verfügbar und das compilieren von in C geschriebenen Modulen funktioniert.
Anonymous hat geschrieben:Da es das Prg. unter OSX nicht mehr gibt, weiß ich zB nicht, wo ich Pfade zu Modulen eintragen soll.
Ich habe nur einen Ordner gefunden unter Python/lib/site-packages in dem man wohl Module installieren kann und habe das gleich mit wxPython versucht, aber vergeblich.
Bei mir finden sich die Python-Module in der Standard-Version unter /usr/lib/python2.2 .
Anonymous hat geschrieben:Mit soetwas und tausend anderen unbeantworteten Fraen schlage ich rum, so daß ich wieder entmutigt aufgehört habe Python zu lernen.
Nicht aufgeben! Python macht unter MacOS X einen Riesenspaß! Insbesondere MacPython ist ziemlich cool. Ansonsten kann ich versuchen, Deine Fragen zu beantworten. Das kann, da ich mein MacOS X in der nächsten Woche komplett neu aufsetzen will, aber vielleicht ein paar Tage dauern.
Anonymous hat geschrieben:Bücher sind ja schön und wichtig zum Lernen, aber ein gutes Forum ist einfach essentiell.
*unterschreib*
Anonymous hat geschrieben:Also, macht Euch auf viele Fragen gefasst.
Dann mach mal. ;-)

Gruß,

Kai
hannibal
User
Beiträge: 7
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 19:18
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Mittwoch 12. Februar 2003, 10:44

@delta-c

vielen Dank für die ausführliche Antwort. Inzwischen habe ich einige Probleme gelöst, was aber nicht unbedingt bedeutet, ich hätte auch alle Probleme zur Gänze verstanden.

Immerhin habe ich gestern mein erstes OSX-Buch bekommen und habe bis in den Morgen Shellbefehle am Terminal eingetippt.
Ich hätte nicht gedacht, daß die "Rückkehr" zu den Ursprüngen so ein Spaß macht.
Was aber ist bitte "Ruby"?

Aber jetzt zu den vorher genannten Problemen:

Ich habe zwei Pythoninstallationen:

1. Integrieres Python unter OSX.2.3 (Python 2.2)
2. Python.Framework 2.3 unter /Library/Frameworks.

1 bekomme ich inzwischen im Apache zum Laufen.

2 läuft mit dem mitgelieferten IDE und IDLE wunderbar. Zusatzmodule, wie zB. "piddle" oder "sping" (s. Schockwellenreiter Beispiele) habe ich unter:
"/Library/Frameworks/Python.framework/Versions/2.3/lib/python2.3/site-packages" installiert. Darin ist eine Datei die "Mac.pth" heißt und dort habe ich die absoluten Pfade der Ordern angegegen.
Unter dem Modulbrowser erscheint dann auch piddle und auch im Pfadbrowser (super neues Feature!).
Allerding habe ich die Beispiele von Schockwellenreiter trotz OSX-Anpassung des Codes nicht zum Laufen gebracht.
Aber immerhin denke ich, wenn es im Modulbrowser auftaucht, dann kann man es auch verwenden.
Bei mir finden sich die Python-Module in der Standard-Version unter /usr/lib/python2.2 .
Ja, aber das ist doch die von OSX gelieferte Version ohne IDE und IDLE oder? Und da kannst Du einfach Module reinschmeissen in den "Rootordner" von Python und die laufen dann, ja?

Unter OS9 gabs noch dieses "EditPythonPrefs"-Programm mit dem man Module und seine Scriptverzeichnisse festlegen konnte.

Es geht ja hier auch nur um die Verfahrensweise, weil es doch essentiell ist, bei Python die Möglichkeit zu haben neue Module zu installieren.
Und sicherlich gibt es da doch einen vorgesehen "richtigen" Weg das zu tun?
Außerdem war ich - als Computeruser der es gewöhnt ist ständig irgendwelche Updates über Programme und System laufen zu lassen überrascht, daß es offenbar von Apple nicht vorgesehen ist, daß man "Python, Perl, PHP, Ruby(?)" updaten kann.
Frage wäre, wie kann man das Dokument "/usr/bin/python" so editieren, daß es auf die 2.3-Version im Framework verweist und nicht mehr auf die Systemeigene?
Wenn ich das Dkument mit BBEdit öffne sehe ich nur Grüze, ich nehme an das ist in C oder sowas geschrieben?
Hast Du die Developer-Tools nachinstalliert? Erst dann ist auch der gcc und so weiter verfügbar und das compilieren von in C geschriebenen Modulen funktioniert
Ja habe ich gestern gemacht. Allerdings weiß ich damit noch gar nichts anzufangen. Ist ein bißchen viel für den Anfang. :shock:

Ich hoffe ich kann die "technische Orientierungsphase" bald abschließen und mich wieder dem "reinen" Erlernen von Python etc. widmen.

In Kreuzberg scheint die Sonne!
Viele Grüße
hannibal
Antworten