Viren, Würmer, Trojaner

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
sonium
User
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2004, 21:04

Viren, Würmer, Trojaner

Beitragvon sonium » Freitag 22. April 2005, 18:14

Hi, gibts es Viren, Würmer oder Trojaner auf Python-basis? Ok, es ist nicht sehr sinnvoll, aber es müsste doch möglich sein, oder?
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Freitag 22. April 2005, 19:40

Klar, gehen würde es schon, da Python kaum Funktionen bietet die Möglichkeiten eines Programmes zu begrenzen.

Die Sache ist halt die, dass du kaum die Fehlermeldung bringen kannst: "Bitte laden Sie sich den 10 MB großen Python 2.4.1 Interpreter runter, damit dieser Virus auf ihrem System läuft und ihre Daten entwertet"

Und naja, py2exe-erstelle EXE Programme sind auch nicht ganz klein.
Zuletzt geändert von Leonidas am Freitag 10. Juni 2005, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
edistar

Beitragvon edistar » Freitag 10. Juni 2005, 20:27

Eine Frage:
Python ist doch stardardmässig auf jedem linux system drauf:
könnten nicht so auf linux viren verbreitet werden? Oder ist python zu sehr abgeschirmt von dem kernel? Ich hab mal sowas gehört, dass linux in der hinsicht unschlagbar sein soll, kenn mich nur nicht so gut aus damit...
Mfg,
edistar
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Freitag 10. Juni 2005, 20:35

edistar hat geschrieben:Python ist doch stardardmässig auf jedem linux system drauf:

Nicht auf jedem, auf vielen, jedoch ist auf mehr Systemen Perl drauf.

edistar hat geschrieben:könnten nicht so auf linux viren verbreitet werden? Oder ist python zu sehr abgeschirmt von dem kernel? Ich hab mal sowas gehört, dass linux in der hinsicht unschlagbar sein soll, kenn mich nur nicht so gut aus damit...

Wenn du ein Python-Script schreibst, dass von / ausgehend alles löscht, wird es vermutlich nicht klappen, weil du als normaler üser nicht einfach dort rumlöschen darfst. Das wird vom Kernel verboten. Außer du bist root, oder das Script löscht alles in /home/user, aber das ist auch weniger warscheinlich. Dann müsstest du einen Virus bekommen, ihn auf deine Festplatte speichern, ausführbar machen und dann mit ./virus.py starten oder python virus.py ausführen. Beides eher unwarscheinlich dass due das aus versehen tust. Und wenn du das mit voller Absicht tust, dann ist dir auch nicht mehr zu helfen 8) Aber dann kannst du genauso gut auch gleich rm -rf ~ eintippen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Freitag 10. Juni 2005, 22:07

Ein Trojaner ist auf jeden Fall möglich. Da kann man auch freeze oder py2exe benutzen. Wenn man ein tolles Strip-Poker mit 10 MB nackten Tatsachen anbietet, dann sind 10 MB Pythoninterpreter und vielleicht 10 KB Trojaneranteil keine grosse Hürde. :wink:

Aber das ist von der Programmiersprache unabhängig. Auf "Sex" fallen immer irgendwelche Trottel rein. :twisted:
edistar

Beitragvon edistar » Samstag 11. Juni 2005, 14:20

Hallo!
Ich hab mal drüber nachgedacht und habe folgende frage die ja auch zum thema passt:
Kann man mit irgendeinem modul in python über netzwerk andere Rechner ausschalten die im gleichen Netzwerk sind? Wäre lustig! Auf jedem rechner im Netz ist python installiert also da wäre dann nicht das problem.
Wäre interessant zu wissen! Gibt es vielleicht auch etwas ähnliches wie netsend in python? Wahrscheinlich nicht, oder?
MfG,
Edistar
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Samstag 11. Juni 2005, 16:15

edistar hat geschrieben:Kann man mit irgendeinem modul in python über netzwerk andere Rechner ausschalten die im gleichen Netzwerk sind? Wäre lustig! Auf jedem rechner im Netz ist python installiert also da wäre dann nicht das problem.

Folgendes wäre sehr einfach möglich:
  1. einen XML-RPC Server schreiben, der Zugriff aud eine shutdown() Funktion bietet. In diese ist ein API aufruf zum herunterfahren des Systems drin. Dieser Server muss die ganze Zeit laufen.
  2. einen Client, der diese FUnktion von Remote (also übers Netzwerk) aufruft.

edistar hat geschrieben:Gibt es vielleicht auch etwas ähnliches wie netsend in python? Wahrscheinlich nicht, oder?

Meinst du netsend Nachrichten mit Python schicken oder einen Chatclient?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]