Automatischer Programmstart unter Windows

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
langeLeitung
User
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 14. April 2005, 12:53

Automatischer Programmstart unter Windows

Beitragvon langeLeitung » Mittwoch 20. April 2005, 12:48

Hallo nochmal!

In meinem Python-Buch steht, dass man Skripte, die tkinter verwenden, die Endung "*.pyw" geben soll.
Dann kann man Programm unter Windows mit Doppelklick starten.

Leider funktioniert das bei mir nicht. Unter Win NT nicht und unter Win98 auch nicht.

Die Festplatte rappert kurz, aber es geht kein Fenster auf. Die Skripte starten nur, wenn ich "python dateiname.pyw" in der Dosbox eingebe.

In den Dateieinstellungen habe ich auch mal nachgeguckt, und Windows verknüpft "*.py" und "*.pyw" mit dem Python-Interpreter.

Könnt ihr mir helfen?

Edit (Leonidas): Thread nach "Allgemeine Fragen" verschoben, da die Frage mit Tkinter nichts zu tun hat.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 20. April 2005, 13:13

Also ersteinmal: Das hat nichts mit Tkinter zu tun. Der Unterschied von .py und .pyw besteht darin, was beim Doppelklick aufgerufen wird. Bei .py wird der Python Interpreter python.exe aufgerufen, der beim Starten ein Textmodus-Fenster aufmacht.Dagegen werden .pyw Dateien vom Python Interpreter pythonw.exe ausgeführt, der exakt das gleiche tut, nur eben kein Textfenster aufmacht. Das liegt daran, das Windows eine schwarz/weiß Unterteilung hat: entweder macht ein Programm ein Textfenster auf oder nicht. Deswegen werden oft Python Programme die selbst eine grafische Oberfläche haben als .pyw Dateien bespeichert, damit nicht dieses Textfenster aufgeht und stört.

Womit ist bei dir .pyw verknüpft? Mit python.exe oder pythonw.exe?

Und: startet im Taskmanager unter Prozesse denn auch pythonw.exe wenn du Doppelklickst?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
langeLeitung
User
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 14. April 2005, 12:53

Beitragvon langeLeitung » Donnerstag 21. April 2005, 06:32

Hallo Leonidas!

Danke für Deine schnelle Antwort.
Also: Unter Win98 funktioniert es plötzlich (wie von Geisterhand).

Unter Win NT geht es nicht. Es wird ein paar Sekundn auf die Festplatte zugegriffen, aber es wird kein neuer Prozess im Task-Manager angezeigt.
Die Verknüpfungen sind richtig gesetzt.

Naja, ist nicht so schlimm. Das Programm soll später auf dem Win98-Rechner laufen. Ich schreibe es nur unter NT, weil man da abgestürzte Prozesse besser abschießen kann...

Schönen Tag noch wünscht
Stefan
Üpsilon
User
Beiträge: 188
Registriert: Samstag 15. September 2012, 19:23
Wohnort: Altschauerberg 8 in 91448 Emskirchen

Re: Automatischer Programmstart unter Windows

Beitragvon Üpsilon » Montag 22. Oktober 2012, 18:35

Aber auf meinem Linux (Ubuntu 12.04) ist das nicht der Fall!! :?:
Wenn ich das Python-Skript mit .pyw am Ende bei
Rechtskl. -> Eigenschaften -> Zugriffsrechte -> Datei als Programm ausführen
markiert habe und dann mit Doppelklick starte, geht die Konsole trotzdem auf!
Ist das normal??

PS: Ich weiß, dass der Thread total alt ist, aber weil's ihn schonmal gibt, kann ich es doch nach 7 Jahren hier reinschreiben, ne?
PS: Die angebotene Summe ist beachtlich.
anogayales
User
Beiträge: 455
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 14:11

Re: Automatischer Programmstart unter Windows

Beitragvon anogayales » Montag 22. Oktober 2012, 18:41

Das mit pyw funktioniert nur unter Windows. Unter Linux sollte es aber auch kein Problem sein die Ausgabe im Terminal zu unterdrücken.

Grüße,
anogayales
BlackJack

Re: Automatischer Programmstart unter Windows

Beitragvon BlackJack » Montag 22. Oktober 2012, 18:41

@Üpsilon: Diesen Unterschied zwischen Konsolen- und Fenterprogrammen in den Binärprogrammen gibt es auch nur unter Windows. Dass bei Dir eine Konsole geöffnet wird, ist nicht unter jedem Linux beziehungsweise jeder Desktop-Umgebung so.
Üpsilon
User
Beiträge: 188
Registriert: Samstag 15. September 2012, 19:23
Wohnort: Altschauerberg 8 in 91448 Emskirchen

Re: Automatischer Programmstart unter Windows

Beitragvon Üpsilon » Dienstag 23. Oktober 2012, 14:07

A-Ha!!
anogayales hat geschrieben:[...] Unter Linux sollte es aber auch kein Problem sein die Ausgabe im Terminal zu unterdrücken.

:arrow: Und wie stelle ich das an (Ich nutze Ubuntu 12.04)??
PS: Die angebotene Summe ist beachtlich.
BlackJack

Re: Automatischer Programmstart unter Windows

Beitragvon BlackJack » Dienstag 23. Oktober 2012, 17:27

@Üpsilon: Das Programm einfach nicht in einem Terminal starten oder von einem Programm aus, welches erst ein Terminal öffnet und da drin Dein Programm ausführt. Ob, wo, und wie man letzteres einstellt, hängt vom Programm ab mit dem Du Dein Programm startest.
Üpsilon
User
Beiträge: 188
Registriert: Samstag 15. September 2012, 19:23
Wohnort: Altschauerberg 8 in 91448 Emskirchen

Re: Automatischer Programmstart unter Windows

Beitragvon Üpsilon » Mittwoch 24. Oktober 2012, 11:29

Hmhmmmm, danke.
PS: Die angebotene Summe ist beachtlich.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]