quellen oder foren?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
nelle

quellen oder foren?

Beitragvon nelle » Samstag 11. Januar 2003, 00:06

Hallo, wisst ihr gute python-foren ausser diesem hier im web? Ich habe etwas gesucht aber kein einziges gefunden. Das kann doch nicht sein oder?
Voges
User
Beiträge: 564
Registriert: Dienstag 6. August 2002, 14:52
Wohnort: Region Hannover

Re: quellen oder foren?

Beitragvon Voges » Samstag 11. Januar 2003, 09:26

Morgen!

Deutschsprachiges suchst Du, nehme ich an.
Außer die Mailingliste (http://starship.python.net/mailman/listinfo/python-de) gibt es sonst nichts Lohnendes. www.python.de ist ein Ärgernis und www.pythonwiki.de funktioniert leider auch nicht. Die Zielgruppe ist aber wohl auch zu klein für mehrere parallel existierende Foren.

Jan
nelle

Beitragvon nelle » Samstag 11. Januar 2003, 11:20

moin jan ,

Also ehrlich gesagt hab ich auch englische foren gesucht und selbst da eigentlich kein einziges gefunden. Nur solche, die 1999 von jemanden eingerichtet wurden und seitdem leerstehen.
Also, weisst du ein englisches forum?

gruss,nelle
piddon
Gründer
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 30. Juli 2002, 18:03
Wohnort: Oestrich-Winkel
Kontaktdaten:

Beitragvon piddon » Samstag 11. Januar 2003, 12:50

Welche Frage hast du, die hier wohl nicht beantwortet werden könnte?

Oder schreibst du lieber Englisch? Ich verstehe das irgentwie nicht.
:?
irc: #python.de @ irc.freenode.net | python-wiki | python-forum FAQ
nelle

Beitragvon nelle » Sonntag 12. Januar 2003, 02:33

Nee, ich hab mich bloss gewundert und frag mich ob Python denn schon wieder sooo tot ist? Und manchmal will man ja auch eine 'second opinion', gelle? ;)
piddon
Gründer
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 30. Juli 2002, 18:03
Wohnort: Oestrich-Winkel
Kontaktdaten:

Beitragvon piddon » Sonntag 12. Januar 2003, 10:01

Stimmt schon. Aber das war auch der Grund warum ich das Forum eröffnete, da es keines gab. Wie 'Voges' schon sagte, die deutschen Seiten die es noch gibt, die versuchen eine Comunity zu haben, sind entweder Tot, oder der Webmaster hat seit Jahren was gaaanz grosses vor, und verweigert Foren (Warum auch immer).

Das es im englischsprachigem Raum keine Foren gibt finde ich auch wundersam, aber Python hatte das Pech von dem Perl-Hype überannt zu werden.

Schade, ist aber so. :(
irc: #python.de @ irc.freenode.net | python-wiki | python-forum FAQ
python

Forum

Beitragvon python » Montag 13. Januar 2003, 13:08

Ein gute Forum gibts auf http://forum.python-welt.de[/url]
ASCII158
User
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 28. September 2002, 15:40
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Ot: Forum

Beitragvon ASCII158 » Montag 13. Januar 2003, 18:27

python hat geschrieben:Ein gute Forum gibts auf http://forum.python-welt.de


Das, mein Lieber, ist, ohne den Programmierer des Forums, Dich, den Webserver oder sonstwen beleidigen zu wollen, _kein_ gutes Forum - allenfalls ein Gästebuch, das fälschlicherweise mit 'Forum' überschrieben ist.
mfg,

10011110
Benutzeravatar
Dookie
Python-Forum Veteran
Beiträge: 2010
Registriert: Freitag 11. Oktober 2002, 18:00
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Dookie » Montag 13. Januar 2003, 19:05

Hallo,

da kann ich mich ASCII158 nur anschließen, auch der Inhalt der Tutorials ist etwas dürftig und bezieht sich nur auf die cgi-Ausgabe von Pythonscripts.
Auch das Design könnte eine Auffrischung vertragen. Bei so einer Seite gehts in erster Linie um den Inhalt, grafische Spielereien sollten da eher vermieden werden.

Ich hole meine Infos zu Python in erster Linie von der http://www.python.org/ und aus diesem Forum.
Eine Fundgrube ist auch http://aspn.activestate.com/ASPN/ mit den Coockbooks nicht nur zu Python.
Im übrigen ist python so einfach und klar strukturiert, daß man mit ein wenig logischem Denken auch selber Lösugnen für diverse Fehler findet.


Gruß

Dookie
piddon
Gründer
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 30. Juli 2002, 18:03
Wohnort: Oestrich-Winkel
Kontaktdaten:

Beitragvon piddon » Montag 13. Januar 2003, 20:38

Ich frage mich, was PHP, Javascript, C++ und JAva in einem Python Forum zu suchen haben, ganz davon abgesehn unter der URL Python-welt.de.

Warum immerwieder das Rad neu erfinden?
irc: #python.de @ irc.freenode.net | python-wiki | python-forum FAQ
Benutzeravatar
Beyond
User
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 6. September 2002, 19:06
Kontaktdaten:

Beitragvon Beyond » Montag 13. Januar 2003, 21:39

piddon hat geschrieben:Das es im englischsprachigem Raum keine Foren gibt finde ich auch wundersam, aber Python hatte das Pech von dem Perl-Hype überannt zu werden.


Das denke ich nicht. Ein "Problem", das Python zur Zeit hat, ist, daß sich sehr viele Dinge nur noch auf Zope beziehen. Sodaß Python mehr als Hilfsmittel für Zope (dieses hat letztens sogar einige Awards gewonnen) benutzt wird.

Python ist einfach besser als die anderen Skriptsprachen. C++ finde ich sehr kompatibel mit Python nur das Interface sollte noch (weiter) vereinfacht werden. C++ ist wesentlich schneller als Python aber häßlicher zum programmieren. Und bei großen Projekten kann es mit Python unübersichtlich werden (wegen der großen Dynamik).

Ich denke, daß ein echter Python-Compiler bei genau diesen beiden Hauptproblemen viel helfen könnte. Außerdem wäre dann Python deutlicher von einfachen Skriptsprachen abgegrenzt und gleichzeitig die Schönheit im Vergleich zu C, Pascal, ... erhalten.
Dazu sollte es möglich sein Teile eines Python-Programms (z.B. Module) statisch zu compilieren und sich so ein Modul dann wie ein in C für Python geschriebenes Modul verhält -- soz. C++ in Python-Syntax. Einige Dinge sind dann zwar nicht mehr mit so einem statischen Modul möglich. Das ist aber allemal besser, als aufgrund von Geschwindigkeitsproblemen, das Modul in C neuprogrammieren zu müssen.

Weiterhin wäre es super Python mit Mozilla zu bundeln. Dort kann man kleine Tools z.Z. mit JavaScript programmieren. Das Tool ist dann so Übersichtlich wie ein Haufen Konfetti :-(((((((
XUL gefällt mir indes sehr gut und es gibt auch eine Python-Schnittstelle von OEOne mit Mozilla/XUL. Diese programmieren ihre ganzen Tools auf dieser Basis (sie haben das enorme Potential erkannt). Nur dann braucht man eine selbst compilierte Mozilla Version (diese hat danach tatsächlich 1.5 GB auf meiner Festplatte gebraucht und über 24h compiliert -- ganz abgesehen vom CVS-Sync mit ISDN ...). Besser wäre es das würde mit dem Standard-Mozilla laufen.

cu beyond
Milan
User
Beiträge: 1078
Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2002, 20:52

Beitragvon Milan » Montag 13. Januar 2003, 21:48

piddon hat geschrieben:Warum immerwieder das Rad neu erfinden?


Genau den Spruch sagt mein Informatiklehrer auch ständig. :wink: :lol: . Ich geb dir aber recht. Das ist eigentlich kein Forum für Python und außerdem ist es sehr unübersichtlich durch die "Gästebuchstrucktur".

@Beyond: Was du meinst wäre also eine Sprache, die Interpretiert und Compilert werden kann. Das wäre zwar endlich mal ne Revolution, aber du müsstest den kompletten Code auf jedem anderem System neu kompilieren. Wenn du also auch kompilieren willst, würde das auf die Portabilität gehen, was ich an Python wieder besonders gut finde... und alles endet wieder im ewigen Streit zwischen Interpreter und Compiler... :roll:
Benutzeravatar
Beyond
User
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 6. September 2002, 19:06
Kontaktdaten:

Beitragvon Beyond » Montag 13. Januar 2003, 21:58

Ja, das mit der Portabilität ist eine Schwierigkeit. Aber wenn Du mal probierst was da mit C++ so alles geht. Ich habe schon ein und die selben Programme für Linux und Tru64 oder Windows, OS/2 und Linux compiliert -- da staunt man. Solange man nichts wirklich plattform-spezifisches macht wie Soundkarten ansteuern, COM-Objekte benutzen, ... sollte es auf beliebigen Systemen compilierbar sein. Das Compilieren könnte außerdem transparent erfolgen -- Sprich bei neuen Python-Versionen wird ein passender Compiler gebundelt (neben dem Interpreter, den man ja bereits jetzt braucht). Bei der Installation eines solchen "neuen" Python-Programms würden dann die erforderlichen Teile compiliert (der User sieht nur "Erzeuge statische Python Codes" oder so) und dann rennt das Programm, ohne dass der User merkt (bzw. merken muß), was da so alles im Hintergrund abgelaufen ist.

cu beyond
stevg

codestore.de - webmaster

Beitragvon stevg » Donnerstag 16. Januar 2003, 16:30

ASCII158 hat geschrieben:
python hat geschrieben:Ein gute Forum gibts auf http://forum.python-welt.de


Das, mein Lieber, ist, ohne den Programmierer des Forums, Dich, den Webserver oder sonstwen beleidigen zu wollen, _kein_ gutes Forum - allenfalls ein Gästebuch, das fälschlicherweise mit 'Forum' überschrieben ist.


das ist aber wenigstens noch selber programmiert und nicht mit phpnuke erstellt
piddon
Gründer
Beiträge: 410
Registriert: Dienstag 30. Juli 2002, 18:03
Wohnort: Oestrich-Winkel
Kontaktdaten:

Beitragvon piddon » Donnerstag 16. Januar 2003, 19:16

Und jetzt wisst ihr, warum ich eine Etablierte Software für diese Forum verwende.

Damit bin ich wieder bei dem Rad!

Sorry, nichts gegen selbst programmieren, aber wenn es für den Produktiven einsatz sein soll, muss es Stabil und Benutzerfreundlich sein.

Und PhpNuke ist dreck, da gebe ich dir recht, daher nutze ich hier ein Forumssoftware und kein SQL-Abfragemonster mit unnötigen Funktionen.
irc: #python.de @ irc.freenode.net | python-wiki | python-forum FAQ

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]