Idle und die deutschen Umlaute

Hier werden alle anderen GUI-Toolkits sowie Spezial-Toolkits wie Spiele-Engines behandelt.
eric

das kenn' ich :-(

Beitragvon eric » Samstag 4. Januar 2003, 14:11

Hi Peter,
... kommt mir bekannt vor ... stehe seit Python 2.2.1 und Tk vor dem gleichen Problem. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube, das Python und Tk (StringVar) eine unterschiedliche Auffassung vom Unicode haben ...
Auch das Ändern der site.py Einstellung hat mir hier nicht weitergeholfen ...

... bin also ebenfalls aufgeschmissen ...

tschau, eric
Benutzeravatar
hans
User
Beiträge: 728
Registriert: Sonntag 22. September 2002, 08:32
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon hans » Samstag 4. Januar 2003, 15:56

Ich weiss nicht ob's hilft, aber bei QT gibt's ähnliche Probleme. Python arbeitet normalerweise im lokalen Zeichensatz (bei Linux normalerweise ISO 8859-15 oder ISO 8859-1, Windows cp1252). Wenn jetzt Python einen String (QString) von QT zurückbekommt und diesen beispielsweise in eine Textdatei schreiben soll, gibt's Stress, weil Umlaute ausserhalb des "normalen" ASCII Bereiches (oberhalb 128) definiert sind. Für die Zeichenkonvertierung zwischen zwei Zeichensätzen gibt es in QT spezielle Funktionen wie z. B. QString.local8Bit()

Ich nehme an, dass IDLE eine ähnliche Funktion implementiert hat. Und diese Funktion benötigt einen Parameter, damit bekannt ist, welcher Zeichensatz vorliegt. Daß diese Informationen in einer Kommentarzeile liegen, ist so neu nicht und wird in Linux Shell Programmierung als auch in HTML und Javascript Programmierung häufig gebraucht. So kann z.B. auch noch ein älteres Programm den Sourcecode lesen, ohne das es durch neue Befehle zum Absturz kommt.

Hans

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder