welches buch ???????

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Benutzeravatar
skaterdomi
User
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 7. Dezember 2004, 16:48

welches buch ???????

Beitragvon skaterdomi » Mittwoch 8. Dezember 2004, 17:36

könnt ihr mir eines dieser bücher empfehlen???:

- Objektorientierte Programmierung mit Python

- Python und GUI-Toolkits

- Einstieg in Python

- Python GE-PACKT
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Mittwoch 8. Dezember 2004, 17:39

Hi!

Das erste kann ich Dir wärmstens empfehlen, behandelt auch GUI's (Tkinter) rech ausführlich. Die anderen kenne ich nicht.

Gruß, mawe
Benutzeravatar
skaterdomi
User
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 7. Dezember 2004, 16:48

Beitragvon skaterdomi » Mittwoch 8. Dezember 2004, 17:42

thx für deine antwort!!!!!

ist es auch für noch nicht so erfahrene programmierer gut?
sind auch viele beispiele enthalten?
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 8. Dezember 2004, 17:44

Ich habe Python ohne Bücher gelernt, dafür ist Python gut geeignet (Tutoral und fertig). Allerdings kannte ich vorher schon Java ein wenig und habe mich schon ewig mit programmierung beschäftigt.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
skaterdomi
User
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 7. Dezember 2004, 16:48

Beitragvon skaterdomi » Mittwoch 8. Dezember 2004, 17:51

alles was ich bis jetzt über das programmieren weiß, ist das, was in dem buch "python für kids" ist.
und das ist wirklich nicht viel.

eigentlich wollte ich ja anfangs nur c++ lernen.
das ist aber nicht so leicht, wie ich zuerst dachte!!

und mit python soll man ja gut umsteigen können, oder?

außerdem werde ich mich ohnehin jetzt erst einmal lange zeit mit python beschäftigen, bis ich c++ lerne!
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 8. Dezember 2004, 17:55

skaterdomi hat geschrieben:eigentlich wollte ich ja anfangs nur c++ lernen.
das ist aber nicht so leicht, wie ich zuerst dachte!!

Nein ist es echt nicht. Ich wollte es auch mal (von Python) habe aber festgestellt als ich Python lernte, dass mit kaum etwas von C++ in Python fehlt.

skaterdomi hat geschrieben:und mit python soll man ja gut umsteigen können, oder?

Zu Ruby, sicher. Zu C++ kaum: C++ ist eine statische Sprache, kompiliert, ohne richtiges Modulkonzept, mit Zeigern, ohne GC, sehr lowlevel.

skaterdomi hat geschrieben:außerdem werde ich mich ohnehin jetzt erst einmal lange zeit mit python beschäftigen, bis ich c++ lerne!

Ob du dann das gleiche feststellst wie ich?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Mittwoch 8. Dezember 2004, 17:59

Hi!

skaterdomi hat geschrieben:ist es auch für noch nicht so erfahrene programmierer gut?

Auf jeden Fall! Das erste Kapitel lautet Was ist Programmieren. Muß ich mehr sagen? :)
skaterdomi hat geschrieben:sind auch viele beispiele enthalten?

Ja. Und was mir besonders gefallen hat: die Beispiele sind sinnvoll. Es sind auch viele Übungsaufgaben enthalten, wo manchmal die Beispiele ausgebaut werden.
Alles in allem: Sehr empfehlenswert :)

Gruß, mawe
Benutzeravatar
skaterdomi
User
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 7. Dezember 2004, 16:48

Beitragvon skaterdomi » Mittwoch 8. Dezember 2004, 18:05

@mawe: danke, genau das wollte ich hören.

Zu C++ kaum: C++ ist eine statische Sprache, kompiliert, ohne richtiges Modulkonzept, mit Zeigern, ohne GC, sehr lowlevel.

<------also auf deutsch: nein, es ist nicht gut zum umsteigen auf c++??
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Mittwoch 8. Dezember 2004, 18:19

Hi!

skaterdomi hat geschrieben:also auf deutsch: nein, es ist nicht gut zum umsteigen auf c++??

In C++ zu programmieren ist ein einziger Krampf. Man steigt von keiner Sprache gerne auf C++ um :)
Mit Python kannst Du sehr gut und leicht objektorientiertes Programmieren lernen, das könnte beim Umsteigen dann vielleicht helfen (wenn Du überhaupt noch umsteigen willst :wink:).

Gruß, mawe
Benutzeravatar
skaterdomi
User
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 7. Dezember 2004, 16:48

Beitragvon skaterdomi » Mittwoch 8. Dezember 2004, 18:31

wenn Du überhaupt noch umsteigen willst

<<<mawe du hast wieder einmal recht, denn mit jedem tag gefällt mir python mehr :) !
Benutzeravatar
Dookie
Python-Forum Veteran
Beiträge: 2010
Registriert: Freitag 11. Oktober 2002, 18:00
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Dookie » Mittwoch 8. Dezember 2004, 19:08

Hi skaterdomi,

ich muss gestehen, daß ich keines der Bücher über Python kenne, hab mir mal ein anderes ausgeliehen in der Bücherei, aber ich komm ganz gut ohne aus. Naja, dafür hab ich doch schon einiges an Erfahrung mit anderen Programmiersprachen. C++ ist nichts für mich, der OOP-Ansatz erscheint mir dort, wie auch bei PHP zu aufgesetzt, bzw. hinzugestückelt ohne das ein grundlegendes Konzept ersichtlich ist. Das ist aber meine persöhnliche Meinung.
Wenn du mal die Grundlagen der Programmierung kannst, und diese kannst Du dir sehr gut mit Python aneignen, wirst Du dich sicher auch mit anderen Programmiersprachen auseinandersetzen. Später bietet sich z.B. C an um auch mal ein Modul für Python in C zu schreiben, wenn es performancemässig nötig ist.

Ich wünsch dir jedenfalls viel Spaß beim lernen von Python und hier im Forum.


Gruß

Dookie

Code: Alles auswählen

#!/usr/bin/env python
import this
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 8. Dezember 2004, 19:35

Dookie hat geschrieben:C++ ist nichts für mich, der OOP-Ansatz erscheint mir dort, wie auch bei PHP zu aufgesetzt, bzw. hinzugestückelt ohne das ein grundlegendes Konzept ersichtlich ist. Das ist aber meine persöhnliche Meinung.

Lustigerweise sagen das auch Ruby'ler von Python. Ich finde es okay so.

mawe hat geschrieben:Man steigt von keiner Sprache gerne auf C++ um

Doch, nachdem ich Pascal hinter mir hatte hat mit C++ recht gefallen... aber da war ich wohl benebelt ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Dookie
Python-Forum Veteran
Beiträge: 2010
Registriert: Freitag 11. Oktober 2002, 18:00
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Dookie » Mittwoch 8. Dezember 2004, 19:44

Leonidas hat geschrieben:Lustigerweise sagen das auch Ruby'ler von Python. Ich finde es okay so.

Bei den Ersten Pythonversionen muss ich da den Rubynauten auch recht geben, aber seit Version 2.3 ist bei Python ja nun auch alles ein Objekt. Wobei mir auch gut an Python gefällt, daß man zwar immer mit Objekten arbeitet, das aber nicht gezwungenermassen OOP-Mässig geschehen muss. So können sich Anfänger erstmal mit grundlegenden Konzepten der Programmierung, Variablen, Kontrollstrukturen, Schleifen, Funktionen..., vertraut machen und kommen langsam auch an OOP heran, ohne gleich mit Klassen, Instanzen, Referenzen ..., erschlagen zu werden.


Dookie

Code: Alles auswählen

#!/usr/bin/env python
import this
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 8. Dezember 2004, 19:48

Das hat ja Smalltalk erschlagen. Ich sollte mir Smalltalk definitiv mal anschauen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
EdiRitter
User
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2004, 19:47
Wohnort: Germany

Beitragvon EdiRitter » Mittwoch 8. Dezember 2004, 23:53

Hallo,

ich programmiere erst seit 4 Wochen mit Python und bin positiv überrascht. Für den Umstieg von C++/Java auf Python finde ich Python GE-PACKT ganz gut. Für mich war Tkinter wichtig. Das Buch bietet zwar keinen tiefen Einblick, aber es hilft mit Python umzugehen.

Bisher programmiere ich ganz gern mit C++. Habe jetzt keine sinnvolle dafür, wieso/weshalb/warum aber ich finde die Sprache robust und mächtig. Java finde ich nicht so toll. Sie wird uns im Studium so richtig aufgezwungen. Prg. II + III, Softwareengineering I + II, Verteilte Verarbeitung, usw. Einige Java - Konzepte sind sicherlich interessant, aber ein komplettes Studium darauf auszurichten, nur weil die Sprache gerade 'IN' ist, erscheint mir etwas fragwürdig.

Aber zum Glück gibt's noch Alternativen, z.B. Python :roll: Bin bereits nach kurzer Zeit begeistert, vielleicht werde ich noch ein wahrer Python - Fan :wink:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder