Schönere Plots?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
sonium
User
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2004, 21:04

Schönere Plots?

Beitragvon sonium » Montag 15. November 2004, 16:31

Gibt es sowas in Richtung gnuPlot(-py), nur mit einem etwas höherem ästetischem Standart? gnuPlot ist ja eher etwas puristisch, und ich frage mich mit was z.B. in Spektrum der Wissenschaft die Diagramme erstellt werden. Muss nicht unbedingt kostenlos sein ;)
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Montag 15. November 2004, 16:44

Die NASA schwört auf gnuPlot. Aber ich wüsste auf die schnelle nicht besseres.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Montag 15. November 2004, 17:07

Hi!

Ich arbeite zwar nicht bei der NASA, schwöre allerdigs auch auf Gnuplot :D.
Ich zeig dir mal an einigen Bildern, was mit Gnuplot möglich ist, vielleicht änderst Du ja deine Meinung :wink:
1, 2, und hier noch etwas für die männlchen Foren-Mitglieder: 3 :D

Gruß, mawe
Benutzeravatar
NOTZE
User
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2004, 20:28

Beitragvon NOTZE » Montag 15. November 2004, 17:35

mawe hat geschrieben: und hier noch etwas für die männlchen Foren-Mitglieder: 3 :D


:lol: :lol: vielen dank :D
Benutzeravatar
fs111
User
Beiträge: 170
Registriert: Samstag 15. November 2003, 11:42
Kontaktdaten:

Beitragvon fs111 » Montag 15. November 2004, 19:48

mawe hat geschrieben:Hi!

Ich arbeite zwar nicht bei der NASA, schwöre allerdigs auch auf Gnuplot :D.

Gruß, mawe


Schön, dass dieses Thema hier man angeschnitten wird. Wie genau benutzt Du gnuplot mit Python? Hintergrund ist, dass ich viele Datensätze in vielen Verschiedenen Diagrammen darstellen will/muss, und ich im Moment das ganze so realisisere, dass ich einfach mit PYthon die Daten zusammen suche, das gnuplot-Skript dynamisch zusammenbaue, alles in Dateien schreibe, und dann gnuplot via os.system aufrufe. Das funktioniert zwar, finde ich aber ehrlich gesagt arg furchtbar vom Design. Gibt es da besser Ansätze für?

Danke und Grüße

André
Pydoc-Integration in vim - Feedback willkommen: http://www.vim.org/scripts/script.php?script_id=910
Benutzeravatar
Dookie
Python-Forum Veteran
Beiträge: 2010
Registriert: Freitag 11. Oktober 2002, 18:00
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Dookie » Montag 15. November 2004, 20:00

Hi Andre,

http://gnuplot-py.sourceforge.net/


Gruß

Dookie

Code: Alles auswählen

#!/usr/bin/env python
import this
sonium
User
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2004, 21:04

Beitragvon sonium » Montag 15. November 2004, 21:05

ok, hab meine Meinung geändert, auch gnuPlot kann sexy sein.

allerdings hab ich gleich noch ne frage:

ich hab sowas wie g.plot(a,b,c)

a b und c sind einzelne Graphen.

das problem ist ich möchte die Graphen nicht explizit angeben, weil sich z.B. die ihre Zahl ändern kann, sondern irgendwie ein tupel mit variabler Elementzahl übergeben

wenn ich allerdings sowas mach wie

data = (a,b,c)
g.plot(data)

schein gnuplot das nichtmehr als einzelne Graphen zu betrachten, sondern stellt alles in der gleichen Farbe da :(
Benutzeravatar
Dookie
Python-Forum Veteran
Beiträge: 2010
Registriert: Freitag 11. Oktober 2002, 18:00
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Dookie » Montag 15. November 2004, 21:42

Code: Alles auswählen

data = (a, b, c)
g.plot(*data)



Gruß

Dookie

Code: Alles auswählen

#!/usr/bin/env python
import this
Benutzeravatar
fs111
User
Beiträge: 170
Registriert: Samstag 15. November 2003, 11:42
Kontaktdaten:

Beitragvon fs111 » Montag 15. November 2004, 22:41

Dookie hat geschrieben:Hi Andre,

http://gnuplot-py.sourceforge.net/


Gruß

Dookie


Hmm, danke, nur leider werde ich es wohl ohne die machen müssen, ich kann da nicht wirklich was installieren. Naja mal sehen, was sich da machen lässt.

Danke für den Link.

fs111
Pydoc-Integration in vim - Feedback willkommen: http://www.vim.org/scripts/script.php?script_id=910
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Dienstag 16. November 2004, 05:44

Vielleicht reicht es die Python Dateien in das selbe Verzeichnis zu entpacken wie dein Projekt?
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
leoel
User
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 08:54
Wohnort: Graz

Noch eine Möglichkeit

Beitragvon leoel » Dienstag 16. November 2004, 08:06

Du nimmst das Statistikpaket "R" (die OS-Variante von "S").
http://www.r-project.org/

hier gibt es ein paar Screenshots:
http://www.r-project.org/screenshots/screenshots.html

und für "R" gibt es ein Python-Interface:
http://rpy.sourceforge.net/

Habe aber selber mit "R" noch nie wirklich was gemacht, sieht aber sehr vielversprechend aus...
Benutzeravatar
Beyond
User
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 6. September 2002, 19:06
Kontaktdaten:

Beitragvon Beyond » Mittwoch 17. November 2004, 00:35

Also ich finde matplotlib
http://matplotlib.sourceforge.net/
ganz brauchbar. Damit habe ich mein Fortgeschrittenen Physik Praktikum bestritten ...

cu beyond

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot]