Habt Ihr Pyton schon mal an ne Datenbank gebracht?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
hans
User
Beiträge: 728
Registriert: Sonntag 22. September 2002, 08:32
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Habt Ihr Pyton schon mal an ne Datenbank gebracht?

Beitragvon hans » Samstag 7. Dezember 2002, 00:37

Würde mich ja mal interessieren, ob Ihr Pytho schon mal mit ner Datenbank in Verbindung gebracht habt. Ob als WEB- oder Desktopapplikation soll mal egal sein.

Ich habe übrigens gerade Postgres als WEB-basierte Datenbank aufgesetzt. Fehlt mir nur noch richtig Futter für die Tabellen. Ich überleg mir mal was.

Hans
ASCII158
User
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 28. September 2002, 15:40
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon ASCII158 » Samstag 7. Dezember 2002, 11:08

Also ich nutze eine Pseudo-Datenbank, einfach eine .py Datei in der nur eine Variabel steht und die ich mit import einbinde und mit open() und .write() ändere, is vielleicht nicht elegant, aber es funktioniert...
mfg,

10011110
Milan
User
Beiträge: 1078
Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2002, 20:52

Beitragvon Milan » Samstag 7. Dezember 2002, 15:12

ich nutze einfache Textdateien, in die in Dictionary-artig reinschreibe, das lässt sich nach dem auslesen auch gut in ein Dictionary fassen, oder ich benutze Shelve. Ist auch ganz praktisch, da kannste ganze bearbeitete Klassen und so abspeichern und wieder so laden...
Benutzeravatar
hans
User
Beiträge: 728
Registriert: Sonntag 22. September 2002, 08:32
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon hans » Samstag 7. Dezember 2002, 17:34

ächtz stöhn...........

meine Frau hat mich durch die Stadt gezogen, alls Packesel für die Weihnachtseinkäufe. In der Zeit hääte ich ja ne Applikation erstellen können.

Zurück zum Thema. Also ASCII Dateien gehen ja bis zu einer gewissen Größe. Was ist mit Python eigentlich verarbeitbar. Ich kenne LOG - Dateien mit 300 MB. Ich denke, dass selbst für 100 Datensätze mal nach der einen oder anderen Betrachtungsweise sortiert und mit anderen Daten verknüpft, eine SQL Abfrage lohnt. Ich denke in diese Richtung, d.h. Eingabe eines Textes (SQL Abfrage) und das Ergebnis mit Python auswerten. Gibt bestimmt verschiedene Varianten.

Jetzt sind wir fast schon im Projekt gelandet. Jemand einen Vorschlag? Möchte nicht eine Adressdatenbabk machen. Das wäre ja öde weil's bestimmt 1683 Anleitungen bei Google gibt.

Hans
ASCII158
User
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 28. September 2002, 15:40
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon ASCII158 » Samstag 7. Dezember 2002, 17:41

Videos, Bücher, CDs, DVDs, Computer-Spiele, deine Streichholzsammlung - du kannst alles in einer Datenbank anlegen und verwalten, fragt sich nur was (ausser der Tatsache, dass es lehrreich ist) Sinn macht...
mfg,



10011110
Benutzeravatar
hans
User
Beiträge: 728
Registriert: Sonntag 22. September 2002, 08:32
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon hans » Sonntag 8. Dezember 2002, 00:06

  • Logfiles des Internetproviders analysieren (Zugriffe, Transfervolumen , etc)
  • Image Datenbak mit Suchmöglichkeit und Viewer
Gast

jo!

Beitragvon Gast » Sonntag 8. Dezember 2002, 03:31

da gibt es ein paar schöne beispiele:

1.Einstieg in Python von Galileo Computing

Es wird einmal die Möglichkeit gezeigt, MySql über Python anzusprechen etc. und einmal eine Datenbank mit Zope zu erstellen.

2.LinuxMagazin Ausgabe 06/2002

Zeigt die schönen Seiten der Kombination MySql und Python

Datenbank als Webanwendung: Zope, weil es einfacher nicht geht!!!
Datenbank als Desktopanwendung: Python und MySql, da man auch schnell eine GUI mit Python dazu machen kann.

mfg

roland
delta-c
User
Beiträge: 29
Registriert: Montag 9. September 2002, 17:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Habt Ihr Pyton schon mal an ne Datenbank gebracht?

Beitragvon delta-c » Sonntag 29. Dezember 2002, 19:32

hans hat geschrieben:Würde mich ja mal interessieren, ob Ihr Python schon mal mit ner Datenbank in Verbindung gebracht habt. Ob als WEB- oder Desktopapplikation soll mal egal sein.
(...)
Hans

Ja, habe ich. Mit dem MySQLdb-Modul komme ich recht gut zurecht. Ist unter http://sourceforge.net/projects/mysql-python zu finden und compilierte unter meiner SuSE PPC-Distribution ohne Probleme. Mein Webhoster hat es mir auch installiert und so läuft mein Weblog ( http://www.delta-c.de/blog/index.shtml ) unter Python und MySQL. Also die Einträge sind in der Datenbank, Eingabe und Anzeige erledigt Python.
Es wurde ja auch schon eine API zum Thema verabschiedet. http://www.python.org/topics/database/D ... I-2.0.html

Gruß,
Kai
Benutzeravatar
hans
User
Beiträge: 728
Registriert: Sonntag 22. September 2002, 08:32
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon hans » Sonntag 29. Dezember 2002, 19:52

Na da hört 2002 ja gut auf. Klingt vielversprechend. Also auf ein frohes neues

Hans

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder