lokale Funktionen und deren Geltungsbereich

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
Thuught
User
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 12:19

Dienstag 5. Mai 2009, 15:05

Hallo zusammen,
Ich bin dabei mir eine anonyme Funktion anzulegen und hätte eine Frage dazu.
Soweit ich das verstanden habe, kann eine lokale Funktion die Variabeln ihrer globalen maximal auslesen, aber nicht überschreiben. Aber genau das will ich eigentlich erreichen:

Bei der verschachtelten Funktion handelt es sich um einen Generator, der Teilabschnitte einer zu iterierenden Liste in der Hauptfunktion übernimmt. Es geht mir um die Position des Iterators, der gewissermaßen "vererbt" wird.

Ich kann mir vorstellen, dass das gesamte Konzept absolut unpraktisch klingt, aber ich wäre trotzdem dankbar, wenn mir jemand in dieser Sache helfen könnte.
EyDu
User
Beiträge: 4871
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 23:06
Wohnort: Berlin

Dienstag 5. Mai 2009, 15:15

Ich verstehe nicht so ganz, worauf du hinaus möchtest. Vielleicht könntest du etwas Beispielcode posten, wie es in etwa aussehen soll und was du am Ende als Ergebnis erwartest.
Das Leben ist wie ein Tennisball.
Thuught
User
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 12:19

Dienstag 5. Mai 2009, 15:32

Ok, aber bitte nicht nörgeln.

Code: Alles auswählen

def parsetree(liste):
	it=iter(liste)
	token=it.next()
	def scope(x):
        #liefert aus a(b(c)d(e)) die items: b(c)d(e) oder aus a->None
       boo="nix" 
		while boo!=0:
			if token==")":
				boo-=1
				if (boo!=0 and token==")"): yield token
			elif boo!="nix":yield token
			if token=="(":
				if boo=="nix": boo=1
				else: boo+=1
			token=it.next()
	baum=Tree(token)
	for i in scope(liste):
		baum.addSubtree(parsetree(i))
Es handelt sich um eine Übungsaufgabe, wobei man aus einer Liste nach dem Stil [a,(,b,(,c,),)] als Baum darstellen soll. Klingt zwar einfach, aber irgendwie bereitete mir das von anfang an Probleme. Ich hasse Bäume :(
derdon
User
Beiträge: 1316
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 14:32

Dienstag 5. Mai 2009, 15:38

Code: Alles auswählen

>>> [a,(,b,(,c,),)]
  File "<stdin>", line 1
    [a,(,b,(,c,),)]
        ^
SyntaxError: invalid syntax
Also: Wie soll diese Struktur vor der Verarbeitung aussehen und wie nachher?


Edit: Ich rate einfach mal: Meinst du vielleicht ``[a, (b, (c,))]``?
Thuught
User
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 12:19

Dienstag 5. Mai 2009, 15:45

Das sollte eine Liste aus Strings darstellen, also:
"a(b(c()))">> ["a","(","b","(","c",")",")"]>>Baumklasse

ich hatte zuvor mit REs herumexperimentiert, aber da gabs auch irgendwie Probleme(abgesehen vom meterlangen Ausdrücken).
Darii
User
Beiträge: 1177
Registriert: Donnerstag 29. November 2007, 17:02

Dienstag 5. Mai 2009, 16:37

Thuught hat geschrieben:Soweit ich das verstanden habe, kann eine lokale Funktion die Variabeln ihrer globalen maximal auslesen, aber nicht überschreiben. Aber genau das will ich eigentlich erreichen:
In Python 3 gibt es dafür das Schlüsselwort ``nonlocal``. In Python 2.x kannst du dir mit einer Liste o.ä. behelfen.

Code: Alles auswählen

def outer():
    foo = ["hallo"]
    def inner():
        foo[0] = "ciau"
    print foo[0]
    inner()
    print foo[0]
#--------------------------#
>>> outer()
hallo
ciau
Thuught
User
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 12:19

Dienstag 5. Mai 2009, 17:43

Vielen Dank für den Hinweis, das war echt hilfreich

Code: Alles auswählen

def test(liste):
	it=iter(liste)
	def next(x=it):return x.next()
	def scope(x):
		token[0]=next()
		print token[0]
	token=[next()]
	print token[0]
	scope(liste)
	scope(liste)

test([1,2,3])
1
2
3
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 5. Mai 2009, 18:39

``next`` ist ein schlechter Name im Hinblick auf Python 3.0 und außerdem sehe ich nicht ganz wozu es nötig wäre eine lokale Funktion zu definieren wenn man die Struktur doch einfach auch rekursiv verarbeiten kann.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
BlackJack

Dienstag 5. Mai 2009, 21:32

@Thuught: Anstelle der `next()`-Funktion könntest Du auch einfach die `next()`-Methode des Iterators an einen lokalen Namen binden: ``next = iter(liste).next``

Ansonsten verstehe ich auch nicht so recht was Du da eigentlich versuchst, denn 'a(b(c()))' sieht nicht wirklich nach einem Baum aus, oder wenn, dann nach einem ziemlich entarteten. Ist eher eine rekursiv definierte Liste.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 5. Mai 2009, 22:00

BlackJack hat geschrieben:'a(b(c()))' sieht nicht wirklich nach einem Baum aus, oder wenn, dann nach einem ziemlich entarteten. Ist eher eine rekursiv definierte Liste.
Vielleicht will er ja Paare 'cons'en :)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Antworten