zlib import error

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
rayo
User
Beiträge: 773
Registriert: Mittwoch 5. November 2003, 18:06
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Donnerstag 22. Juli 2004, 11:45

Hi

wenn ich zlib importieren möchte kommt folgender fehler:

Code: Alles auswählen

import zlib
ImportError: dynamic module does not define init function (initzlib)
was kann ich machen damit es funktioniert?
ich hab python 2.3 auf windows xp

gruss
Joe

Donnerstag 22. Juli 2004, 12:29

rayo hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

import zlib
ImportError: dynamic module does not define init function (initzlib)
Da muß sich Pyhton ein falsches zlib reinpfeifen. Mit zB OpenOffice scheint es da einen Konflikt zu geben. Vielleicht hilft es schon, wenn der lib-ordner der Python-Installation, also zB "c:\python32\lib", möglichst weit vorne in der Umgebungsvariablen "pythonpath" steht.
joe
rayo
User
Beiträge: 773
Registriert: Mittwoch 5. November 2003, 18:06
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Donnerstag 22. Juli 2004, 12:49

Hi

Ich hab mal sys.path.insert(0,'E:\\python23\\lib') gemacht kommt aber gleicher fehler. Eine Umgebungsvariable names pythonpath hab ich nicht.

Gruss
Der-Noo
User
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. Juli 2008, 14:36

Sonntag 27. Juli 2008, 14:57

Ich versuche seit einiger Zeit das Django Webframework auf meiner Fritz!Box 7141 zu installieren. Letztendlich will ich meine Homepage auf der Box hosten.

Ich hab (nach zähem Ringen) in Anlehnung an diesen Thread Python cross-compiled.

Django zu installieren ging dann ganz gut, da Python ja schon (fast) alle Abhängigkeiten mitgebracht hat. Auch der lighttpd - Webserver lies sich recht leicht compilen.

Aber als ich den Django in den Webserver einbinden wollte kam ein Fehler - ihm fehle "flup".
also hab ich flup besorgt, wollts installieren und siehe da:
Er will dazu die setuptools*.egg installieren, scheitert aber an einem "missing zlib"(exact: zipimport.ZipImportError: can't decompress data; zlib not available)

Wenn ich im Python interpreter "import zlib" eingebe kommt: "ImportError: dynamic module does not define init function (initzlib)"

Auf der FritzBox gibt es eine z-lib shared library die ich installieren kann. später finde ich im system auch mehrere libz.so (libz.so.1 ...) in /lib. Kann ich mit denen was anfangen oder benutzt python da die zlib.h/zlib.so in /python/lib/lib-dynload/ ?

In verschiedenen Foren hab ich dann nur fehler gefunden die mit der PYTHONPATH-umgebungsvariable zusammenhängen, Die hab ich auf die Ordner in denen Python installiert ist, gesetzt. Brachte mir aber nix.

Kann mir jemand helfen?

Danke[/url]
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Sonntag 27. Juli 2008, 17:14

Der-Noo hat geschrieben:ich hab python 2.3 auf windows xp
Der-Noo hat geschrieben:Ich versuche seit einiger Zeit das Django Webframework auf meiner Fritz!Box 7141 zu installieren
Deine Fritzbox läuft unter Windows XP? Will sagen, warum umgehst du (versuchsweise) das Problem unter Windows nicht durch Installation eines aktuellen Python 2.5. Damit hatte ich zusammen mit Django noch keine Probleme.

Ansonsten, man kann doch die Eggs auch auspacken. Oder direkt die .py-Dateien aus der Flup-Distribution extrahieren. Das sind für fcgi ca. 60k, würde ich schätzen. Scheint mir am einfachsten.

Stefan
Der-Noo
User
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. Juli 2008, 14:36

Sonntag 27. Juli 2008, 17:55

nee. sorry. ich hab nix mit rayo zu tun. Ist ja auch 4 jahre her...

War halt der gleiche Fehler, da dacht ich ich stecks da rein.
ich arbeite mit linux:-)
Der-Noo
User
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. Juli 2008, 14:36

Sonntag 27. Juli 2008, 22:31

Ah super! ich glaub es hat funktioniert!
es kam auf jeden fall keine Fehlermeldung mehr....

Da hätt ich echt selber draufkommen können, dass ich flup auch selber entpacken kann. trotzem vielen Dank!
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Montag 28. Juli 2008, 07:26

Eine andere Möglichkeit wäre gewesen django's developer server zu nutzten. Dann braucht man kein flup. Den Server sollte man aber nicht produktiv nutzten, heißt es.

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Der-Noo
User
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. Juli 2008, 14:36

Montag 28. Juli 2008, 21:52

Genau deshalb.

Mit dem gedanken (an diesen Pfusch) hatte ich auch gespielt, aber der develop-server weigert sich auch in die Öffentlichkeit zu "serven" (hat bei mir nur auf localhost funktioniert)

mfg Noo
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Montag 28. Juli 2008, 22:11

Naja, man muss ihn auf 0.0.0.0 lauschen lassen. Aber, ich formuliere es nochmal: der ist nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Ich würde so einen Server sicher nicht längere Zeit unüberwacht laufen lassen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Der-Noo
User
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. Juli 2008, 14:36

Dienstag 29. Juli 2008, 02:18

Das meine ich doch. ich hab das nicht vor.

ich habe jetzt das django-framework mit dem lighttpd "gekoppelt" (heißt das so?) und im Browser angesprochen zeigt er eine weiße Seite (statt vorher verbindungsfehler)

Wenn ich nun die Datenbankobjekte erzeugen ( mit "./manage.py syncdb" ) will bricht er ab. Der traceback sagt, dass pysqlite2 fehlt - installiere ich das nach dann fehlt _sqlite.
Aber das müsste Python doch eigentlich mitbringen, oder?
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 29. Juli 2008, 02:33

Der-Noo hat geschrieben:Der traceback sagt, dass pysqlite2 fehlt - installiere ich das nach dann fehlt _sqlite.
Aber das müsste Python doch eigentlich mitbringen, oder?
Python 2.5 bringt es mit, aber nur wenn du es mitkompilierst. Es scheint dass du bei deiner Installation die zu kompilierenden Module nicht mitinstalliert hast, somit sind diese nicht verfügbar.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Der-Noo
User
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. Juli 2008, 14:36

Dienstag 29. Juli 2008, 10:43

Ich dachte mir schon fast, dass da beim cross-compilen nicht alles so rund gelaufen ist....

Gibts eine Möglichkeit diese Module nachträglich zu kompilieren/installieren?
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 30. Juli 2008, 00:47

Du kannst natürlich PySQLite2 auch nachinstallieren, auch auf Python 2.5, nur muss du eben sichergehen, dass auch die Devel-Header und Libs beim Crosskompilieren verfügbar sind.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Mittwoch 30. Juli 2008, 09:18

Ich habe innerhalb der Firma mit auf dem development-server laufenden Anwendungen keine negativen Erfahrungen gemacht. Ging prima. Einmal hatten wir noch das Logging ein bisschen gehackt, welches ansonsten recht wenig verrät. Größter Nachteil ist eigentlich, dass das dev-server nur single-threaded ist, wenn er also auch statische Ressourcen ausliefert, trägt er keine große Last. Bei vielen Anwendungen ist das aber IMHO egal.

Eine interessante Alternative, die ich immer nochmal ausprobieren wollte, könnte cherrypy für Django sein.

Stefan
Antworten