Euer Lieblings-Windowmanager/ Eure Lieblingsdesktopumgebung

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.

LINUX: Lieblingswindowmanager

Umfrage endete am Mittwoch 11. Februar 2009, 22:25

KDE
14
39%
GNOME
14
39%
Xfce
1
3%
CDE
0
Keine Stimmen
SawFish
0
Keine Stimmen
Fluxbox
3
8%
BlackBox
0
Keine Stimmen
OpenBox
2
6%
FVWM
2
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 36
Benutzeravatar
jonas
User
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 9. September 2008, 21:03

Euer Lieblings-Windowmanager/ Eure Lieblingsdesktopumgebung

Beitragvon jonas » Freitag 6. Februar 2009, 22:25

Hi,
da ich den Thread eröffne sage ich auch
gleich mal meine Meinung :D :

Meine Lieblingsdesktopumgebung ist der GNOME,
mit seinem eingebauten Windowmanager,
dessen Name ich Unwissender gerade nicht
kenne..., weil
sieht performant(schlank) und mit ein
bisschen Bearbeitung auch schick
aus.

MfG Jonas
EDIT: BEITRAG WEGEN UNWISSEN DES UNTERSCHIEDS
ZWISCHEN DESKTOPUMGEBUNG/WINDOWMANAGER EDITIERT,
DANKE AN C4SE
Zuletzt geändert von jonas am Freitag 6. Februar 2009, 22:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
C4S3
User
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 10:07
Wohnort: Oberösterreich

Beitragvon C4S3 » Freitag 6. Februar 2009, 22:29

*hust*
Gnome und KDE sind Desktopumgebungen, keine Windowmanager.
Ich benutze "Gnome", aber Fluxbox ist mein lieblings WM...
Gruß!
derdon
User
Beiträge: 1316
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 14:32

Beitragvon derdon » Freitag 6. Februar 2009, 22:54

Wie wäre es mit der Option "sonstige"? Die *box könnte man unter einen Punkt zusammenfassen.
DasIch
User
Beiträge: 2405
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 04:21
Wohnort: Berlin

Beitragvon DasIch » Freitag 6. Februar 2009, 22:55

KDE 4 ist genial und bildet imho die beste Basis für die Zukunft.
Benutzeravatar
cofi
Moderator
Beiträge: 4432
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 04:16
Wohnort: RGFybXN0YWR0

Beitragvon cofi » Freitag 6. Februar 2009, 23:08

DasIch hat geschrieben:KDE 4 ist genial und bildet imho die beste Basis für die Zukunft.

Dem muss ich zustimmen ... leider war die Releasepolitik unglücklich. Nicht unbedingt die des Projekts an sich, aber die Distributoren haben sich ja schon ab 4.0 drauf gestürzt. Das hat wohl einige vergrault.
Nichts desto trotz war der Schritt richtig und mit Akonadi, Phonon, Plasma und Solid kamen schon nette Frameworks dazu. Vor allem bin ich auf die Akzeptanz von Akonadi in der nicht-KDE-Welt gespannt - die Gnome-Entwickler scheinen ja ganz interessiert zu sein - und wie das mit den Skriptsprachen-Plasmoids (vor allem natürlich Python ;) ) so ins Rollen kommt.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Euer Lieblings-Windowmanager/ Eure Lieblingsdesktopumgeb

Beitragvon Leonidas » Freitag 6. Februar 2009, 23:14

jonas hat geschrieben:dessen Name ich Unwissender gerade nicht
kenne...,

Metacity. Früher haben sie Sawfish aka Sawmill verwendet und die Sawfish-Leute meinen bis heute, dass "ihr" WM besser ist und Metacity aus politischen Gründen gepusht wurde.

In deiner Umfrage sind ja fast nur Desktopumgebungen :P Also xmonad, stumpwm, awesome, ratpoison, scwm, CLFSWM, wmii und für Python-Fans Whimsy und PYWM fehlen ;)
Darii
User
Beiträge: 1177
Registriert: Donnerstag 29. November 2007, 17:02

Beitragvon Darii » Samstag 7. Februar 2009, 15:59

Windows und OSX fehlt auch noch. ;)
Benutzeravatar
cofi
Moderator
Beiträge: 4432
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 04:16
Wohnort: RGFybXN0YWR0

Beitragvon cofi » Samstag 7. Februar 2009, 16:04

Darii hat geschrieben:Windows und OSX fehlt auch noch. ;)

Das wär mir aber neu, dass das Linux WMs bzw DEs sind ;)
fred.reichbier
User
Beiträge: 155
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 18:27

Beitragvon fred.reichbier » Samstag 7. Februar 2009, 16:26

Ein Python-WM wäre auch noch samurai-x (ein bisschen Eigenwerbung ist hoffentlich erlaubt :oops:).
Trotzdem benutze ich zur Zeit noch große Teile der LXDE, also openbox als window manager ;)

Gruß,

Fred
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Samstag 7. Februar 2009, 16:34

Ich bin nach viel hin und her immer wieder bei gnome gelandet.

- Jonas
My Website - 29a.ch
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
Benutzeravatar
maces
User
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 23. Juli 2008, 20:17
Kontaktdaten:

Beitragvon maces » Samstag 7. Februar 2009, 16:44

Hallo Forum :)

Ich habe jetzt mal Fluxbox gewählt, obwohl ich lieber LXDE verwende (siehe sig ;))

maces
DasIch
User
Beiträge: 2405
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 04:21
Wohnort: Berlin

Beitragvon DasIch » Samstag 7. Februar 2009, 17:20

Darii hat geschrieben:Windows und OSX fehlt auch noch. ;)

Ein Glück dass da KDE 4 drauf läuft (wenn auch eher experimentell).
lunar

Beitragvon lunar » Samstag 7. Februar 2009, 18:58

cofi hat geschrieben:
DasIch hat geschrieben:KDE 4 ist genial und bildet imho die beste Basis für die Zukunft.

Dem muss ich zustimmen ... leider war die Releasepolitik unglücklich. Nicht unbedingt die des Projekts an sich, aber die Distributoren haben sich ja schon ab 4.0 drauf gestürzt. Das hat wohl einige vergrault.

Naja, die sind ja eigentlich auch nur dem Ruf der Masse gefolgt ... jeder wollte plötzlich KDE 4 haben, ohne auf die KDE-Entwickler zu hören, die klar gesagt haben, dass KDE 4.0 nichts für Nutzer ist. Da kann das KDE-Projekt irgendwie ebenso wenig machen wie die Distributoren, die ja irgendwo auch auf ihre Nutzer hören müssen.
Benutzeravatar
mkesper
User
Beiträge: 919
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:48
Wohnort: formerly known as mkallas
Kontaktdaten:

Beitragvon mkesper » Montag 9. Februar 2009, 12:32

KDE rockt und fühlt sich in Kombination mit openbox noch flüssiger an.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 9. Februar 2009, 18:31

lunar hat geschrieben:auf die KDE-Entwickler zu hören, die klar gesagt haben, dass KDE 4.0 nichts für Nutzer ist.

Wenn die KDE-Entwickler 4.0 etwa 3.90 genannt hätten hätte es die Kritik nicht gegeben. Ja klar, sie meinten dass man mit 4.0 mehr Tester bekommt, was ich auch irgendwieweit auch verstehe, aber dann brauchen sie sich nicht wundern, wenn dann Kritik kommt, dass es unausgereift ist. Die PSF hat ja Python 3.0 auch nicht rausgegeben um mehr Tester zu bekommen um 3.1 nachzulegen sondern weil es verhältnismäßig ausgereift war. Natürlich wird 3.1 auch dort nachbessern müssen, aber man kann kaum ein Major-Release perfekt machen. Irgendwo muss natürlich auch der Schlußstrich gezogen werden, nicht dass es so wie bei Ruby 1.9 oder Perl 6 wird. Naja, jetzt ist es aber sowieso egal, KDE 4.2 ist ja da.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder