python zu mächtig !

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
sea-live
User
Beiträge: 440
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 12:24
Wohnort: RP

python zu mächtig !

Beitragvon sea-live » Freitag 30. Januar 2009, 11:17

servus ich hab an meinem LPT eine maschine!
nun hätte ich gerne das nach dem hochfahren des windof
der lpt in bestimmter config ist
dazu das hier

Code: Alles auswählen

import time
import parallel

p = parallel.Parallel(port=0)
p.setAutoFeed(0)
time.sleep(0.1)
p.setSelect(0)
time.sleep(0.1)
p.setInitOut(0)

nun das ganze durch py2exe und nach autostart

4MB
bischen hefftig

kennt jemand ne Programmiersprache was das etwas kleiner kann

einfach nur das statusregister vom lpt in einen bestimmten wert setzen
danke
Benutzeravatar
nkoehring
User
Beiträge: 543
Registriert: Mittwoch 7. Februar 2007, 17:37
Wohnort: naehe Halle/Saale
Kontaktdaten:

Beitragvon nkoehring » Freitag 30. Januar 2009, 11:29

Warum py2exe? Was du da machst muss riesig werden, da du nen kompletten Pythoninterpreter mit in die exe steckst. Fuehre einfach das Pythonscript direkt aus... oder lege eine Verknuepfung an, in der du die python.exe mit dem Pfad zum script als Argument startest.
rayo
User
Beiträge: 773
Registriert: Mittwoch 5. November 2003, 18:06
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon rayo » Freitag 30. Januar 2009, 11:37

Hi

In C wirds garantiert kleiner :)

Gruss
Mad-Marty
User
Beiträge: 317
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 19:46

Beitragvon Mad-Marty » Freitag 30. Januar 2009, 12:18

seltsam, nach über 300 beiträgen, würde man doch meinen du hast das prinzip eines runtime-environments, aka interpreter verstanden - oder hast du vergessen die beschreibung von py2exe zu lesen.


ein paar sachen kannst du schon noch rausnehmen per py2exe aber unter 2 mb kommst du nicht.

Mal abgesehen davon, das das doch völlig egal ist ... uhhhh 4 mb, nein welch datenflut :p
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Re: python zu mächtig !

Beitragvon gerold » Freitag 30. Januar 2009, 12:37

sea-live hat geschrieben: 4MB
bischen hefftig

Hallo sea-live!

Ich möchte auch meinen Senf dazu geben. :-)

Na und? Hauptsache es läuft. Ist es das wirklich wert, mehr Zeit in das Finden einer kleineren Lösung zu stecken?

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Zap
User
Beiträge: 533
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 10:56

Beitragvon Zap » Freitag 30. Januar 2009, 12:47

@sea-live: Ich finde den Namen für dieses Thema sehr schlecht gewählt.
Ich dachte im ersten Moment hier würde sich jemand darüber beschweren das Python zuviel kann :P

Ich meine das die PyInstaller Executable etwas kleiner ausfallen als die von py2exe. Das kann ich jetzt gerade nicht testen aber mehr als 1MB weniger wird da bestimmt auch nicht bei rum kommen.

Ansonsten kann ich mich nur den anderen anschließen, verwende dein Pythonprogramm doch als Skript. Was spricht dagegen!?
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5387
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon snafu » Freitag 30. Januar 2009, 12:53

Wer weiß. Vielleicht ist das ja für einen Kollegen, der nur eine 14.4-Modem-Verbindung hat und das später mittels 3,5"-Zoll-Disketten (das wären immerhin drei Stück) auf seinen 386er DX40 übertragen muss. Bitte nicht so voreingenommen, ihr mit eurer neuen Technik. ;)

(Fernab aller Ironie könnte sowas in der Art ja tatsächlich der Fall sein *Glaskugel-reib*)
shcol (Repo | Doc | PyPi)
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Freitag 30. Januar 2009, 14:34

Assembler und eine .com draus bauen dürfte unter Windows die kleinste Datei geben. Vermutlich nur ein paar hundert byte gross. Aber mal ernsthaft, warum verwendest du überhaupt py2exe? Ohne ist das Python Script ja auch sehr klein. Mal abgesehen davon eine 1TB Festplatte kostet weniger als 100€. Die 2mb also etwa 0.0002€... So tief kann dein Stundenlohn gar nicht sein das es sich lohnt da Platz zu sparen...

- Jonas
My Website - 29a.ch
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
bremer
User
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 25. Mai 2008, 00:13

Beitragvon bremer » Freitag 30. Januar 2009, 14:38

Kann man Leute mit solch einer Artikulation nicht einfach bannen?
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Beitragvon Rebecca » Freitag 30. Januar 2009, 14:50

Kann man Leute, die nicht konstruktiv antworten, nicht einfach bannen?
Offizielles Python-Tutorial (Deutsche Version)

Urheberrecht, Datenschutz, Informationsfreiheit: Piratenpartei
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Freitag 30. Januar 2009, 14:52

bremer hat geschrieben:Kann man Leute mit solch einer Artikulation nicht einfach bannen?


Bitte, Leute! Geht nicht darauf ein.

mfg
Gerold (Moderator)
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
sea-live
User
Beiträge: 440
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 12:24
Wohnort: RP

Beitragvon sea-live » Freitag 30. Januar 2009, 18:54

DANKE für die tollen antworten

meine platte hat 40MB an der maschine!
win98 ohne SE

ok ich weis mann soll mit panzern nicht auf spatzen schiesen

war für mich halt einfach die 5 zeilen quellcode und fertig
dann in die autostart rein und würde gehen

nun probier ichs mal mit asm und der com

danke
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Freitag 30. Januar 2009, 19:11

Einfachere Lösung: größere Festplatte nehmen, sie mit FAT formatieren, System rüberkopieren, fertig.

Geht etwa fünfmal so schnell als wie wenn man versucht ein Programm mit Assembler zu schreiben.
abgdf

Beitragvon abgdf » Freitag 30. Januar 2009, 23:04

win98 ohne SE

Na, dann nimm doch QBasic :idea: :

http://www.aaroncake.net/electronics/qblpt.htm

Gruß
Benutzeravatar
HWK
User
Beiträge: 1295
Registriert: Mittwoch 7. Juni 2006, 20:44

Beitragvon HWK » Freitag 30. Januar 2009, 23:30

Ungetestet in C:

Code: Alles auswählen

#include <conio.h>

void main()
  {
    unsigned int temp;
    temp = inp(0x37A);
    temp |= 0x0A;
    temp &= ~0x04;
    outp(0x37A, temp);
  }
Funktioniert aber nicht unter Windows XP.
MfG
HWK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: brainstir, DB7WN, NewToPython, Yahoo [Bot]