Welches GUI Toolkit für Diagramme & Co ?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
donchris
User
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 23. Januar 2009, 13:53

Welches GUI Toolkit für Diagramme & Co ?

Beitragvon donchris » Sonntag 25. Januar 2009, 11:14

Welches GUI Toolkit wäre am Besten für Diagramme, Tabellen und andere anspruchsvollere Aufgaben ? Es sollte bei Win,MAC & Linux laufen ..

Ich habe an Qt4 gedacht, doch ist es damit einfach DIagramme zu erstellen ?!

mfg
donchris
sea-live
User
Beiträge: 440
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 12:24
Wohnort: RP

Beitragvon sea-live » Sonntag 25. Januar 2009, 13:27

wenn du sowas suchst
Bild

dann empfehle ich plot.canvas im normalen framefenster ist ok
lunar

Re: Welches GUI Toolkit für Diagramme & Co ?

Beitragvon lunar » Sonntag 25. Januar 2009, 17:14

donchris hat geschrieben:Ich habe an Qt4 gedacht, doch ist es damit einfach DIagramme zu erstellen ?!

Für Qt gibt es die QWT-Bibliothek, die allerlei Klassen und Widgets für Plotting, Diagramme, Graphen und ähnliches bereithält. Mit PyQwt gibt es dafür auch Python-Anbindungen.

Vom Hörensagen soll diese Bibliothek gut sein, selbst genutzt habe ich sie allerdings noch nicht.
Benutzeravatar
Trundle
User
Beiträge: 591
Registriert: Dienstag 3. Juli 2007, 16:45

Beitragvon Trundle » Sonntag 25. Januar 2009, 17:20

Die matplotlib müsste man in ziemlich jedes Toolkit einbinden können (zumindest wx, Qt, GTK+, Tk).
"Der Dumme erwartet viel. Der Denkende sagt wenig." ("Herr Keuner" -- Bertolt Brecht)
The Spirit
User
Beiträge: 274
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 08:50
Wohnort: 84xxx Bereich
Kontaktdaten:

Beitragvon The Spirit » Dienstag 27. Januar 2009, 11:10

die frage ist, was verstehst du unter anspruchsvoll.
ich verwende R in meinem fall. kann alles was mathematisch zu berechnen möglich ist und dies auch super ausegeben. histogramme, x-y-chart, boxplot, ...
Benutzeravatar
HerrHagen
User
Beiträge: 430
Registriert: Freitag 6. Juni 2008, 19:07

Beitragvon HerrHagen » Dienstag 27. Januar 2009, 16:30

Ich kann mich Trundle nur anschließen:
matplotlib in Verbindung mit numpy ist IMHO die Plotting-Engine für Python (zumindest für die anspruchsvollen Aufgaben). In der Kombination brauchst du auch kein R mehr. Mit matplotlib sind Histogramme, etc. ebenfalls leicht zu erstellen.
Dango
User
Beiträge: 37
Registriert: Mittwoch 26. November 2008, 15:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Dango » Mittwoch 28. Januar 2009, 21:07

@The Spirit
Hast du vielleicht einen Link auf dem matplot etwas einfacher erklärt ist als auf der Seite? Ich habe zwar ein paar Seiten gefunden aber ich versteh bisher immer noch nicht wie man z.B. einen stinknormalen Graphen erstellt. (z.B einen Graphen mit f(x)= 2x oder einen Graphen mit mehreren Punkten die Verbunden werden sollen. Ich glaube beides ist erklärt aber ich muss zugeben ich verstehe es nicht :( )
Ich bedanke mich schon im Voraus herzlich für die Antworten!
Mit vielen Grüßen
Dango
ACHTUNG ANFÄNGER!! Ich entschuldige mich im Voraus für dumme Fragen :-(
Benutzeravatar
hendrikS
User
Beiträge: 420
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2008, 22:44
Wohnort: Leipzig

Beitragvon hendrikS » Mittwoch 28. Januar 2009, 21:21

@Dango

Ich denke das Beispiel ist selbsterklärend. Matplotlib ist echt easy. Ich gebe x Werte vor. Berechne y entsprechend und gebe das an plot.

Code: Alles auswählen

from pylab import *

x = [i*0.1 for i in range(31)]
y = [1.0/(i*i+1) for i in x]
plot(x,y)
xlabel('x')
ylabel('y')
show()


Ich habe beim nochmaligen lesen gesehen, Du meinst ein anderes Paket.
Dann vergiß meinen Kommentar. Aber mir scheint Matpotlib ist trotzdem weit einfacher.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder