Anforderungen an ein Web-Framework

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
deamon
User
Beiträge: 63
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2008, 11:14

Anforderungen an ein Web-Framework

Beitragvon deamon » Donnerstag 18. Dezember 2008, 13:59

Ich suche ein Web-Framework, das folgende Anforderungen erfüllt:

* MVC-Architektur
* Unterstützung von Internationalisierung
* Unterstützung von Datei-Uploads
* Sitzungsverwaltung
* Kombination mit SQLAlchemy sollte ohne Verrenkungen möglich sein
* Konfigurierbare Abbildung von URLs auf Funktionen/Komponenten
* Bindung der Request-Parameter an Objekte bzw. Objektnetze
* Typkonvertierung in beide Richtungen
* Validierung der Benutzereingaben

Am liebsten sollte das Framwork auch so wenig invasiv wie möglich sein. Ich mag es z. B. überhaupt nicht, wenn Fachliche Objekte ("Kunde") von einer Framework-Klasse abgeleitet sein sollen.

Gegen Django spricht die mir immer wieder zu Ohren gekommen "schwarze Magie", die schlechte Kombinierbarkeit mit SQLAlchemy und insgesamt der monolithische Ansatz.

Gegen TurboGears spricht die mangelnde Kontinuität der Entwicklung und die fragwürdige Zukunft. Wenn für TurboGears Pylons genutzt werden soll, frage ich mich, was dann eigentlich noch die Existenz von TG rechtfertigt.

Pylons erscheint mir dagegen schon von der Doku her, wo Frameworks ja meistens noch glänzen, schon ziemlich kompliziert und irgendwie unhandlich. Allein schon die Umständlichkeit bei gängigen Aufgaben auf der Kommandozeile gefällt mir nicht so richtig. Technisch scheint es dafür aber an der Spitze zu stehen.

Das wäre jetzt die verbreiteten Komplett-Frameworks, die mir auf Anhieb einfallen. Aber vielleicht wäre es auch überlegenswert auf "Konvention über Konfiguration" und die automatische Erstellung von Grundgerüsten (Scaffolding) zu verzichten. Würdet ihr das bevorzugen?

Welche Frameworks bzw. Kombinationen von Frameworks könnten die oben genannten Anforderungen abdecken?
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Anforderungen an ein Web-Framework

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 18. Dezember 2008, 14:10

deamon hat geschrieben:* MVC-Architektur

Werkzeug mit entsprechender Strukturierung.

deamon hat geschrieben:* Unterstützung von Internationalisierung

Babel.
deamon hat geschrieben:* Unterstützung von Datei-Uploads

Werkzeug.
deamon hat geschrieben:* Sitzungsverwaltung

repoze.who, barrel, WSGIAuth, Barrel, Sentry, Beaker, etc.
deamon hat geschrieben:* Kombination mit SQLAlchemy sollte ohne Verrenkungen möglich sein

Eventuell Alchemyware.
deamon hat geschrieben:* Konfigurierbare Abbildung von URLs auf Funktionen/Komponenten

Routes, Werkzeugs Routing.
deamon hat geschrieben:* Bindung der Request-Parameter an Objekte bzw. Objektnetze

WTForms, FormEncode.
deamon hat geschrieben:* Typkonvertierung in beide Richtungen

WTForms, FormEncode.
deamon hat geschrieben:* Validierung der Benutzereingaben

WTForms, FormEncode.

deamon hat geschrieben:Am liebsten sollte das Framwork auch so wenig invasiv wie möglich sein. Ich mag es z. B. überhaupt nicht, wenn Fachliche Objekte ("Kunde") von einer Framework-Klasse abgeleitet sein sollen.

Wunderbar, denn Werkzeug ist gar kein Framework.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder