import dateien entfernen

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
Tomate_Salat
User
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 00:14

Mittwoch 19. November 2008, 00:17

Ich bin ganz neu bei python und habe jetzt mal ein problem:

ich habe eine Datei, da habe ich dateien importiert (also über import ...). Jetzt existiert diese Datei garnicht mehr, ich bekomme aber bei Editra trotzdem angezeigt: Die existieren nocht?!. Problem war auch: er hatte die pakete nicht mehr aktuallisiert. Wie kann ich diese daten entfernen?

EDIT: damn, das scheint am Editra zu liegen...weis einer wie ich das aktuallisiere OHNE Editra neu zu starten?

Edit (Leonidas): Verschoben. Ist kein Python-Problem.
Benutzeravatar
cofi
Moderator
Beiträge: 4432
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 04:16
Wohnort: RGFybXN0YWR0

Mittwoch 19. November 2008, 13:01

Auch nach mehrmaligen Lesen habe ich deinen Text nicht ganz verstanden ... wäre nett wenn du das verständlicher schreiben könntest ;)

Aber wenn ich das richtig verstehe is das doch komplett ein Editoren(Editra) Problem.
Wie du das aktualisierst? In der Editra Doku nachschaun ;) Oder Entwickler fragen wenn das OSS is.
Tomate_Salat
User
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 00:14

Mittwoch 19. November 2008, 17:05

jup ist ein Editor-problem. Beispiel:

ich hab in dem ordner dll eine datei liegen die calc.py heist.

Darin ist die Class physik enthalten.

so. Wenn ich jetzt in der Main-Datei das importiere

from dll import physik as ph

liest editra die daten und dann beachtet er keine änderungen mehr!

selbst wenn ich calc.py lösche und ich gebe ein:

import dll.

erscheint das menü, in dem ich calc immernoch auswählen kann!

Ich lege sehr viel Wert [vor allem als Anfänger] darauf, dass der Editor mir Tipparbeit abnimmt (wie bei dem import dll. <-- dann will ich sehen, was alles in dem Paket drin ist)

hat jemand Abhilfe dafür? (oder kann mir jemand einen Editor empfehlen, der da keine schwierigkeiten hat.)
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Mittwoch 19. November 2008, 17:21

Tomate_Salat hat geschrieben:(oder kann mir jemand einen Editor empfehlen, der da keine schwierigkeiten hat.)
[wiki]FAQ#WelcheEditorenWerdenFrPythonEmpfohlen[/wiki]
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 19. November 2008, 18:44

numerix hat geschrieben:[wiki]FAQ#WelcheEditorenWerdenFrPythonEmpfohlen[/wiki]
Habe mir mal die Freiheit genommen, den Punkt dort etwas umzuformulieren und einige Links hinzuzufügen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Mittwoch 19. November 2008, 19:02

Ich bin der Ansicht, dass IDLE in den Editor-FAQ zu schlecht wegkommt und ein entscheidender Vorteil von IDLE nicht ausreichend gewürdigt wird, nämlich die Zugehörigkeit zu den "included batteries". Das ist gerade für Programmieranfänger ein Vorteil und auch in solchen Fällen, wo man - wie es z.B. im schulischen Bereich (zum Glück) immer öfter vorkommt - sowohl unter Linux (in der Schule) als auch unter Window (zu Hause) mit Python arbeitet und es gerade für Anfänger eine Hilfe ist, wenn sie mit der gleichen Entwicklungsumgebung arbeiten können.

Der derzeitige Text und die Links vermitteln den Eindruck, als sei IDLE eigentlich unbrauchbar und hält Programmieranfänger, die damit für den Anfang ausreichend gut versorgt wären, evtl. davon ab, mit IDLE zu starten.
DasIch
User
Beiträge: 2452
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 04:21
Wohnort: Berlin

Mittwoch 19. November 2008, 20:09

numerix hat geschrieben:Der derzeitige Text und die Links vermitteln den Eindruck, als sei IDLE eigentlich unbrauchbar und hält Programmieranfänger, die damit für den Anfang ausreichend gut versorgt wären, evtl. davon ab, mit IDLE zu starten.
Anfänger wären am anfang in der Webentwicklung auch mit CGI ausreichend versorgt. Das ist aber kein Qualitätsmerkmal.
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Mittwoch 19. November 2008, 20:35

DasIch hat geschrieben:
numerix hat geschrieben:Der derzeitige Text und die Links vermitteln den Eindruck, als sei IDLE eigentlich unbrauchbar und hält Programmieranfänger, die damit für den Anfang ausreichend gut versorgt wären, evtl. davon ab, mit IDLE zu starten.
Anfänger wären am anfang in der Webentwicklung auch mit CGI ausreichend versorgt. Das ist aber kein Qualitätsmerkmal.
Doch, "Eignung für Anfänger" ist ein Qualitätsmerkmal, ob dein Vergleich mit CGI jetzt eine geeigneter ist für die Editor-Frage sei mal dahingestellt.

Für Programmieranfänger ist es wichtig, mit möglichst wenig anfänglichen Hürden sich mit dem beschäftigen zu können, was sie eigentlich wollen, nämlich eine Programmiersprache lernen. Wenn dann eine einfache IDE gleich dabei ist, mit der sich für einen Anfänger eine ganze Weile gut arbeiten lässt und die einfach funktioniert, die nicht überladen ist, keine großartige Konfiguration oder Installation braucht, dann ist das ein Qualitätsmerkmal.

Ich glaube man neigt sehr schnell dazu, aus der Sicht desjenigen die Sache zu sehen, der jahrelange Erfahrung hat mit verschiedenen Programmiersprachen und Entwicklungsumgebungen, der geübt ist darin, mal eben dies oder jenes zu installieren und zu konfigurieren und je nach Arbeitsweise und/oder Aufgabe diese oder jene Eigenschaft eines Editors schätzt.

Ja, ich weiß, dass die Frage "Welches ist der beste Editor" zu Glaubenskriegen führen kann und es gibt ausreichend viele Threads in diesem Forum, wo das thematisiert wurde. Um diese Frage geht es mir auch gar nicht, sondern lediglich um eine sachliche Diskussion über die Brauchbarkeit von IDLE, um dann ggf. im Wiki-Beitrag etwas zu ändern.

Dein Vergleich mit CGI hilft hier jedenfalls nicht weiter.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 19. November 2008, 23:06

numerix hat geschrieben:Für Programmieranfänger ist es wichtig, mit möglichst wenig anfänglichen Hürden sich mit dem beschäftigen zu können, was sie eigentlich wollen, nämlich eine Programmiersprache lernen. Wenn dann eine einfache IDE gleich dabei ist, mit der sich für einen Anfänger eine ganze Weile gut arbeiten lässt und die einfach funktioniert, die nicht überladen ist, keine großartige Konfiguration oder Installation braucht, dann ist das ein Qualitätsmerkmal.
Ich denke Anfänger wären ebenso gut daran ihren Lieblingseditor zu verwenden, die meisten sind ohne großartige Konfiguration durchaus Python-fähig. IDLE führt meiner Erfahrung nach gerade bei Anfängern zu ziemlicher frustration, wenn sie irgendwas machen, wo die IDLE Probleme macht. Wenn man ihnen dann sagt, dass sie die ganze Zeit schon ein Programm nutzen, dass dazu neigt Probleme zu machen, wird sie das keinesfalls mehr notivieren. Die Wiki-Seite zu IDLE hat ursprünglich "IDLE ist evil" geheißen und wurde als Reaktion auf viele Postings von Leuten die Probleme mit IDLE hatten, geschrieben.

Inzwischen gibt es durchaus andere brauchbare Editoren die man mitliefern könnte, nur erstens nutzen die meist wxPython welches nicht mitgeliefert wird und zweitens will sie dann niemand in der Stdlib maintainen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
lunar

Donnerstag 20. November 2008, 00:00

Wenn dann eine einfache IDE gleich dabei ist, mit der sich für einen Anfänger eine ganze Weile gut arbeiten lässt und die einfach funktioniert
Bei Tk-Programmen funktioniert IDLE aber eben oftmals nicht, diese Forum war in der Hinsicht schon mit den merkwürdigsten Problemen konfrontiert.
Ich glaube man neigt sehr schnell dazu, aus der Sicht desjenigen die Sache zu sehen, der jahrelange Erfahrung hat mit verschiedenen Programmiersprachen und Entwicklungsumgebungen, der geübt ist darin, mal eben dies oder jenes zu installieren und zu konfigurieren
Man braucht keine Übung, um auf setup.exe zu klicken. Insofern sollte die Installationsroutine kein Hindernis zur Verwendung eines besseren Editors zu Unterrichtszwecken darstellen. Es ist ja auch nicht so, dass Schüler prinzipiell doof wären, und ohne Anleitung nichts auf die Reihe bekommen würden ...
Antworten